Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sämisch zum Geburtstag

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Sämisch zum Geburtstag

    Sämisch erlernte von 1910 bis 1914 den Beruf des Buchbinders. Seit 1915 nahm er als Soldat am Ersten Weltkrieg teil. Er wurde dabei zweimal schwer verwundet und musste mehr als zwei Jahre in Lazaretten zubringen. In dieser Zeit wandte sich Sämisch dem Schachspiel ernsthaft zu, das er im Jahr 1910 "von selbst entdeckt und erlernt" hatte. Nach vorübergehenden Mitgliedschaften im "Arbeiterschachklub" Charlottenburg und im Schachklub "Springer" begann sein aktives Turnierspiel im Herbst 1918, als er der Berliner Schachgesellschaft beitrat. Dort konnte Sämisch bereits in seinem ersten Turnier, dem Winterturnier des Vereins, den 2.Platz erringen. In der Meisterschaft von Berlin 1918 wurde er dritter, in der Meisterschaft von Berlin 1919 teilte er den 2.-4. Platz, und im Sommer 1920 gewann er das Hauptturnier des Deutschen Schachbundes. Angesichts dieser Erfolge beschloss er, seinen Lebensunterhalt als Berufsschachspieler zu verdienen.

    In den 1920er Jahren war er einer der stärksten Spieler Deutschlands. Seine größten Erfolge waren ein Wettkampfsieg gegen Richard Réti 1922 (4 Siege, 1 Niederlage, 3 Unentschieden), der Sieg im Turnier von Wien 1921 sowie der 3. Platz hinter Alexander Aljechin und Akiba Rubinstein beim Internationalen Turnier in Baden-Baden 1925. Sämisch gehört auch zu den wenigen Spielern, die eine Partie gegen den seinerzeit fast unbesiegbaren José Raúl Capablanca gewinnen konnten. Nach einem Eröffnungsfehler des Exweltmeisters gewann Sämisch in ihrer Partie in Karlsbad 1929 eine Figur und die Partie.

    Er nahm an zwei Schacholympiaden teil, nämlich 1930 in Hamburg und 1936 in München, und belegte dort beide Male mit der deutschen Mannschaft den dritten Platz.
    Sämisch den Rekord für die kürzeste durch Zeitüberschreitung verlorene Partie. Trotz einer Bedenkzeit von zweieinhalb Stunden überschritt er in einer Partie 1938 in Prag bereits im 12. Zug die Bedenkzeit.

    Bekannt war Sämisch auch wegen seiner Simultan- und Blind-Simultan-Veranstaltungen, wobei er bei letzterer gegen bis zu 20 Gegner gleichzeitig spielte.

    Sämisch verlor 1923 eine Partie gegen Aaron Nimzowitsch, die als „Unsterbliche Zugzwangpartie“ in die Schachgeschichte einging.
    Noch in den 70-ziger Jahren machte er Bekanntschaft mit Klaus Wockenfuss, die Holsteiner Schachlegende--

    (Quelle & Lizenz: https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_S%C3%A4misch)
    Zuletzt geändert von Goethe; 21.09.2014, 10:26. Grund: Bitte unbedingt die Quelle angeben; wenn man so große Auszüge einfach kopiert, muss man dazu wohl sogar die Lizenz erwähnen^^

    #2
    AW: Sämisch zum Geburtstag

    Zitat von Goethe Beitrag anzeigen
    Sämisch gehört auch zu den wenigen Spielern, die eine Partie gegen den seinerzeit fast unbesiegbaren José Raúl Capablanca gewinnen konnten. Nach einem Eröffnungsfehler des Exweltmeisters gewann Sämisch in ihrer Partie in Karlsbad 1929 eine Figur und die Partie.
    Ja, die Niederlage von Capablanca soll so zustandegekommen sein, daß seine Frau Gloria ihn ohne seines Wissens nach Karlsbad zum Turnier gefolgt war, weil sie schon ahnte, daß Capablanca wieder eine Affäre mit einer anderen Frau hatte. Seine Frau lag in ihrem Verdacht übrigens richtig, und so reagierte Capablanca ob ihres Auftretens im Turniersaal so geschockt, daß er prompt diesen frühen Bock (9. Zug) schoß.

    Hier die Partie mit entsprechender Diskussion auf Chessmail:

    [Event "Karlsbad"]
    [Site "Karlsbad CZE"]
    [Date "1929.08.19"]
    [EventDate "1929.07.31"]
    [Round "16"]
    [Result "1-0"]
    [White "Friedrich Saemisch"]
    [Black "Jose Raul Capablanca"]
    [ECO "E24"]
    [WhiteElo "?"]
    [BlackElo "?"]
    [PlyCount "123"]

