Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

    Ich weiß nicht, ob Schach mit Astronomie korreliert, in meinem früheren Astronomieclub hatten die Mitglieder weder etwas mit Sprachen noch mit Schach zu tun. Ich habe mich immer mit der Theorie der Astronomie beschäftigt, die praktische Himmelsbeobachtung mit einem eigenen Teleskop kam für mich nicht in Frage, weil ich total kein Nachtmensch bin und das Hobby "Amateurastronomie" auch teure Investitionen erfordert. Stattdessen habe ich mich auf den Besuch von Vorträgen und das Lesen von Büchern und Zeitschriften so wie das Anschauen von Dokus im deutschen Fernsehen beschränkt.

    Babylonia

    #2
    AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

    OBAFGKMLT ^.^
    http://musescore.com/tobefree

    Zitat von derair
    also ich hab jetztd en internet explorer 9 und der ist toll
    der ist viel übersichtliger geworden und íst viel besser als fire fox
    "Alle aussteigen, wir klauen jetzt einen A380."

    Kommentar


      #3
      AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

      ToBeFree, ich glaube du hast hier im falschen Thread gepostet, dein Link hat nichts mit meinem naturwissenschaftlichen Thema zu tun.

      Babylonia

      Kommentar


        #4
        AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

        Da ist kein Link und das sind die Spektralklassen der Sterne, nach Hitze sortiert

        Es sollte "ich interessiere mich auch dafür" heißen.
        http://musescore.com/tobefree

        Zitat von derair
        also ich hab jetztd en internet explorer 9 und der ist toll
        der ist viel übersichtliger geworden und íst viel besser als fire fox
        "Alle aussteigen, wir klauen jetzt einen A380."

        Kommentar


          #5
          AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

          In den 80er Jahren war die Astronomie neben den Dinos das ganz große Thema. Insofern hat mich für die Astronie auch eine gewisse Leidenschaft entflammt. Als Kind wollte ich nichts lieber, als in den Weltraum zu fahren. Heute ist das ja möglich, allerdings kann ich momentan nicht die Kosten von ca. 2 Milliarden Euro dafür entrichten. Am meisten fesselt mich die Frage nach fremden Zivilisationen irgendwo im Weltraum. Um die Aliens zu beeindrucken, läßt die SETI ja die Musik von Bach durch den Äther trillern. Anderen Theorien nach sind die Aliens schon unter uns: http://www.focus.de/wissen/weltraum/...id_996066.html

          Eine Korrelation mit Schach sehe ich eher bei der Musik wegen dem Sinn für Harmonie und abstrakter Intuition. Vincent Keymer kommt z. B. aus musikalischem Elternhaus und spielt selbst ein Instrument. Taimanov, Philidor und Smyslow waren auch leidenschaftliche und hervoragende Musiker. Korrelationen zwischen Schach und Astromie könnte ich mir allenfalls aufgrund des Interesses für ein eigenes, spannendes Themenfeld vorstellen, wo man darin aufgehen kann und wo bei beiden Disziplinen der Weg das Ziel ist, weil ein Menschenleben nicht reicht, dem Schach oder der Astronomie alle Geheimnisse zu entlocken.
          Alles wartet auf das Licht
          Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

          Kommentar


            #6
            AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

            Hi zusammen,

            QUOTE: "OBAFGKMLT ^.^" Das hatte ich jetzt nicht zuordnen können. Stattdessen hatte ich auf den Link "Musescore.com" geklickt.
            Aber eine Auffrischung der Spektralklassen tut mir auch gut. In meinem Buch "Kompendium der Astronomie" von Hans-Ulrich Keller steht alles genau drin.


            Mein Skypie aus Norwegen und ich lesen uns auf Skype gegenseitig Zeitungsartikel vor zu spannenden Weltraummissionen wie "Rosetta" (Komet Tschuriyumov-Gerasimenko), "New Horizons" (Zwergplanet Pluto) und "Dawn" (Zwergplanet Ceres im Asteroidengürtel). So etwas finde sehr interessant und vor allem auch anschaulich mit spektakulären Photos. Aliens interessieren mich überhaupt nicht. Das SETI-Projekt ist mir natürlich bekannt. Ich bin ein Stammgast bei den Astronomie- und Raumfahrtvorträgen an unserer VHS.

            Babylonia
            Zuletzt geändert von Babylonia; 16.01.2016, 09:24.

            Kommentar


              #7
              AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

              Man kann auch sagen: Astronomie und Schach kann sich im Wege stehen, als ich nämlich im Astronomieclub aktiv war, hatte ich überhaupt kein Interesse am Schach. Das Eine hatte das Andere verdrängt.

              Babylonia

              Kommentar


                #8
                AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                Zitat von Kiffing Beitrag anzeigen
                ...allerdings kann ich momentan nicht die Kosten von ca. 2 Milliarden Euro dafür entrichten...
                ich arbeite auch daran, fürchte aber das wird noch ein bisschen dauern...

                Finde das Weltall sehr faszinierend, die riesigen Entfernungen lassen einen wissen, wie unbedeutend der Mensch ist - wir sind nur Affen auf einem Staubkorn im Universum.

                Leider gibt es nach der Euphorie der 70er, wo das Thema groß in Mode war, keine Ansätze wie es in der Richtung weitergeht. Selbst wenn wir ein Raumschiff bauen könnten, das 300.000 Stundenkilometer fliegt, bräuchten wir immer noch zigtausend Jahre um auch nur zu den nächstgelegenen Sternen zu kommen - und einen besseren Raumantrieb werden wir nicht mehr erleben.

                Kommentar


                  #9
                  AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                  Das Universum - und überhaupt die Geschichte der Astronomie und Raumfahrt - ist natürlich ungeheuer faszinierend. Ich würde nichts lieber tun, als selbst einmal ins Weltall zu fliegen! Tatsächlich werden ja mittlerweile auch Reisen angeboten, leider zu unerschwinglich hohen Preisen. Die nächste "echte" private Mission (dh mehr als nur 5 Minuten Schwerelosigkeit in langweiligen 100-200 km Höhe) ist wohl für 2018 anvisiert, bei dem 3 Personen - davon 2 Touristen - mit einer umgebauten Sojus einen 9-Tage dauernden Flug um den Mond antreten sollen. Eine Mondlandung ist selbstverständlich nicht geplant, es geht "nur" einmal um den Mond herum und dann wieder zurück. Preis pro Ticket: 150 Mio. Dollar. Mit anderen Worten: Für uns "Normalos" unbezahlbar.

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                    Der Mars liegt viel näher an der Erde als die wirklich utopisch weit entfernten Sterne, und der Flug dorthin würde mit unseren Mittel auch "nur" ein Jahr dauern (Curiosity hat 8 Monate gebraucht). Es gibt also einen nächsten Schritt, ein nächstes Ziel in der Raumfahrt, und vielleicht erlebe ich noch, wie der erste Mensch auf dem Mars landet. Außerdem denke ich, dass das momentan nicht an der technischen Machbarkeit, sondern an fehlendem Interesse bzw. mangelnder Finanzierung scheitert. Der kalte Krieg ist vorbei, und natürlich stellt sich auch die Frage, ob man die Ressourcen, die heute noch für Raumfahrt investiert werden, nicht lieber zur Ernährung hungernder Menschen nutzen sollte.

                    Riesige Summen für eine private Mondumrundung zu verschwenden, die keinerlei Sinn für die Menschheit ergibt und einfach nur dem Zeitvertreib dient, kommt mir dumm und kurzsichtig vor, vielleicht sogar verachtenswert.
                    http://musescore.com/tobefree

                    Zitat von derair
                    also ich hab jetztd en internet explorer 9 und der ist toll
                    der ist viel übersichtliger geworden und íst viel besser als fire fox
                    "Alle aussteigen, wir klauen jetzt einen A380."

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                      Die bemannte Raumfahrt ist natürlich am spektakulärsten und ich kann so Kinderträume wie ins Weltall fliegen wollen verstehen.

                      Mein persönliches Interesse gilt allen astronomischen Erforschungen aber ich habe ein besonderes Augenmerk auf die unbemannten Raumsonden die zur Erforschung unseres Sonnensystems auf die Reise geschickt wurden. Es würde mich freuen, wenn in den Bereich noch mehr Geld fließt.

                      Babylonia

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                        Zitat von ToBeFree Beitrag anzeigen
                        Riesige Summen für eine private Mondumrundung zu verschwenden, die keinerlei Sinn für die Menschheit ergibt und einfach nur dem Zeitvertreib dient, kommt mir dumm und kurzsichtig vor, vielleicht sogar verachtenswert.
                        Ich verstehe deinen Standpunkt. Andererseits könnte man aber auch argumentieren:

                        Die bemannte Raumfahrt im Kalten Krieg war ebenso sinnfrei, weil ausschließlich politisch motiviert. Und doch hat die Menschheit dadurch wichtige technologische Fortschritte gemacht und spätere Missionen (Space Shuttle, ISS, MIR) überhaupt erst ermöglicht - die ihrerseits wiederum wissenschaftliche Erkenntnisse einbrachten.

                        Seither geht die technologische Entwicklung aber eher schleppend voran: Die letzte Mondlandung war 1971, ist also 45 (!) Jahre her. Wir fliegen seit 1969 (!) in einer 747 durch die Gegend, und die heutigen Computer (nebst Internet) sind letztlich auch nur Verfeinerungen von altbekannten Technologien.

