Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

    Das Jahr ist fast halb rum. Also auf in die zweite Runde:

    Ich möchte wieder ein kleines Turnier über Chessmail anbieten, alle gegen alle, 7 Tage Bedenkzeit. Bei einstelliger Teilnehmerzahl wird doppelrundig gespielt, bei zweistelliger Teilnehmerzahl spielt jeder gegen jeden nur eine Partie und ich lose die Farben zu. Start ist der 01.07.2015! Anmeldung hier im Thread!

    Auf zahlreiche Anmeldungen und ein lustiges Turnier!

    Grüße
    hako (hako90)!

    PS: Bei der Anmeldung bitte den Chessmail-Namen mit angeben!
    Philosophie über einen Donut:
    Der Optimist sieht den Donut, der Pessimist das Loch!


    "You like it, it likes you!"
    Full Dark, No Stars from Stephen King

    #2
    AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

    Feine Sache, ich bin natürlich wieder dabei, Chessmailname wie hier: Kiffing.
    Alles wartet auf das Licht
    Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

    Kommentar


      #3
      AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

      Super! Bin auch wieder dabei!
      Heisse auf Chessmail auch Kampfkeks

      Kommentar


        #4
        AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

        Da wir anscheinend leider nur 3 sein werden....
        Sollen wir jeder gegen jeden 4 partien spielen?
        Philosophie über einen Donut:
        Der Optimist sieht den Donut, der Pessimist das Loch!


        "You like it, it likes you!"
        Full Dark, No Stars from Stephen King

        Kommentar


          #5
          AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

          Können wir machen.
          Alles wartet auf das Licht
          Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

          Kommentar


            #6
            AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

            Von mir aus kann´s losgehen!

            Kommentar


              #7
              AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

              Wenn's noch nicht zu spät ist kann ich mich auch noch beteiligen, wenn ihr wollt

              Kommentar


                #8
                AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                Freut mich, dann wird es auch zu einem richtigen Turnier!
                Alles wartet auf das Licht
                Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

                Kommentar


                  #9
                  AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                  Klar, kein Problem

                  Trotzdem jeder gegen jeden 4 Spiele, oder ist euch das zu viel mit 4 Teilnehmern?
                  Philosophie über einen Donut:
                  Der Optimist sieht den Donut, der Pessimist das Loch!


                  "You like it, it likes you!"
                  Full Dark, No Stars from Stephen King

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                    Mir ist beides recht, also 2 oder 4 Partien. Wenn noch mehr mitmachen (was natürlich ausdrücklich erwünscht ist!), sollten wir aber auf 2 Partien zurückgehen.

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                      4 Partien sind doch okay, wir haben doch Zeit
                      Wann solls denn losgehen?

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                        Von mir aus sofort.
                        Alles wartet auf das Licht
                        Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

                        Kommentar


                          #13
                          AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                          Da wäre ich auch dafür

                          Kommentar


                            #14
                            AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                            Gut, dann jeder gegen jeden 4 Spiele

                            DIe Runden sind dann freigegeben
                            Die ergebnisse (gerne mit Partie) einfach in den Thread posten.

                            PS: Kann grad keine Einladungen verschicken, wenn zuvielen Partien. Ihr müsstet mir also einladungen zuschicken.
                            Philosophie über einen Donut:
                            Der Optimist sieht den Donut, der Pessimist das Loch!


                            "You like it, it likes you!"
                            Full Dark, No Stars from Stephen King

                            Kommentar


                              #15
                              AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                              Die erste Partie ist auch schon vorbei, ich verlor gegen Freddy gegen einen beschleunigten Drachen in 25 Zügen. Es gibt einige interessante Anmerkungen zu der Partie: Nach beidseits gutem Beginn, wo beide Parteien ihre Aufstellungen vornahmen, hätte ich nach 12. ...Sbd7, der die Wirkungslinie des Lc8 unterbricht, auf f7 reinschlagen können. Zu Unrecht befürchtete ich nach 13. Sxf7! Txf7? 14. Dxe6 Se5, denn den Se5 kann ich einfach mit der angegriffenen Dame nehmen. Nach 13. ...Sb6 14. Se5 verbleibt immerhin ein Mehrbauer auf der weißen Habenseite.