    1.d4 Nf6 2.c4 e6 3.Nc3 Bb4 4.a3 Bxc3+ 5.bxc3 d6 6.f3 e5 7.e4
    Nc6 8.Be3 b6 9.Bd3 Ba6 10.Qa4 Bb7 11.d5 Qd7 12.dxc6 Bxc6
    13.Qc2 O-O-O 14.Ne2 Qe6 15.Bg5 h6 16.Bxf6 Qxf6 17.O-O h5 18.f4
    Qh6 19.Rae1 Rhe8 20.f5 Qe3+ 21.Kh1 Qc5 22.Qc1 f6 23.Rf3 Rh8
    24.Qb2 a5 25.Rb1 h4 26.Nd4 Bd7 27.Nb3 Qc6 28.Nxa5 Qa8 29.Nb3
    h3 30.g3 g6 31.fxg6 f5 32.Qc2 Rhg8 33.Nd2 f4 34.gxf4 Rxg6
    35.f5 Rg2 36.Rg1 Rdg8 37.Rxg2 hxg2 38.Kg1 Qxa3 39.Rg3 Rxg3
    40.hxg3 Ba4 41.Qb1 Qxc3 42.Nf3 Bb3 43.Kxg2 Bxc4 44.Bxc4 Qxc4
    45.Kf2 d5 46.exd5 e4 47.Nd2 Qxd5 48.Ke2 Qxf5 49.Qxe4 Qb5+
    50.Kf3 Qa5 51.Nc4 Qa1 52.g4 Qf1+ 53.Kg3 Qg1+ 54.Kh4 Qh2+
    55.Kg5 Kb8 56.Kg6 Ka7 57.g5 b5 58.Ne5 c5 59.Qd5 Qc2+ 60.Kf6 b4
    61.g6 b3 62.g7 1-0
    Alles wartet auf das Licht
    Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

    Kommentar


      #3
      AW: Sämisch zum Geburtstag

      Du könntest noch die versehentlich mitkopierten Wikipedia-Quellennummern rausnehmen, dann ist es nicht so offensichtlich.

      Ich hab mal die Quelle ergänzt; das schöne an Wikipedia ist ja die freie Lizenz, die solche Kopien tatsächlich erlaubt - allerdings nur, wenn man die Quelle und die Lizenz angibt.^^
      http://musescore.com/tobefree

      Zitat von derair
      also ich hab jetztd en internet explorer 9 und der ist toll
      der ist viel übersichtliger geworden und íst viel besser als fire fox
      "Alle aussteigen, wir klauen jetzt einen A380."

      Kommentar


        #4
        AW: Sämisch zum Geburtstag

        Über Sämisch ranken sich zahlreiche Anekdoten, z.B.

        Sämisch und Brinckmann (beide Kieler SG v. 1884) spielten mal gemeinsam in Turnier in Lübeck mit.
        Nach der 1.Rd. hatte S. den Namen seines Hotels vergessen. Also lief er durch
        Lübeck und rief vor jedem Hotel laut "Brinckmann, Brinckmann", und tatsächlich
        öffnete sich bald ein Fenster.

        Kommentar


          #5
          AW: Sämisch zum Geburtstag

          Zitat von Goethe Beitrag anzeigen
          Sämisch und Brinckmann (beide Kieler SG v. 1884) spielten mal gemeinsam in Turnier in Lübeck mit.
          Nach der 1.Rd. hatte S. den Namen seines Hotels vergessen. Also lief er durch
          Lübeck und rief vor jedem Hotel laut "Brinckmann, Brinckmann", und tatsächlich
          öffnete sich bald ein Fenster.
          Emanuel Lasker ist mal ähnliches in Paris passiert. Er versuchte sich mit einem Telegramm an einen Freund im Pariser Postamt zu behelfen, nur leider vergaß er dabei die Adresse des Pariser Postamtes mitzugeben und wartete dort vergeblich auf die Antwort. Irgendwie hat er aber zum Glück doch noch sein Hotel gefunden.
          Alles wartet auf das Licht
          Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

          Kommentar


            #6
            AW: Sämisch zum Geburtstag

            Zitat von Goethe Beitrag anzeigen
            ...
            Noch in den 70-ziger Jahren machte er Bekanntschaft mit Klaus Wockenfuss, die Holsteiner Schachlegende--

            (Quelle & Lizenz: https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_S%C3%A4misch)
            Diese Passage finde ich bei Wiki nicht. Dort steht nur:

            Fritz Sämisch wurde 1950 von der FIDE zum Großmeister ernannt. Seine beste historische Elo-Zahl 2665 erreichte er im Juli 1929.

            Die "Holsteiner Schachlegende" zog es schachlich in den 80ern nach Berlin, der Stadt in der Großmeister Sämisch geboren und gestorben ist.

            Kommentar


              #7
              AW: Sämisch zum Geburtstag

              Sämisch war über viele Jahre in Holstein als Schachspieler aktiv, und zwar für die Kieler SG
              von 1884.
              Horst Lüders berichtete mir mal wie alle am Tisch im Wohnzimmer bei ihm sassen und
              um das Eintreffen des grossen Meisters warteten.
              Sämisch zeigte dann seine Partien gegen Capablanca, Aljechin, Nimzowitsch u.a. Klaus
              W. ist das Holsteinische Urgestein (geboren hier) schlechthin und hat Sämisch noch in
              den 70-zigern mehrmals kennen gelernt---

              Kommentar

              Lädt...
              X