                        Worauf ich hinaus will: Es gibt kaum mehr echte technologische Quantensprünge. Politisch fehlt da offenbar die Motivation bzw. die Notwendigkeit (wie zB der Kalte Krieg). Wenn nun aber von privaten Investoren dieser Antrieb kommt - und wenn es auch nur privat finanzierte Flüge um den Mond sind - dann kann ich das ehrlich gesagt nur begrüßen. Technologisch werden wir davon profitieren - und damit letztlich auch wissenschaftlich.

                        Kommentar


                          #13
                          AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                          Wie kam das Gerücht zustande, die Erde kreise um die Sonne und nicht umgekehrt?
                          Zuletzt geändert von Anonym; 18.02.2016, 21:06.

                          Kommentar


                            #14
                            AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                            Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
                            Wie kam das Gerücht zustande, die Erde kreise um die Sonne und nicht umgekehrt?
                            Das war religiös motiviert. Aus Sicht der Kirche, wo Gott Menschen, Erde und Weltall geschaffen habe, klingt es plausibler für die Gläubigen, daß die von den Menschen bewohnte Erde der Mittelpunkt des Universums sei und nicht an den Rand gedrängt ist. Aus dem selben Grund wendete sich die Kirche auch lange so vehement gegen die Darwinsche Evolutionstheorie. Auch hier klingt es für die Gläubigen plausibler, daß Gott alles mit einem Handstrich geschaffen habe, als daß sich alles über einen unermeßlich langen Zeitraum sozusagen organisch entwickelt habe, wie daß der Mensch, den Gott laut Bibel nach seinem Ebenbild geschaffen habe, sich nach Millionen von Jahren aus der Ursuppe entwickelt habe.

                            Heute argumentiert die Kirche weniger scholastisch und ist unvergleichlich realitätsnäher geworden. Das gilt zumindest für Europa, in den USA sieht es da natürlich ein wenig anders aus...
                            Zuletzt geändert von ToBeFree; 22.02.2016, 21:45. Grund: Benutzername entfernt :)
                            Alles wartet auf das Licht
                            Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

                            Kommentar


                              #15
                              AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                              Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
                              Wie kam das Gerücht zustande, die Erde kreise um die Sonne und nicht umgekehrt?
                              Wenn die Erde der Mittelpunkt wäre, dann zögen die Planeten am Nachthimmel extrem ungewöhnliche und komplexe Bahnen. Einfacher und überzeugender lassen sich die Bewegungen der Himmelskörper erklären, wenn Erde (+ die anderen Planeten) sich um die Sonne bewegen. Galileo war der erste, der das "Gerücht" gestreut hat und wäre dafür fast auf dem Scheiterhaufen gelandet ("und sie bewegt sich doch").
                              Zuletzt geändert von ToBeFree; 22.02.2016, 21:45. Grund: Benutzername entfernt :)

                              Kommentar


                                #16
                                AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                Hier gibt es gute Abbildungen dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Planetenschleife
                                http://musescore.com/tobefree

                                Zitat von derair
                                also ich hab jetztd en internet explorer 9 und der ist toll
                                der ist viel übersichtliger geworden und íst viel besser als fire fox
                                "Alle aussteigen, wir klauen jetzt einen A380."

                                Kommentar


                                  #17
                                  AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                  Ihr liegt leider alle etwas falsch. Sobald ich dazu komme werde ich es erklären. In Kurzform aber: Die Erde dreht sich um die Sonne, oder die Sonne dreht sich um die Erde, oder beides - das oder im nichtauschliesslichen Sinne - hätte statt "oder" vielleicht besser "und" geschrieben, aber das hätte auch nicht viel gebracht oder?
                                  Wie gesagt, werde ich es erläutern.

                                  Kommentar


                                    #18
                                    AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                    Dass sich die Sonne auch ein winziges bisschen "um die Erde" dreht, bestreitet niemand. Die Sonne ist allerdings 332948,6 mal so schwer wie die Erde, und dieser Effekt kann wohl vernachlässigt werden, wenn man sagt, dass die Erde sich um die Sonne dreht.

                                    Edit: Habe gerade in Wikipedia nachgesehen: Jupiter und Saturn beeinflussen das sogenannte "Baryzentrum" des Sonnensystems relativ stark, weil sie weit von der Sonne entfernt sind und eine große Masse haben. Trotzdem liegt dieses Zentrum, um das sich alles dreht, manchmal sogar innerhalb der Sonne, und manchmal ein bisschen außerhalb. Auch das würde ich als vernachlässigbar bezeichnen.
                                    http://musescore.com/tobefree

                                    Zitat von derair
                                    also ich hab jetztd en internet explorer 9 und der ist toll
                                    der ist viel übersichtliger geworden und íst viel besser als fire fox
                                    "Alle aussteigen, wir klauen jetzt einen A380."

                                    Kommentar


                                      #19
                                      AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                      Darauf wollte ich nicht hinaus - bin zwar nicht grade fit heute morgen, aber ich starte trotzdem:

                                      Um es für mich leichter anschaulich zu machen, fange ich klein an:

                                      Es sei ein und nur genau ein Körper in einem endlosen Raum (vergessen wir mal die Frage ob der Weltraum unendlich ist oder nicht).
                                      Vielleicht ist es sogar noch einfacher, wenn wir uns vorstellen, selbst dieses Objekt zu sein.
                                      Bewegung wäre dann nicht möglich - zumindest nicht meßbar. Wer mir jetzt mit Beschleunigungskräften kommen will - der wäre schon einen Schritt zu weit.
                                      Auf einmal nimmst Du ein anderes Dir gleiches Objekt wahr. Es wird immer größer. (Ob du dann ableiten kannst, dass die Distanz zwischen euch geringer wird oder ob Du davon ausgehen könntest, dass es wächst, lass ich auch außer acht.)
                                      Nun ist folgendes möglich:
                                      1. Du bewegst Dich auf das andere Objekt zu - das andere Objekt steht
                                      2. Du bewegst Dich auf das Objekt zu - das andere Objekt bewegt sich auf Dich zu.
                                      3. Du bewegst Dich auf das Objekt zu - das andere Objekt bewegt sich von Dir weg, ist dabei aber langsamer als Du.
                                      4. wie 1. aus Sicht des anderen Objekts
                                      5. wie 3. aus Sicht des anderen Objekts.

                                      Es gibt keine Möglichkeit einen dieser 5 möglichen Felle festzustellen, da es keinen dritten Bezugspunkt gibt. Die Frage ob 12345 gilt stellt sich eigentlich erst gar nicht - ist total redundant - das einzige, das zählt und erkennbar wäre, ist die Frage ob die Distanz geringer wird oder nicht. Da dies die Entfernung zwischen beiden Körpern ist, brauchen wir keinen weiteren Bezugspunkt. Wollten wir trotz der Redundanz trotzdem eine Festlegung für 1-5, könnten wir uns beliebig festlegen.

                                      Das obere Beispielt gilt auch für die Bewegung umeinander. Drehst Du dich um Dich selbst und der andere bleibt stehen - oder drehst Du Dich nicht und der andere bewegt sich um Dich auf einer Umlaufbahn? Oder bewegt ihr euch quasi beide auf einer Kreisbahn umeinander. Kein Bezugspunkt - beliebig -> redundant.

                                      Das könnte man jetzt immer so weiterspinnen. Dass wir die Körper mit größerer Masse im Zweifel als Bezugspunkt nehmen, liegt daran, dass wir auf der Erde aufwuchsen und darum einen unzulässigen Vorbehalt dagegen hätten, es anders zu handhaben. Tatsächlich aber könnte man das gesamte System auf links drehen und es wäre absolut genau so "wahr" und richtig, wie das worauf wir uns festgelegt haben. Es ist also nur indirekt eine Ableitung, aber im Grunde genommen eine Festlegung, die man auch anders treffen kann.

                                      Falls Zweifel bestehen sollten und ihr jemanden fragen wollt - fragt keinen Schul-Lehrer - fragt lieber direkt einen Prof. an einer Uni. Vielleicht findet ihr es auch irgendwo unter Grundlagen für die Relativität oder so.
                                      Zuletzt geändert von Anonym; 20.02.2016, 10:51.

                                      Kommentar


                                        #20
                                        AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                        Auch das [einfluss des planeten auf die sonne] würde ich als vernachlässigbar bezeichnen.
                                        Genau so wurde aber der erste Exoplanet gefunden

                                        [@Benutzername
                                        Dass die erde sich um sich selber dreht kann man beweisen, da die Koriolis-kräfte messbar sind, siehe z.bsp. Das Foucault Pendel.

                                        Dein beispiel ist ohne rotation, von daher geht das argument mit der relativität. Sobald du rotation ins spiel bringst ist das ganze etwas komplizierter. Die relativitätstheorie gilt nur in unbeschleunigten systemen. Die erde, welche um die Sonne herumdreht ist aber dauernd beschläunigt, nur halten sich gravitationskraft und fliehkraft im gleichgewicht. Die sonne ist übrigens auch nicht das zentrum, da auch sie bewegt. Das gleichgewicht ist im schweremittelpunkt der zwei körper, beim system sonne-erde liegt dieser aber noch in der sonne, nur leicht versetzt verglichen zum zentrum der sonne.