                              Danach wurde es ein zäher Manövrierkampf. Im 21. Zug wäre g4 interessant. Ich wollte den Zug g4 erst mit 21. Tfe1 vorbereiten, damit der Springer nach ...Sf5-e6 nicht gleichzeitig auf e4 drohen kann, doch war dies wegen der starken Antwort 21. ...Lc6! ein unnötiger Tempoverlust. Knallharte Rechenarbeit hätte gezeigt, daß die Variante 21. g4 Se6 22. d5 Dxf2+ 23. Kxf2 Se4 24. Ke3 Sxc3 25. bxc3 spielbar ist, aber zum ziemlich sicheren Remis nach 25. ...exd5 26. Lxd5 Le6 27. Lxe6 fxe6 führt. Die Stellung ist ausgeglichen und läßt kaum Gewinnoperationen zu, doch kommt Schwarz nach 21. Tfe1 Lc6! bereits in Vorteil. Das sah ich auch so, und dem zufolge sah ich mich zu einem taktischen Schlag gezwungen, der aber im Gegensatz zum 13. Zug keinen weißen Vorteil erzwingt, sondern taktisch widerlegt wird, was mir Freddy schnell klarmachen konnte.

                              [Event "Wertungsspiel 45f6c20c1e6140b8"]
                              [Site "http://www.chessmail.de"]
                              [Date "2015.07.04"]
                              [Round "?"]
                              [White "Kiffing"]
                              [Black "Freddy1201"]
                              [Result "0-1"]
                              [PlyCount "50"]
                              [EventDate "2015.??.??"]

                              1. e4 c5 2. Nf3 g6 3. c3 Bg7 4. d4 cxd4 5. cxd4 d5 6. Nc3 dxe4 7. Nxe4 Qd5 8.
                              Nc3 Qa5 9. Bc4 Nf6 10. Ne5 O-O 11. O-O e6 12. Qe2 Nbd7 13. f4 Nb6 14. Bb3 Rd8
                              15. Be3 Nfd5 16. Nxd5 Nxd5 17. Bd2 Qb6 18. Qf2 Ne7 19. Bc3 Nf5 20. Rad1 Bd7 21.
                              Rfe1 Bc6 22. Nxf7 Kxf7 23. Rxe6 Kf8 24. g4 Nxd4 25. Rxc6 bxc6 0-1

                              Alles wartet auf das Licht
                              Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

                              Kommentar


                                #16
                                AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                                Besser schlug ich mich gegen Freddy in der ersten Schwarzpartie. In einer geschlossenen Eröffnung griff Freddy relativ früh auf dem Königsflügel an, wo ich mich unter Preisgabe des Läuferpaars freikaufen konnte und nach verzogenem Rauch mit 15. ...f5 die taktische Drohung ...cxd4 mit Bauerngewinn wegen Spießgefahr parat hatte. Freddy reagierte hellwach mit taktischem Gegengift, wonach die Stellung in ein Damenendspiel mündete, das auch hier nahezu zwangsläufig Remis endete, nachdem Freddy meine Drohungen neutralisieren konnte.

                                [Event "Wertungsspiel 0a0b5c5e8acd43b1"]
                                [Site "http://www.chessmail.de"]
                                [Date "2015.07.04"]
                                [Round "-"]
                                [White "Freddy1201"]
                                [Black "Kiffing"]
                                [Result "1/2-1/2"]

                                1.c4 Nf6 2.g3 e6 3.Bg2 d5 4.Nf3 Be7 5.O-O O-O 6.Qc2 c6 7.d4 b6 8.Rd1 Bb7 9.b3
                                Nbd7 10.Nc3 Rc8 11.e4 dxe4 12.Ng5 c5 13.Ncxe4 Nxe4 14.Nxe4 Bxe4 15.Bxe4 f5
                                16.Bb7 Rc7 17.d5 Bf6 18.Rb1 Rxb7 19.dxe6 Bd4 20.exd7 Rxd7 21.Bf4 g5 22.Be3 f4
                                23.Bxd4 Rxd4 24.Rxd4 Qxd4 25.Rd1 Qf6 26.Rd7 Rf7 27.Rxf7 Qxf7 28.Qe4 Qd7 29.Qe2
                                fxg3 30.hxg3 h6 31.Kg2 Kf7 32.Qh5+ Kg7 33.Qf3 1/2-1/2
                                Alles wartet auf das Licht
                                Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

                                Kommentar


                                  #17
                                  AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                                  Danke Kiffing sowohl für unsere (zugegebenermaßen sehr schnellen) Partien und für deine Kommentierung.
                                  Ich war mal so frei und habe alle 4 Partien aus meiner Sicht etwas kommentiert, ich hoffe es ist hilfreich für die Leser.