                                        Du kannst natürlich trotzdem dein referenziell auf die Erde legen, musst aber einige "scheinkräfte" hinzugeben damit die rechnungen aufgehen. Sobald du aber ein system mit vielen planeten hast geht das argument nicht auf. Zwar dreht sich die sonne, wenn man will, auch um die Erde, aber Jupiter dreht sich halt nicht um die erde, das kann man drehen wie man will.
                                        Zuletzt geändert von ToBeFree; 22.02.2016, 21:45. Grund: Benutzername entfernt :)
                                        Zitat von Sam Collins
                                        I think people need to emphasise skills over knowledge. It's no good playing 30 moves of Dragon theory if you blunder on move 31. The fact that modern tournaments can be watched with engines creates a false impression that chess is easy, and players often forget to work on basic skills like calculation.

                                        Kommentar


                                          #21
                                          AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                          Lestat - In einem "System" basiert das eine auf dem anderen - ausgehend von einer anderen Festlegung, kommt man natürlich auf ganz andere "Größen". Kurz gesagt könntest Du alles auf links drehen und kämst auf ein gleiches System. Wenn man so will ist es nur eine von unendlich vielen Perspektiven - man bricht also das Komplexe auf eine lineare Wahrheit, damit man damit arbeiten kann.
                                          Mit Relativität meinte ich nicht die Relativitätstheorie oder das Relativitätsprinzip. Den Begriff der Relativität selbst gab es schon lange davor.
                                          All die "Größen", die wir als soche darstellen sind quasi die Lückenbüßer dafür, dass wir eine komplexe Realität wissenschaftlich auf ein lineares System überführen wollen. Die so gefundenen Wahrheiten haben nichts mit einer objektiven Wahrheit zu tun, die wir dabei gerne annehmen wollen.
                                          Selbstverständlich entwickeln wir aufgrund unserer Lebenserfahrung bestimmte Perspektiven und rein empirisch eine Art Ordnung. Da wir beispielsweise ohne Ausnahme etwas wahrnehmen - als Resultat beim herstellen des Gleichgewichts - entwickeln wir ein Gefühl für eine wirkende Kraft, die wir dann Schwerkraft nennen. Dieses inutitive "Verstehen" wird sozusagen zu unserer zweiten Natur, unzweifelhaft gegeben, so dass wir darauf aufbauen können. Wenn morgen einer käme und würde plötzlich sagen, es gäbe keine Materie und alles wäre Energie und es gäbe Energienetzwellen - nur mal so auf die Schnelle etwas an den Haaren herbeigezogen - könnte man das genau so ausspinnen und womöglich damit arbeiten.
                                          Für einen Menschen vor hunderten von Jahren war es sicher schwehr zu akzeptieren, dass die Erde rund ist und keine Scheibe. Ja man würde ja unten aufm Kopf stehen oder runterfallen. Weil sie eben auf ihr Denksystem beschränkt waren, nicht in der Lage eine übergordnete Perspektive anzulegen, mit der wir groß wurden. Wie sollte man denen das damals erklären? Genauso schwehr ist es mit dem was ich hier erklären will.
                                          Etwas in ein bestehendes System zu integrieren und dann zu beweisen ist viel einfacher. Aber genau so wie es nicht an der Intelligenz der Menschen damals haperte, ist es auch in diesem Falle wahrscheinlich so, dass es mehr Menschen verstehen könnten, als das der Fall ist.
                                          Bei einem Treffen letztes Jahr mit Astrophysikern habe ich einige Forscher dazu befragt, wie groß eigentlich ihr Interesse daran ist, der Allgemeinheit das näher zu bringen womit sie sich auseinandersetzen. Die meisten waren der Meinung, dass es nicht an Wissenslücken scheitert, sondern deswegen müßig ist, weil die notwendige Logik, Verständnis für Komplexität, Relativität etc. total fehlt. Ich meine - das was ich hier versuchte zu erklären, scheitert vielleicht an meiner mangelhaften Didaktik, ist aber absolutes Grundlagen- bzw. Allgemeinwissen bei jedem, der in der Astrophysik forschend tätig ist.

                                          Mal aus dem Zusammenhang ein anderes Beispiel: Wenn der Lehrer in der Schule tausand Mal davon spricht eine Linie zu zeichnen, dann zur Kreide greift und einem Lineal und eine Linie zeichnet, dann glaubt irgendwann jeder Schüler, dass es sich bei dem Strich um eine Linie handelt. Aber wie könnte dies der Fall sein, da wir sie doch sehen und eine Linie nun mal nicht sichtbar sein kann, weil die Punkte aus denen sie besteht eine Dimension 0 haben, also keine Ausdehnung - sie wäre also unendlich dünn.

                                          Bei dem was ich schrieb hätte ich andere Fragen erwartet. ZB: Wenn nur ein Objekt im Raum ist und das Objekt in seiner Ausdehnung endlich ist, wieso sollte der Raum dann unendlich sein? Das geht doch gar nicht oder? Denn - was würde den Raum denn als solchen ausmachen, wenn da ausser dem Objekt sonst gar nichts existiert? Dehnt sich also somit der Raum, wenn darin befindliche Objekte sich von einander entfernen ohne ihre eigene Größe zu ändern? Oder gibt es gar keinen Begriff der Größe, wenn es nur ein und nur genau ein Objekt gibt?

                                          Was ich Schade finde ist, dass aufgrund von Schlampigkeit auch immer mehr Hinweise verschwinden, die zum Nachdenken bringen könnten. Beispielsweise der Text der Bibel. Eigentlich heißt es dort "Im Anfang schuf Gott ..." und nicht "am Anfang". Statt sich zu überlegen, was da der Unterschied ist, wird es einfach als Spracheigeneheit abgetan und verändert. Im Anfang bedeutet, dass es zu einem bestimmten Zeitpunkt geschah - einem Zeitpunkt ohne zeitliche Ausdehnung, in unendlich kurzer Zeit, da es die Zeit ja auch noch gar nicht gab. Alles andere wurde am 2. dritten sonstwas für einen Tag geschaffen. Wenn wir die Schöpfung in einer Zeitlinie darstellen - wäre Himmel und Erde genau am aller ersten Punkt dieser Zeitlinie geschaffen worden - das bedeutet "im Anfang" - Am Anfang kann irgendwann am ersten Tag bedeuten - inerhalb einer zeitlichen Ausdehnung. Darum ist es zwar erschreckend aber nicht erstaunlich, dass Menschen mit 14 Jahren Schwierigkeiten mit dem Begriff "Infitesimal" haben, obwohl sie schon bei Kreisdefinitionen und Linien mit Punkten zu tun hatten, ohne zu wissen, was ein Punkt überhaupt ist.
                                          Ein anderes Beispiel für mangelhafte Logik zeigt der Umgang mit Zahlen und Mengen. Fragt einer den anderen, wieviele Monate 28 Tage haben, und antwortet der Gefragte wahrheitsgemäß "einer", wird das als falsch angesehen, da ja alle Monate 28 Tage haben. "Einer" ist natürlich auch nicht vollständig wahr. Einer oder zwei oder drei oder vier oder ... 12 wäre vollständiger gewesen, denn mit derselben Begründung wieso "alle" richtig ist, ist eben auch "einer" richtig. Denn wenn es alle sind, ist es eben auch einer, auch wenn es mehr sind.
                                          Wieder ein anderer Denkmangel zeigt sich in der Verwendung von "warum" und "wozu". Du fragst wozu und bekommst ne Antwort die mit weil anfängt, als hättest Du warum gefragt. Daß nicht einmal zwischen Ursache und Wirkung - Grund und Ziel .... unterschieden wird - zeigt schon die totale Denkoberflächlichkeit der Allgemeinheit.
                                          Und dieselben Leute schauen dann sogenannte Wissenschaftssendungen von Raynesh Gupala oder wie der Idiot heißt (ich darf das sagen, nachdem ich den kennenlernte und meinte das nicht objektiv sondern nur als Ausdruck meiner abgrundtiefen Verachtung) - und lassen sich was von Ereignishorizonten und schwarzen Löchern oder von Relativitätstheorien erklären.
                                          Ich halte hier niemanden für einen Idioten! Ganz sicher nicht - aber ich selbst bin sicher auch noch nicht über alles gestolpert und blicke nicht alles - und dann ist es doch nur gut, wenn man es miteinander teilt.

                                          Kommentar


                                            #22
                                            AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                            [Benutzername], ich glaube nicht, dass die Menschen so beschränkt und unlogisch sind, wie du denkst. In der Geschichte gab´s und gibt´s so einige Leute, die uns intellektuell locker in die Tasche stecken würden - Archimedes, Pythagoras, Newton, Darwin, Kepler, Einstein um nur ein paar zu nennen.
                                            Ich glaube auch nicht, dass sich (wissenschaftlich ambitionierte) Menschen grundsätzlich der These widersetzen würden, die Erde stünde im Mittelpunkt und alles andere kreist um sie herum. Aber: Dazu bedarf es einer fundierten Theorie. Nach meinem Kenntnisstand jedenfalls funktioniert Wissenschaft so, dass zu beobachteten Phänomenen eine Theorie entworfen wird. Wenn die Theorie zuverlässig voraussagen kann, was künftig passieren wird, dann ist sie gut. Wenn nicht, dann wird sie verworfen bzw. gilt sie als widerlegt. In meinen Augen ist das eine vernünftige und logische Vorgehensweise, um die Welt um uns herum zu erforschen.
                                            Für die Beobachtungen im Weltall gibt es nun ebenfalls solche Theorien. Unter anderem wird angenommen, dass sich die Planeten in Ellipsen um die Sonne drehen - und diese Theorie funktioniert bislang ganz ausgezeichnet! So können wir zB die künftige Position des Mars ziemlich exakt bestimmen. Das dazugehörige Gedankengebäude fußt wiederum auf bisherigen mathematischen und physikalischen Theorien - u.a. auf der gegenseitigen Anziehung von Massen, Fliehkräften usw.
                                            Selbstverständlich beharrt man nicht stur auf den bisherigen Erkenntnissen, sondern erweitert und verfeinert sie, zB durch die Überlegungen Einsteins zur Krümmung der Raumzeit. Die Wissenschaft ist (die Menschen sind) also durchaus lernfähig.
                                            Ebenso würde man auch die Theorie akzeptieren, dass alles anders ist und die Sonne sich um die Erde dreht - sofern es dazu eine schlüssige Theorie gibt. Die Aussage "man könnte auch alles auf links drehen" stellt aber keine brauchbare Theorie dar. Sie sagt weder etwas voraus, noch widerlegt sie etwas.
                                            Zuletzt geändert von ToBeFree; 22.02.2016, 20:46. Grund: Da ist man einmal nicht anwesend und die Welt geht unter :) Hab nur den Benutzernamen zensiert. Ansonsten unverändert

                                            Kommentar


                                              #23
                                              AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                              Kampfkeks - es geht nicht um Theorien - es geht um Axiome. Eine Theorie kann wahr sein und könnte sich dann inerhalb des Systems beweisen lassen - selbst das ist nicht immer möglich, nicht einmal die Beweisbarkeit kann man immer nachweisen - sie gewisse Fragen aus der Zahlentheorie.
                                              Natürlich passt es nicht in das Strickmuster, auf das wir uns geeinigt haben, dass die Sonne um die Erde kreist, wenn man von vernachlässigen Faktoren, die inerhalb des Denksystems dies bestätigen würden mal absieht, aber das steht auf nem anderen Blatt. Es ist absolut falsch und so eine These auf das bestehende System angewandt wäre lächerlich. Es geht aber im Denken oft eben genau darum, nicht inerhalb des bestehenden Systems zu denken, sondern eine Perspektive darauf zu legen, die davon unabhängig ist. Die von Dir genannten Leute waren eben deshalb Genies, weil sie neue Perspektiven fanden. Leider ist es so, dass jemand wie Einstein sehr viel Arbeit damit hatte, dies komplett auszuarbeiten, einzubinden und danach nicht mehr in der Lage war, weitere neue Perspektiven zu entwickeln und in Anbetracht neuer Ansätze sowas sagte wie: "Gott würfelt nicht". Ich bezweifel trotzdem, dass die von Dir Genannten mich intelektuell locker in die Tasche stecken würden. Zwar bin ich mir selbst der größte Zweifler diesbezüglich, aber wenn man vom IAC eingeladen wird und die ronomiertesten Astrophysiker der Welt Wert darauf legen, meine Arbeiten und meine Ansichten zu ihren Arbeiten zu hören - ich meine dann bin ich weit davon entfernt, "locker in eine Tasche gesteckt zu werden". Insofern ist Dir halt nicht ganz klar, wer hier verzweifelt versucht etwas darzustellen, während er hin- und hergerissen ist zwischen "dafür hab ich eigentlich keine Zeit, bringt es überhaupt was, wie wird das überhaupt aufgenommen - und meiner Liebe zu Wahrheit selbst und meiner Überzeugung, dass es vielleicht bei einem einen Implus auslöst, darüber nachzudenken.
                                              Es ist auch keine Theorie, dass die Erde um die Sonne kreist, es sei denn man setzt gewisse Dinge bereits voraus. Nein - es ist einfach festgelegt und sieht für uns plausibler aus, weil wir in einer kleinen newtonschen Welt groß wurden und bereits im Denken festgelegt sind.
                                              Je konkreter wir allerdings werden und ein bestimmtes System entwickeln, um so mehr kommen wir an Punkte, wo die Widersprüchlichkeiten immer unüberwindlicher werden - und so wie es in der Realtität nun mal keine linearen Größen gibt, und wir quasi mit der Wissenschaft anfangen zu Stricken, kriegen wir die maschen immer schwieriger zu. Auf unterster Ebene bringt das schnell viel "Wahrheit", mit der sich arbeiten läßt, dafür gehts dann später nur noch schwierig weiter. Immer öfter muss man dann sehr vieles komplett auf den Kopf stellen und neu anordnen. Insofern ist eigentlich jedem Menschen on the Denktop vollkommen klar, dass sich die Realität niemals vollständig mit einem linearen System abbilden und darstellen läßt.
                                              Und Kinder können kaum etwas dafür, wenn sie das Zahlensystem mit 10 Jahren in den Grundlagen immer noch nicht verstanden haben und auf einmal Probleme damit bekommen, dass es auch ein Rechensystem auf der Basis 2 oder 16 gibt und verstehen die Welt nicht mehr - weil das womit sie die ganze Zeit zuvor zu tun hatten quasi rein intuitiv begriffen und übernommen wurden - und dann kommt auf einmal jemand, und stellt alles auf den Kopf und sagt: liebe Kinder - wir hätten auch ein anderes System wählen können - und das Dualsystem is nun mal für Computer besser geeignet, weil ... . Stell Dir vor da käme nun jemand und würde sagen: hey - dass man auch ein Dualsytem anwenden kann ist erst mal nur Theorie, die bewiesen werden müsste. 1. is der Beweis so nicht möglich, da es ja ein ganz neues System wäre und Beweise nun mal inerhalb eines Systems funktionieren und 2. ist es eben keine Theorie - sondern eine Festlegung. Diese gewisse Freiheit im Denken - oder das zu begreifen ist natürlich nicht nötig, wenn man nur damit arbeiten können will.

                                              Und ob jemand beschränkt ist oder nicht, ließe sich nur im Vergleich bewerten. Einerseits sagst Du Pythagors steckt uns alle in die Tasche - und gleichzeitig sagst Du dass die meisten nicht so beschränkt sind - aber im Vergleich zu Pythagoras wären sie es dann aber doch aus Deiner Sicht. Und aus meiner leider eben auch - das kann einsam machen - wenn ich Menschen nach ihrem Intellekt beurteilen würde, wäre ich sicher total arrogant, aber das mache ich nicht - der dümmste Mensch ist mir so lieb wie der intelligenteste - ich sehe es sogar als etwas unwesentliches an, etwas dass uns als Wesen rein gar nicht ausmacht.

                                              Kommentar


                                                #24
                                                AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
                                                Einerseits sagst Du Pythagors steckt uns alle in die Tasche - und gleichzeitig sagst Du dass die meisten nicht so beschränkt sind - aber im Vergleich zu Pythagoras wären sie es dann aber doch aus Deiner Sicht.
                                                Du drehst mir das Wort im Munde um. Was ich gesagt habe, ist ziemlich klar. Ehrlich gesagt weiß ich nicht, worauf du eigentlich hinaus möchtest.
                                                Du redest viel, sagst aber nichts.
                                                Zuletzt geändert von ToBeFree; 22.02.2016, 21:46. Grund: Benutzername entfernt :)

                                                Kommentar


                                                  #25
                                                  AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                  Will Dir die Worte nicht umdrehen, aber wenn Du auch hier in der Lage bist, andere Perspektiven anzulegen, kommst Du vielleicht darauf, dass es auch an Dir liegen könnte, wenn Du nichts darin siehst. Irgendwie auch etwas respektlos. Denkst Du nicht auch, dass ein 3 Jähriges Mädchen ebenfalls zu so einer Aussage kommen könnte, wenn ihr jemand Krieg und Frieden vorliest, oder etwas anderes womit sie nichts anfangen kann? Und was Du Worte umdrehen nennst, ist doch einfach abgeleitet, aus dem was Du geschrieben hast - statt darüber zu lachen, was ich manchmal mache, wenn ich merke, dass ich unlogisch war - wirste unverschähmt.
                                                  Ok - is vielleicht nicht angenehm, wenn es total an Dir vorbeigeht - Du vielleicht aus Ego-Gründen nicht nachfragst oder Dir auf einmal dumm und klein vorkommst, was Dir mißfällt. Ich mach das hier nicht zur Bestätigung - die bekomm ich von ganz anderer Stelle ungefragt. Ich meine - hier is n Astronomie-Thread - und dann bekommt jemand, der Renome hat und auf dem Gebiet versiert ist, so ne Latsche. Wenn ich was zu geben habe, dränge ich es sicher nicht demjenigen auf, der nichts damit anfangen will - ich verkaufe auch keine Kühlschränke am Nordpol -
                                                  Deine Aussage hätte nur dann Sinn, wenn Du möchtest, dass ich es Dir noch einmal anders erkläre - ansonsten ist sie überflüssig. Bei Verständnisproblemen wäre es aber für mich einfacher wenn Du sie benennst, statt zu sagen: da steht viel, sagt aber nichts - sondern: Du hast Dir echt Zeit genommen und Mühe gemacht so viel zu schreiben, aber leider kam davon bei mir nichts an - ich habe es nicht verstanden. Dann weiss ich bescheid und kann mich darüber hinwegtrösten, dass noch andere das Forum lesen in der Hoffnung, dass es nicht totale Zeitverschwendung war.
                                                  Hast du wenigstes das kapiert?