                                  [Event "Wertungsspiel 45f6c20c1e6140b8"]
                                  [Site "http://www.chessmail.de"]
                                  [Date "2015.07.04"]
                                  [Round "?"]
                                  [White "Kiffing"]
                                  [Black "Freddy1201"]
                                  [Result "0-1"]
                                  [ECO "B27"]
                                  [PlyCount "50"]
                                  [EventDate "2015.??.??"]

                                  1. e4 c5 2. Nf3 g6 3. c3 {das leitet in eine Alapin-Variante ein. Weiß hat
                                  natürlich viele Züge, 3.d4 ist vermutlich der meist gespielte Zug, aber auch 3.
                                  Lc4 nebst c3 ist recht unangenehm für Schwarz.} Bg7 4. d4 cxd4 5. cxd4 d5 {der
                                  Zug ist wichtig um Präsenz im Zentrum zu haben. Danach ist Weiß gezwungen,
                                  etwas mit dem e-Bauer zu tun. Vorbeiziehen oder Schlagen. In wenigen Fällen
                                  auch stehen lassen, wie in dieser Partie.} 6. Nc3 (6. e5 Bg4) (6. exd5 Nf6)
                                  6... dxe4 7. Nxe4 Qd5 {vermutlich kein besonders guter Zug, da er natürlich
                                  Sc3 mit Tempo erlaubt, aber ich wollte gern meine Dame ins Zentrum stellen, um
                                  den zentralisierten Springer wegzulocken.} (7... Nf6 8. Nxf6+ Bxf6 9. Bh6 {
                                  schien mir nicht sehr attraktiv, aber Schwarz hat natürlich Ressourcen} Qa5+ {
                                  wonach der Läufer vermutlich wieder zurückgehen sollte} 10. Bd2 (10. Qd2 Qxd2+
                                  11. Kxd2 {ist natürlich auch nicht das was Weiß möchte} (11. Nxd2 Bxd4 {ist
                                  sogar noch schlechter}))) 8. Nc3 Qa5 9. Bc4 Nf6 10. Ne5 {der Zug kam etwas
                                  überraschend. Normalerweise sollte sich Weiß einfach normal weiterentwickeln
                                  und sollte etwas Vorteil haben} (10. O-O O-O 11. Re1 {so z.b., danach haben
                                  wir eine normale IQP-Stellung}) 10... O-O 11. O-O e6 12. Qe2 Nbd7 $6 {kein
                                  guter Zug, wenn man sieht, dass Sxf7 interessant ist} (12... Nc6 13. Nxc6 bxc6
                                  {wollte ich vermeiden wegen dem Bauer auf c6.}) 13. f4 (13. Nxf7 $1 {und der
                                  Springer kann nicht gut genommen werden} Rxf7 $2 (13... Kxf7 $4 14. Qxe6#) 14.
                                  Qxe6 $18) 13... Nb6 {danach verläuft die Partie normal weiter, Schwarz
                                  versucht seine Figuren zu verbessern, vor allem das Blockadefeld vor dem
                                  Isolani nutzen und Weiß sollte versuchen am Königsflügel aktiv zu werden, da
                                  ihm der Isolani Raumgewinn verspricht. Schwarz sollte zudem versuchen,
                                  Leichtfiguren zu tauschen, was Weiß natürlich vermeiden sollte so gut es geht.}
                                  14. Bb3 Rd8 15. Be3 Nfd5 {Blockadefeld besetzt} 16. Nxd5 Nxd5 17. Bd2 Qb6 {
                                  Druck gegen d4 erhöht, wieder etwas erreicht} 18. Qf2 Ne7 {gruppiert den
                                  Springer nach f5 um, wo er gegen d4 drücken wird. Er ist im Moment nicht auf
                                  dem Blockadefeld nötig, da der Bauer nicht gut vorrücken kann.} 19. Bc3 Nf5 20.
                                  Rad1 Bd7 {die letzte Leichtfigur muss noch entwickelt werden, am besten nach
                                  c6. Wenn Weiß ihn abtauscht, hilft er damit eigentlich nur Schwarz. Zum einen
                                  ist es ein potentiell schlechter Läufer, zum anderen das oben angesprochene
                                  Abtauschen von Leichtfiguren. Der Se5 ist natürlich selbst sehr stark und
                                  sollte die beste Figur von Weiß sein.} 21. Rfe1 Bc6 22. Nxf7 $6 {interessant,
                                  aber vermutlich etwas zu optimistisch. Obwohl die Stellung mit dem Turm in der
                                  e-Linie und den zwei Läufern Richtung Königsflügel durchaus beängstigend
                                  wirken.} Kxf7 23. Rxe6 (23. Bxe6+ Kf8 24. d5 Qxf2+ {ist natürlich nichts, was
                                  Weiß möchte. Ohne Damen auf dem Brett hat Weiß es schwer, den etwas entblößten
                                  König anzugreifen, wonach die Mehrfigur entscheiden sollte.}) 23... Kf8 24. g4
                                  $2 {danach kann Schwarz den Sack zumachen.} (24. Re5 $1 {ist sehr stark. Es
                                  droht La5 und wenn der Turm geschlagen wird, öffnet sich nicht nur die f-Linie
                                  für die Dame, sondern die Bauern im Zentrum sind auch sehr stark. Aber
                                  psychologisch nicht einfach zu sehen, da man ja schon eine Figur in den
                                  Angriff gesteckt hat.}) 24... Nxd4 25. Rxc6 {vermutlich Verzweiflung. Es
                                  spielt sich im Moment alles auf den schwarzen Feldern ab, der Lc6 ist
                                  demzufolge gar nicht so wichtig und schon gar nicht eine Qualität wert.} bxc6 {
                                  Schwarz hat einen Turm mehr für nur einen Bauer und Schwarz sollte weitere
                                  Figurenabtäusche einleiten können. Weiß gibt auf.} 0-1