                                                  Kommentar


                                                    #26
                                                    AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                    die Sache (Wort geändert, bitte auf Wortwahl achten - keine ordinären Wörter verwenden - Kiffing) ist einfach relativ und zwar so lange bis man einen Bezugspunkt festlegt - was dabei entsteht ist nicht wahrer als alles andere mit einem anderen Bezugspunkt. - hab nur mal versucht es kürzer zu fassen.
                                                    und erst danach geht das mit den theorien und beweisen los. dass 1<2 ist auch keine theorie, die bewiesen werden kann - es ist quasi grundstein, festgelegt - weder wahr noch unwahr - nur wahr inerhalb des systems, dass durch diese festlegung definiert wurde.

                                                    aber ich habe was dabei gelernt. ich glaube nun zu wissen wie sich Menschen fühlen, die einen Euro nach dem anderen in einen Geldspielautomaten stecken - weil es doch irgendwann einfach mal rappeln muss und die Serie dann kommt - ungeachtet aller Verluste. so werfe ich hier auch einen satz nach dem anderen rein, kriege aber nur bimmel bammel.

                                                    weisste was keksilein: Laika und Ham waren auch im Weltraum - wieso also nicht auch Du. Das Äffchen Ham hats sogar überlebt.
                                                    Zuletzt geändert von Kiffing; 21.02.2016, 11:33. Grund: ordinäres Wort ersetzt

                                                    Kommentar


                                                      #27
                                                      AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                      @[Name] In Beitrag 22 steht immer noch "[ein Name]". Bitte ändern - Mein Name ist [Name]. Wenn ich schon mit Leuten schreibe, die sich [Namen] nennen - dann ... .
                                                      Zuletzt geändert von ToBeFree; 22.02.2016, 22:11. Grund: Namen entfernt. ;)

                                                      Kommentar


                                                        #28
                                                        AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                        Wow, da habe ich ja einen ganz empfindlichen Nerv getroffen.
                                                        Leb wohl, du Genie.

                                                        Kommentar


                                                          #29
                                                          AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?
                                                          • Ein rotierendes system (wie das sonnensystem) hat immer ein rotationszentrum, relativität hin oder her
                                                          • Linearisierung ist eine technik, nichtlineare differenzialgleichungen analytisch lösen zu können. Wird z.bsp. bei Instabilitäten oft benutzt. Mit relativität hat das nichts zu tun.
                                                          • Axiome werden in der mathematik, nicht in der physik benutzt. Wenn ich ein mathematisches system auf anderen anxiomen aufbaue (das darf ich), ist danach die physik immer noch die gleiche, es wird mathematisch einfach anders dargestellt.
                                                          • Das "A" in IAC steht für "Astronautical", zu dieser konferenz gehen wenig Astrophysiker


                                                          Du redest viel, sagst aber nichts.
                                                          Das fasst es gut zusammen
                                                          Zitat von Sam Collins
                                                          I think people need to emphasise skills over knowledge. It's no good playing 30 moves of Dragon theory if you blunder on move 31. The fact that modern tournaments can be watched with engines creates a false impression that chess is easy, and players often forget to work on basic skills like calculation.

                                                          Kommentar


                                                            #30
                                                            AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                            - IAC = Institut für Astrophysik der kanarischen Inseln. Sicher gibt es noch vieles anderes, das mit IAC abgekürzt wird, da wir aber hier in einem Thread für Astrophysik schreiben, dachte ich, es läge nahe, das ich das meine. Es ist unter anderem für seine jährlichen Veranstaltungen berühmt, zu der nicht nur nahmhafte Astrophyisker weltweit eingeladen werden, sondern auch Künstler - ein spektakuläres Event - ungefähr so bekannt wie Wimbledon für Tennis-Spieler. Das Event fand im letzten Jahr dort im August statt.

                                                            - Folgende zwei Aussagen kann man als Axiome ansehen - mein Versuch zu erklären, warum es eben auch in der Physik Axiome geben muss, ist ja leider gescheitert - darum einfach mal Gegenbeispiele: - Die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit wäre eine Art Bezugspunkt - das ist einfach so festgelegt worden, laienhaft ausgedrückt.
                                                            Messen verschiedene Beobachter die Geschwindigkeit eines Lichtstrahls relativ zu ihrem Standort, so kommen sie unabhängig von ihrem eigenen Bewegungszustand zum selben Ergebnis. Dies ist das sogenannte Prinzip von der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit.
                                                            Die physikalischen Gesetze haben für alle Beobachter, die sich mit konstanter Geschwindigkeit bewegen, also keiner Beschleunigung unterliegen, dieselbe Gestalt. Diesen Umstand nennt man Relativitätsprinzip. Man spricht von Inertialsystemen, in denen sich diese Beobachter befinden.

                                                            Die Realtität als komplexes System wird vom Menschen immer in lineare Größen aufgeteilt, damit er damit arbeiten kann. Mit Relativität habe ich das nicht direkt in Zusammenhang gebracht - trifft es natürlich in dem Moment, wenn ich einen Bezugspunkt festlege mehr oder weniger.



                                                            Obwohl ich mich bereits abgemeldet hatte, wurde ich hier angesprochen - das wurde mir mitgeteilt. - Auf das Posting von Kampfkeks: dass ich mich hier abgemeldet habe, hat nichts direkt mit Dir oder dem was Du geschrieben hast zu tun, sondern wie sich Kiffing verhalten hat. Tut mir leid, dass Du da schon wieder falsch liegst - muß frustrierend sein.

                                                            Kommentar


                                                              #31
                                                              AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                              Obwohl ich mich bereits abgemeldet hatte, wurde ich hier angesprochen - das wurde mir mitgeteilt. - Auf das Posting von Kampfkeks: dass ich mich hier abgemeldet habe, hat nichts direkt mit Dir oder dem was Du geschrieben hast zu tun, sondern wie sich Kiffing verhalten hat. Tut mir leid, dass Du da schon wieder falsch liegst - muß frustrierend sein.
                                                              Wie wärs mal mit ein bißchen Selbstkritik wegen Deines eigenen Verhaltens. Und bitte zwing mich nicht dazu, die ganze Geschichte mit unserem PN-Verkehr und der Löschung Deiner Äußerungen vor den anderen breitzutreten, das würde Dich mehr treffen als mich selbst. In diesem Zusammenhang ist auch die angekündigte Abmeldung, die nicht länger als einen Tag gehalten hat, wenig souverän.
                                                              Alles wartet auf das Licht
                                                              Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

                                                              Kommentar


                                                                #32
                                                                AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                                Und mal grundsätzlich:
                                                                Es geht mir nicht darum, dass ihr mir irgendwas glaubt. Wenn es mir darum ginge, würde ich an Fotos, Zeitungsartikeln etc. einfach darlegen, dass ich in der Fachwelt anerkannt bin. So soll das aber nicht laufen - mir ging es darum, dass ihr euch etwas vom "erlernten" löst und im freien selbständigen Denken einfach etwas nachzuvollziehen versucht - ohne Vorbehalte. Leider bin ich es nicht gewohnt dergleichen für Laien darzustellen und bin darum wahrscheinlich sehr schlecht darin.

                                                                Aber was übel aufstößt ist etwas anderes: Trotz offensichtlicher Unkenntnis - ja einer schreibt sogar es gäbe in der Physik keine Axiome - die natürlich sowohl von Newton als auch Einstein und anderen gesetzt werden mußten, auch um Bezüge herzustellen - einfach so dagegen geschrieben wird und dann noch in frecher Weise sowas kommt wie: du redest viel aber sagst nichts. Etwas nicht zu wissen oder nicht sofort zu verstehen is das eine - es abzulehnen, weil es schwierig zu erfassen ist, das andere. Noch schlimmer aber das Unverstandene als nichtig zu bezeichnen. Ok - ihr dokumentiert damit dass sich in der Menschheit seit Galileo nicht viel verändert hat - nicht, dass das was ich hier darlege nun von mir gefunden wurde - aber das ist in diesem Zusammenhang ja auch egal - beinahe sogar noch schlimmer, wenn man bedenkt, dass es in der Fachwelt umumstritten ist, was ich geschrieben habe. Aber eure Reaktion darauf ist ja quasi die gleiche wie die der Dummbatzen zur Zeit Galileos LOL. Seht ihr das nicht? Schämt ihr euch nicht? Voreilig vorgetragene Statements, kaum fundiert wie bei Lestat nur um dagegen zu wettern.
                                                                Und wenn man sowas erlebt - als jemand vom FAch der mit Leuten schreibt, die sich für das Thema interessieren - dann gibt man das irgendwann mal auf - is echt frustrierend - sich dann auch noch beleidigen zu lassen. Mein Anliegen war nur, es zu teilen - sonst nichts - im guten Sinne - wohl wissend dass es vielleicht nicht einfach ist, eine übergeordnete Sichtweise zu entwickeln. Is glaube ich keine Sache der Intelligenz - sondern der Einstellung.
                                                                Versucht doch einfach mal mit weniger Hass den Dingen zu begegnen, die euch fremd sind und mit weniger Argwohn denjenigen gegenüber, die das vermitteln - auch wenn es nicht mit dem übereinstimmt, was ihr euch unter Qual in der Schule ungeprüft aneignen mußtet - selbst denken - nur so könnt ihr neue Perspektiven nachvollziehen. Es geht dabei nicht um meine Person, die aus der Sicht einiger - meistens derer mit miesem Selbstvertrauen - womöglich arrogant rüberkommt.
                                                                Kein Grund also beleidigend zu werden, oder hämisch - ich meine wie primitiv is das eigentlich so ein hämisches Nachwort wie das von Kampfkeks zu schreiben? Ich würde mich schämen ehrlich gesagt.
                                                                Ich bin schon länger in diesem Forum gewesen. Habe mich zu mancherlei Thema geäußert und dabei eigene Gedanken wiedergegeben, wohlwissend dass ich da kein Experte bin und immer wieder dankbar, wenn jemand wie Kiffing Bezüge aus der Literatur dazu herstellte oder mich korrigierte oder aufzeigte, dass es anders ist oder ich was nicht bedacht habe. - Ich meine - zum Beispiel - frage ich mich wieso in armen Ländern so viele Kinder geboren werden trotz Armut. Ja ich hab auch in der Schule gelernt, dass es wie bei uns früher eine Art Alterssicherung darstellt - aber wenn ich selbst so darüber nachdenke, ist es dennoch nicht nachvollziehbar. Bin aber kein Soziologe - lass mich gerne aufklären.
                                                                Nur - wenn hier ein Großmeister etwas zu einer Stellung oder Partie schreibt - dann sollte es jedem mit DWZ 1200 erlaubt sein, seine Meinung dazu zu äussern - wie er das sieht - so kann er dann in der Diskussion etwas lernen - es sei denn er schreibt: hey Großmeister - Du laberst viel aber sagst gar nichts lolololol.
                                                                Also - in all der langen Zeit hab ich mich nicht zu Themen geäußert, wo ich vergleichsweise die Kenntnis eines GM im Schach habe - das würde auch sehr schnell viel zu speziell. Nun hab ich es mal bezogen auf etwas grundsätzliches getan und bekome eine ähnlich merkwürdige Reaktion. Und dass ich darüber noch so viel schreibe ist einfach - mal an Kiffing gerichtet: Genau daran scheitert alles sinnvolle in dieser Welt - da hat sich seit Mittelalter rein gar nichts geändert. Klar krieg ich da Hass - Dummheit und Unwissenheit hasse ich nicht - aber wie dreist, benebelt, arrogant die Dummheit reagiert - bzw. bestimmte Leute mit Brett vorm Kopf, die scheinbar in der Mehrzahl sind - das kotzt mich manchmal wirklich an.
                                                                Wenn ich was tolles irgendwo sehe - kanns mir leid tun, wenn Menschen, die ich mag es nicht auch sehen können. ich erzähle dann vielleicht davon - is normal. So ähnlich war es auch, als ich hier damit anfing - ich hatte noch viel mehr in Petto zum Thema Astrophysik.

                                                                Kommentar


                                                                  #33
                                                                  AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                                  siehs doch mal so Kiffing - ich bin doch hier der einzige, der mit seinem richtigen Namen schreibt, oder? Is das gute recht wenn sich jemand hinter Nicknames versteckt - soll mir recht sein. Um Souverenität gehts mir nicht. Dass ich mich abgemeldet habe, scheinen Kampfkeks und Lestat nicht mitbekommen zu haben, weshalb ich noch mal wiederkam um auf ihre Postings zu antworten. Ansonsten steh ich zu dem was ich schreibe - auch zu dem was ich Dir via PN geschrieben habe. Wozu Du das breittreten willst, weiss ich nicht - aber dann mach doch dafür bitte einen eigenen Thread auf.
                                                                  Ich nehme an, dass Du kampfkeks irgendwie kennst - vielleicht nahe stehst - und mehr oder weniger loyal sein willst - und in der Zwickmühle ob Du nun gerechterweise als Admin sie darauf ansprichst das [Name] zu ändern oder nicht - einfach den für Dich einfacheren und falschen Weg gewählt hast. Das ist sogar total ok für mich. Was mich störte war was ganz anderes: Wenn ich Dir ein Ultimatum stelle - dann musst du das nicht einhalten - aber wenn du s nicht einhälst - dann find ich es ne Frechheit einfach zu ignorieren, dass ich s gestellt habe - als hättest Du noch alle Zeit der Welt irgendwann irgendwie darauf noch einzugehen - als würdest Du mich nicht ernst nehmen. Scheinbar hast du das nicht verstanden - soll keine Beleidigung sein - vielleicht hab ich es nicht gut genug erklärt darum wiederhole ich es hiermit. Da es Dein Forum ist hab ich mich abgemeldet - ich kann Dich nicht mehr ernst nehmen - da aber noch andere hier sind, für die ich mal Werbung machte - seht doch einfach bitte davon ab, noch provokativ hämisch hinter mir herzuschreiben - das nervt n bisken - keine ahnung wieso ich sourerän bei sowas sein soll - ich bin so einem denksystem nicht unterworfen und reagiere einfach authentisch.
                                                                  Zuletzt geändert von ToBeFree; 22.02.2016, 20:57. Grund: Name zensiert

                                                                  Kommentar


                                                                    #34
                                                                    AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                                    Ich habe nicht hämisch hinter Dir hergeschrieben, aber Du gehst mir einfach auf den Geist. Vielleicht möchtest Du mir noch einmal ein Ultimatum stellen, vielleicht klappt es ja beim zweiten Mal?
                                                                    Alles wartet auf das Licht
                                                                    Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

                                                                    Kommentar


                                                                      #35
                                                                      AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                                      Nicht Du aber Kampfkeks tat das - ist Dir das nicht selbst aufgefallen und wieso kommste mir jetzt so blöde - von wegen vielleicht klappt es beim zweiten Mal?
                                                                      Das S-Wort editieren, um zu vermeiden, dass Leute darauf negativ reagieren KÖNNTEN - aber Hähme und Namensverunglimpfungen zulassen auf der anderen Seite, die tatsächlich gestört hat - das zeigt mir, dass Du ein Heuchler bist. natürlich sind alle hier auf Deiner Seite.
                                                                      Und ganz ehrlich versteh ich nicht, wieso Du jetzt so rumwitzelst - willst Du, dass ich noch ärgerlicher werde? Wozu? Ich meine was haste davon, wenn ich es werde - Du würdest Doch den Kürzeren ziehen - ich frag das nur, weil ich es gerne verstehen würde - kommt irgendwie nicht so rational rüber und ich hatte den Eindruck, dass Du als rational gelten wolltest bisher.

                                                                      Kommentar


                                                                        #36
                                                                        AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                                        Zitat von anonym
                                                                        willst Du, dass ich noch ärgerlicher werde?
                                                                        Nein, ich will, daß Du einfach mal den Mund hältst, und damit wir jetzt einmal alle - Dich selbst eingeschlossen - unsere Ruhe haben, zwinge ich Dich jetzt dazu, Deine angekündigte Abmeldung jetzt zumindest für eine Woche beizubehalten.
                                                                        Alles wartet auf das Licht
                                                                        Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

                                                                        Kommentar


                                                                          #37
                                                                          AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                                          https://de.wikipedia.org/wiki/Axiom

                                                                          Kommentar


                                                                            #38
                                                                            AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                                            Zuallererst möchte ich mich korrigieren. Von Axiomen wird, wie ich gerade herausgefunden habe, auch in der Physik gesprochen. Dies hauptsächlich in den Gebieten der Relativitätstheorie und der Quantenphysik (laut Wikipedia). Ich möchte mich bei anonym bedanken, mir das so höflich mitgeteilt zu haben.

                                                                            Was das IAC angeht bin ich etwas verwirrt. Laut der website http://www.iac.es gab es keine konferenz im august, weder 2015 noch 2014. Ich habe dann etwas weiterrecherchiert und gesehen dass es das STARMUS Festival gibt, welches in kollaboration mit dem IAC organisiert wird, und welches zu deiner Beschreibung passt. Aber dies ist nicht jährlich, und auch nicht im august, und war auch nicht im letzten jahr. Wieso also schreibst du dass du vom IAC eingeladen wurdest, wenn es sich eigentlich um STARMUS handelt, warum schreibst du dass es letztes jahr im august war, wenn es doch 2014 im september war, und warum schreibst du, dass es jährlich ist, wenn es doch nur 2011 und 2014 und stattgefunden hat? Weltberühmt oder sogar Wimbledon von Astrophysik ist es auf jeden fall auch (noch) nicht.

                                                                            Ich weiss nicht was ich von dir halten soll. Bist du ein "genie", das sehr schlecht kommunizieren kann, oder ein hochstapler, welcher sich extra so vage ausdrückt, damit niemand merken soll, dass da nicht viel konsistenz dahinter ist?

                                                                            Du darfst auch gerne fachsimplen! Ich kenne mich zwar nicht in allen themen gleich gut aus (wie meine unkenntis von Axiomen in der physik ja schon zeigt), aber ich habe einen doktortitel in astrophysik und arbeite an der universität.
                                                                            Zitat von Sam Collins
                                                                            I think people need to emphasise skills over knowledge. It's no good playing 30 moves of Dragon theory if you blunder on move 31. The fact that modern tournaments can be watched with engines creates a false impression that chess is easy, and players often forget to work on basic skills like calculation.