                                  [Event "Wertungsspiel 0a0b5c5e8acd43b1"]
                                  [Site "http://www.chessmail.de"]
                                  [Date "2015.07.04"]
                                  [Round "?"]
                                  [White "Freddy1201"]
                                  [Black "Kiffing"]
                                  [Result "1/2-1/2"]
                                  [ECO "E08"]
                                  [PlyCount "65"]
                                  [EventDate "2015.??.??"]

                                  1. c4 Nf6 2. g3 e6 3. Bg2 d5 4. Nf3 Be7 5. O-O O-O 6. Qc2 c6 7. d4 {damit
                                  erreicht Weiß per Zugumstellung einen geschlossenen Katalanen. Normalerweise
                                  spiele ich eher b3-Aufbauten gegen diese QGD-Varianten, aber ich wollte etwas
                                  experimentieren. Die Stellungen kenne ich noch etwas aus den Partien des
                                  legendären Alexander Wojtkiewicz, besser bekannt aus dem Buch "Wojo's Weapons".
                                  } b6 8. Rd1 Bb7 9. b3 {um Sc3 vorzubereiten in dem c4 unterstützt wird} Nbd7
                                  10. Nc3 Rc8 11. e4 {der typische Zentrumsvorstoß} dxe4 12. Ng5 c5 13. Ncxe4 {
                                  das ist nicht sehr genau} (13. dxc5 Rxc5 14. Ncxe4 {ist natürlich viel besser.
                                  Die weißen Figuren stehen aktiv.}) 13... Nxe4 14. Nxe4 Bxe4 15. Bxe4 f5 (15...
                                  cxd4 16. Bxh7+ Kh8 17. Bd3 Bf6 {ist auch spielbar}) 16. Bb7 {damit plante ich
                                  auf Tb8 Lc6 spielen zu können, aber ich hatte Tc7 nicht so richtig auf der
                                  Rechnung. Zum Glück kann ich mich taktisch noch herauswinden} Rc7 17. d5 (17.
                                  dxc5 $1 {ist stärker} Rxb7 (17... Bxc5 18. Bg2) 18. c6 {ist auch sehenswert})
                                  17... Bf6 18. Rb1 Rxb7 19. dxe6 Bd4 20. exd7 Rxd7 21. Bf4 g5 {sehr aggressiv,
                                  aber mir gelang es nicht, dies zu nutzen. Schwarz steht dafür einfach zu aktiv.
                                  } 22. Be3 f4 23. Bxd4 Rxd4 24. Rxd4 Qxd4 25. Rd1 Qf6 26. Rd7 Rf7 27. Rxf7 Qxf7
                                  28. Qe4 Qd7 29. Qe2 $6 {danach ist es einfach ausgeglichen} (29. gxf4 {war ein
                                  Versuch, einen Vorteil zu behalten, aber mir war nicht klar, was nach Dg4+
                                  passiert} Qg4+ 30. Kf1 Qd1+ 31. Qe1 Qd3+ 32. Qe2 Qb1+ 33. Kg2 gxf4 34. Qg4+ {
                                  das hätte man alles sehen müssen, dann hätte man einen Bauer mehr behalten