                                                                            Kommentar


                                                                              #39
                                                                              AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                                              Da trifft man einen Astrophysiker im Schachforum, willkommen Zapp in diesem naturwissenschaftlichen Thread!

                                                                              Ich selbst habe nie eine Naturwissenschaft studiert und ich bin auch kein mathematischer Begabungstyp. Bei uns im Mädchengymnasium wurde zwar sehr guter Mathematikunterricht gegeben, aber Astronomie im Physikunterricht war Fehlanzeige.

                                                                              Meine Zeit im Astronomieclub datiert von 2003 bis 2010. Die Amateurastronomen in diesem Club spezialisierten sich immer mehr auf die Astrofotografie. Zum Schluss, als ich noch Mitglied war, kamen regelmäßig Vorträge über fototechnische Feinheiten, was überhaupt nicht interessierte. Ich habe in der Zeit damals viele Bücher über Astronomie gelesen. Das wichtigste Nachschlagewerk, was ich hier habe, ist das Buch von Hans-Ulrich Keller, Kompendium der Astronomie, 2008.

                                                                              Später kam dazu, dass unsere Mediothek die Zeitschrift "Sterne und Weltraum" abbestellt hatte, jetzt kann ich sie kostenlos nur noch in der Stadtbücherei Düsseldorf lesen. Dort gibt es aber auch 2 Schachzeitschriften, also muss ich mich entscheiden. Seit Jahren haben haben wir sehr gute Astronomievorträge für ein allgemeines Publikum an der VHS. Seitdem diese VHS aber keinen naturwissenschaftlichen Direktor mehr hat, gibt es nur noch einen Astronomievortrag pro Semester.

                                                                              Der Vortrag im 1. Semester 2017 hieß "Galaxien - einsame Inseln im Weltall", der Dozent war vom Max Planck Institut für Radioastronomie in Bonn und der Vortrag war schwerpunktmäßig aber nicht ausschließlich Radioastronomisch. Ich habe mir gerade die Mitschrift von diesem Vortrag angeschaut, da war auch keine Frage offen geblieben. Sachen, die ich überhaupt nicht verstehe, schreibe ich meistens gar nicht erst mit.

                                                                              Mal sehen, welchen Vortag das 2. VHS - Semester 2017 bringen wird.

                                                                              Babylonia

                                                                              Kommentar


                                                                                #40
                                                                                AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                                                Was man sich klar sein muss ist dass der "moderne" Astronom nicht mehr am abend hinter dem Teleskop sitzt, sondern einen "normalen" Tag-job hat. Die Lichtverhältnisse sind viel zu schlecht hier, so dass auch ein sehr gutes Teleskop keine guten Daten liefern würde. Aus diesem Grund bekommen unsere Astronomen ihre Visuellen Beobachtungsdaten entweder von Chile (für den Südhimmel) oder von den kanarischen Inseln. In Chile haben wir sogar unser eigenes Teleskop. Die Bilder kann man dann vom Server runterladen.
                                                                                Eine Arbeitskollegin macht Radioastronomie. Radio-Teleskope stehen wiederum vor allem da, wo sie nicht im weg stehen, ALMA braucht ja je nach konfiguration 16km länge. Viele "profesionelle" Astronomen und -physiker sind auch noch nebenzu hobby-astronomen und gehen am Abend / in der Nacht beobachten, dies aber nicht aus wissenschaflicher interesse.

                                                                                Ich persönlich würde mich eher einen Astrophysiker nennen. Ich beobachte nicht (auch nicht als hobby) und brauche auch keine beobachtungsdaten. Ich mache hauptsächliche simulationen auf rechenzentren, werte diese aus und versuche so, neue physikalische erkenntnisse zu erhalten.

                                                                                edit:
                                                                                Was englische Videos angeht, gibt es einige sehr gute BBC Horizon dokumentarfilme (vor allem vor 2010, danach wurde es "amerikanisiert"). Da gibt es (gab es?) auch ein paar auf youtube. Cosmos: A Spacetime Odyssey soll auch gut sein, ich habe mal den ersten gschaut, fand ich vom inhalt her gut gemacht, nur wie üblich für amerikaner mit sehr übertriebenen special effects und suspence.

                                                                                Von Arte habe ich auch schon gute, deutschsprachige videos angeschaut, vor ein paar Jahren habe ich mit meiner Freundin einen Video zur dunklen Energie angeschaut, der war gut gemacht!
                                                                                Zitat von Sam Collins
                                                                                I think people need to emphasise skills over knowledge. It's no good playing 30 moves of Dragon theory if you blunder on move 31. The fact that modern tournaments can be watched with engines creates a false impression that chess is easy, and players often forget to work on basic skills like calculation.

                                                                                Kommentar


                                                                                  #41
                                                                                  AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                                                  Ja, die Zeiten als noch Galileo Galilei mit seinem Fernrohr abends in den Nachthimmel schaute, sind bei den Astronomen von heute schon lange passé, die sitzen nämlich den ganzen Tag am Computer wie die Bürokaufleute auch. Die Beobachtungszeiten in den Großteleskopen sind selten und teuer. Natürlich habe ich vom Teleskop des Nordhimmels in La Silla, Gran Canaria und den 4 Teleskopen auf dem Paranal in Chile der ESO (European Soutern Observatory) gehört und gesehen.

                                                                                  Zur Zeit habe ich kein Kabelfernsehen, es war analog und wurde im Juni 2017 abgeschaltet. Aber als ich noch Fernsehen hatte, habe ich mir öfters Astronomie Dokus auf "N24" und "ntv" angeschaut.

                                                                                  Das große deutsche Radioteleskop in Effelsberg in der Eifel (des Instituts für Radioastronomie in Bonn) ist noch eifrig in Betrieb, jedoch sind jetzt ausgedehnte Interferiometrie Radioteleskope der neue Standard der Technik. Dabei sollte man auch noch "LOFAR" erwähnen.

                                                                                  Du wohnst in der Schweiz, nehme ich an. Was gibt's denn da an großen Teleskopen? Da bieten sich ja die Berge an, oder nicht?

                                                                                  Babylonia
                                                                                  Zuletzt geändert von Babylonia; 12.07.2017, 16:31.

                                                                                  Kommentar


                                                                                    #42
                                                                                    AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                                                    Wie gesagt, ich und Teleskope, da kenn ich mich nicht aus. Musste jetzt sogar nachschauen ob wir in der Schweiz überhaupt Radioteleskope haben, anscheinend gibt es laut Wikipedia drei, wovon eines davon der Universität Bonn gehört.

                                                                                    Ich kenn mich eher mit Rechenzentren aus, da haben wir in Lugano ein sehr gutes, drittbestes rechenzentrum der welt laut der top500 liste (https://www.top500.org/list/2017/06/). Mich faszinieren dann auch eher solche sachen:
                                                                                    https://www.youtube.com/watch?v=zLSe7RxtJ4o
                                                                                    https://www.youtube.com/watch?v=PrIk6dKcdoU
                                                                                    Zitat von Sam Collins
                                                                                    I think people need to emphasise skills over knowledge. It's no good playing 30 moves of Dragon theory if you blunder on move 31. The fact that modern tournaments can be watched with engines creates a false impression that chess is easy, and players often forget to work on basic skills like calculation.

                                                                                    Kommentar


                                                                                      #43
                                                                                      AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                                                      Verstehe, Zapp, dass du eher mit (astrophysischen oder kosmologischen?) Berechnungen beruflich zu tun hast und infolgedessen interessieren dich die entsprechenden Rechenzentren.

                                                                                      Am Samstag werde ich mal zur Stadtbücherei Düsseldorf fahren und mich dort mal mit den 3 Zeitschriften "Sterne und Weltraum", "Schach" und "Schach Magazin" beschäftigen. Alles teure Zeitschriften und ich mache mir gerne diese oder jene Kopie um dann wenige Seiten gründlich zu lesen.

                                                                                      Babylonia

                                                                                      Kommentar


                                                                                        #44
                                                                                        AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                                                        Samstags kann ich in die Nachbarstadt mit dem VRR-Ticket fahren ohne Zusatztickets zu stempeln. Heute hatte ich neben den beiden Schachzeitschriften die Zeitschrift "Sterne und Weltraum Heft vom August 2017" in der Hand. Ein neues Thema in der Astronomie sind die Gravitationslinsen und die Gravitationswellen. Vor kurzem erst sind sie nachgewiesen worden, die Theorien dazu bestanden schon viel länger. Für mich sind die Phänomene neu und noch ziemlich unverständlich. Bist du mit diesem Thema vertraut, Zapp", und könntest du mir kurz zusammengefasst etwas erklären?

                                                                                        Babylonia

                                                                                        Kommentar


                                                                                          #45
                                                                                          AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                                                          Also Gravitationslinsen und -wellen sind zwei ganz verschiedene Sachen. Ich kenne die prinzipien, aber habe die relativitätstheorie nie gross studiert, alles was ich mache ist noch "klassische" mechanik, wie von Newton beschrieben.

                                                                                          Gravitationslinsen sind einigermassen einfach zu erklären und beobachtet man seit langem: Einstein hat mit seiner generellen Relativitätstheorie gezeigt, dass schwere objekte nicht nur andere objekte mit masse anziehen, sondern auch massen-lose objekte "anziehen". Dies im gegensatz zu Newtons Formulierung der Gravitationskraft: F = m*a = -G*m*M/r², wo objekte ohne masse nicht angezogen werden. Jetzt, da auch massen-lose objekte angezogen werden, gilt dies auch für Licht. Das Licht das wir von einem weit eintfernten Objekt, z.bsp. einer Galaxie, sehen, kam nicht unbedingt durch eine gerade linie auf uns zu, sondern hat je nachdem einen bogen um ein schweres Objekt, z.bsp. einen galaxienhaufen.

                                                                                          Hier eine illustration:


                                                                                          Und hier eine schöne Teleskopaufnahme des Effekts einer gravitationslinse:

                                                                                          Der "Kreis", den man sieht, wird von immer der gleichen Galaxie gezeichnet.

                                                                                          Gravitationswellen sind etwas komplizierter. Die generelle relativitätstheorie sagt, dass man die anziehungskraft als geometrischen effekt anschauen kann. In der oben beschriebene Gravitationslinse würde das bedeuten, dass das licht nicht gebogen wird, sondern gerade aus "fliegt", aber der raum "gebogen" ist. Eine sehr vereinfachte 2D-ansicht ist, wenn man sich vorstellt, ein elastisches tuch sei über einen ramen gespannt. Wenn ich da eine schwere kugel (= Stern) reinlege, geht das tuch an dieser stelle tiefer runter. Die geometrie des elastischen tuches ist der "gebogene" raum. Wenn ich jetzt die kugel aus dem tuch wieder rausnehme, wird das tuch nicht einfach wieder flach, sondern fängt an zu "wippen". Und dieses wippen ist eine gravitationswelle.
                                                                                          Zitat von Sam Collins
                                                                                          I think people need to emphasise skills over knowledge. It's no good playing 30 moves of Dragon theory if you blunder on move 31. The fact that modern tournaments can be watched with engines creates a false impression that chess is easy, and players often forget to work on basic skills like calculation.

                                                                                          Kommentar


                                                                                            #46
                                                                                            AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                                                            Hi Zapp,

                                                                                            ich habe jetzt erst deinen Astronomieunterricht gefunden, das wird ja oben in diesem Schachforum nicht angezeigt, weil solche Themen im weitesten Sinne unter "Off-Topic" fallen. Du erklärst sehr gut, so würde man das auch in einer populären Astronomiezeitschrift lesen können. Von der "gekrümmten Raumzeit" im Sinne der Relativitätstheorie habe ich schon öfters gelesen, und solche bildlichen Darstellungen, wie wenn ein Planet in ein Gummituch geworfen wird, habe ich schon in "Sterne und Weltraum" gesehen. Ich nehme an, dass das Foto mit den Galaxien, die eine Gravitationslinse zeigen eine Aufnahme vom Hubble-Weltraumteleskop ist? Interessant, dass das Licht angezogen werden soll. Licht = Photonen oder Wellen, den nachdem, wie man es betrachtet.

                                                                                            Babylonia
                                                                                            Zuletzt geändert von Babylonia; 08.08.2017, 19:13.

                                                                                            Kommentar


                                                                                              #47
                                                                                              AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                                                              ich habe jetzt erst deinen Astronomieunterricht gefunden
                                                                                              Ich habe ihn ja auch erst gestern geschrieben , wobei Untericht wohl ein grosses wort ist.

                                                                                              Wissenschaft in worten (anstatt formeln) zu erklären ist einerseits wichtig, damit auch die "normalbevölkerung" draus kommt. Aber man kommt halt auch sehr schnell an seine grenzen. Raumkrümmung kann man noch recht einfach erklären, man geht zur illustration von 3D zu 2D runter, und die krümmung wird in der 3ten dimension dargestellt. In der realität wird aber 3D gekrümmt, und man bräuchte 4D um es zu erklären. Das kann man sich noch so knapp vorstellen. Ich spanne eine Schnur durch ein zimmer, und wenn der raum im zimmer gekrümmt ist, ist die schnur nicht gerade sondern macht eine kurve.

                                                                                              Raumzeit ist dann doch noch mal viel komplizierter! Wie soll man sich gekrümmte Zeit vorstellen? Klar, man multipliziert die Zeit mit der lichtgeschwindigkeit und bekommt wieder eine distanz, aber so ganz intuitiv ist es doch nicht. Für mich ist eine sekunde eine sekunde und nicht die distanz erde-mond...

                                                                                              Man kommt halt schnell zu problemen, wo man eine "simple" einzeilige formel auf mehreren seiten mit viel metaphoren erklären muss. Es gibt sachen, die kann man sich nicht vorstellen, aber die mathematische formulierung versteht man. Man könnte sich die frage stellen, ob es nicht einfacher wäre, zuerst den leuten einfach etwas mehr mathe beizubringen. Aber mathe, im gegensatz zu astronomie, ist halt bei der "normalbevölkerung" unbeliebt.

                                                                                              Ich weiss noch wie ich anfangs Studium mühe hatte mit Integral-Beschreibungen von Systemen (z.bsp. Erhaltungssätze). In meinen kopf musste ich immer sagen "ok, das integral bedeutet, alles was in diesem voumen reinkommt und rausgeht ist konstant" oder so. Inzwischen ist es umgekehrt. Wenn in einem text wissenschaft in worten erklärt wird, muss ich es immer zuerst in eine mathematische formel übersetzen, um wirklich zu verstehen um was es geht.
                                                                                              Zitat von Sam Collins
                                                                                              I think people need to emphasise skills over knowledge. It's no good playing 30 moves of Dragon theory if you blunder on move 31. The fact that modern tournaments can be watched with engines creates a false impression that chess is easy, and players often forget to work on basic skills like calculation.

                                                                                              Kommentar


                                                                                                #48
                                                                                                AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                                                                Zitat Zapp:

                                                                                                "Man kommt halt schnell zu problemen, wo man eine "simple" einzeilige formel auf mehreren seiten mit viel metaphoren erklären muss. Es gibt sachen, die kann man sich nicht vorstellen, aber die mathematische formulierung versteht man. Man könnte sich die frage stellen, ob es nicht einfacher wäre, zuerst den leuten einfach etwas mehr mathe beizubringen. Aber mathe, im gegensatz zu astronomie, ist halt bei der "normalbevölkerung" unbeliebt.

                                                                                                Ich weiss noch wie ich anfangs Studium mühe hatte mit Integral-Beschreibungen von Systemen (z.bsp. Erhaltungssätze). In meinen kopf musste ich immer sagen "ok, das integral bedeutet, alles was in diesem voumen reinkommt und rausgeht ist konstant" oder so. Inzwischen ist es umgekehrt. Wenn in einem text wissenschaft in worten erklärt wird, muss ich es immer zuerst in eine mathematische formel übersetzen, um wirklich zu verstehen um was es geht."


                                                                                                Das verstehe ich sehr gut, dass es für dich ungenau ist, wenn du einen astronomischen Begriff mit Worten erklären musst statt ihn mit einer Formel zu verdeutlichen. Wenn ein Laie sagt: "Der weiße König steht unten in der Mitte am Rand und der schwarze König steht rechts oben in der Ecke." würde ich als Schachspielerin lieber sagen: Weiß: K e1; Schwarz: K h8.

                                                                                                Der Gedanke den Leuten mehr Mathematik beizubringen, damit sie die Astronomie besser durchgründen können, wird zum Beispiel an den Schulen umgesetzt, wenn dort - seltenerweise - mal eine Astronomie AG angeboten wird. Ich habe zwei Bücher "Schüler DUDEN Astronomie" als auch "Kompendium der Astronomie", die auch die Mathematik mit ins Spiel bringen. Nur habe ich in der Schule zwar die reine Mathematik (ohne spezifische Anwendungen und ohne Beweise) gelernt und ich weiß was differenzieren und integrieren ist, aber meine Kenntnisse datieren aus der Zeit bis 1980. Integrale hatten wir z.B. benutzt um Flächen und Körper zu berechnen. Mathematik war für mich kein uninteressantes, dafür aber ein sehr aufwändiges Lernfach. Ich musste alles immer durch viele Aufgaben zu machen gut einüben, wohingegen mathematisch Begabte das Fach vor allem durch das direkte Verstehen erfassen.

                                                                                                Babylonia
                                                                                                Zuletzt geändert von Babylonia; 10.08.2017, 07:46.

                                                                                                Kommentar


                                                                                                  #49
                                                                                                  AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                                                                  Hier ein gutes video zu gravitations-wellen:

                                                                                                  https://www.youtube.com/watch?v=YHS9g72npqA
                                                                                                  Zitat von Sam Collins
                                                                                                  I think people need to emphasise skills over knowledge. It's no good playing 30 moves of Dragon theory if you blunder on move 31. The fact that modern tournaments can be watched with engines creates a false impression that chess is easy, and players often forget to work on basic skills like calculation.

                                                                                                  Kommentar


                                                                                                    #50
                                                                                                    AW: Wer von euch Schachspielern interessiert sich auch für Astronomie?

                                                                                                    Zitat von Zapp Brannigan Beitrag anzeigen
                                                                                                    Hier ein gutes video zu gravitations-wellen:

                                                                                                    https://www.youtube.com/watch?v=YHS9g72npqA
                                                                                                    I watched it! Instructive video with lots of comparisons.

                                                                                                    (Ich habe es angesehen! Gut erklärtes Video mit vielen Vergleichen. )

                                                                                                    Babylonia

                                                                                                    Kommentar

                                                                                                    Lädt...
                                                                                                    X