                                  können}) 29... fxg3 30. hxg3 h6 31. Kg2 Kf7 32. Qh5+ Kg7 33. Qf3 {mit
                                  Remisangebot von Weiß.} 1/2-1/2

                                  [Event "Wertungsspiel eb5de30cb01d4154"]
                                  [Site "http://www.chessmail.de"]
                                  [Date "2015.07.04"]
                                  [Round "?"]
                                  [White "Freddy1201"]
                                  [Black "Kiffing"]
                                  [Result "1-0"]
                                  [ECO "D34"]
                                  [PlyCount "65"]
                                  [EventDate "2015.??.??"]

                                  1. Nf3 {Nachdem ich in der ersten Partie mit 1.c4 nicht so viel erreicht hatte,
                                  wollte ich einen KIA-Aufbau spielen, oder aber eine Art Barcza-System (oder
                                  Grünfeld mit vertauschten Farben) wie in der Partie} Nf6 2. g3 d5 3. Bg2 c5 4.
                                  O-O Nc6 5. d4 e6 (5... cxd4 6. Nxd4 e5 7. Nxc6 bxc6 8. c4 {und wir haben
                                  Grünfeld mit Mehrtempo auf dem Brett.}) 6. c4 cxd4 (6... dxc4 7. Na3 cxd4 8.
                                  Nxc4 Bc5 9. b3 {ist interessant.}) 7. Nxd4 Be7 8. Nc3 O-O 9. cxd5 exd5 {wie
                                  bereits in dem beschl. Drachen aus der 1. Partie haben wir erneut eine
                                  IQP-Stellung erreicht, allerdings spielt Schwarz hier stärker.} 10. Bg5 Be6 11.
                                  e3 h6 12. Bxf6 Bxf6 13. Nce2 Qb6 $1 {den Zug hab ich nicht gesehen, danach hat
                                  Schwarz sofort eine mehr oder weniger ausgeglichene Stellung} 14. Qd2 Nxd4 15.
                                  Nxd4 Bxd4 16. Qxd4 Qxd4 17. exd4 Rac8 18. Rac1 {Die Stellung sollte Remis sein,
                                  wobei Weiß immer noch auf den leicht besseren Läufer hoffen kann.} Rfd8 19. f4
                                  {um dem König eine Route zu öffnen} f5 {der Zug stellt einen weiteren Bauer
                                  auf weiß unt macht den Le6 immer schlechter.} (19... Rc4 20. Rxc4 dxc4 21. Bxb7
                                  Rxd4 {ist natürlich angenehm für Schwarz}) 20. Rfe1 Kf7 21. Kf2 Kf6 22. Ke3 b6
                                  23. Kd2 Rc4 {starker Zug. Danach muss Weiß im Prinzip auf c4 nehmen, wonach
                                  Weiß einen Freibauer in der d-Linie bekommt, Schwarz hingegen eine 3:2
                                  -Majorität am Damenflügel und Druck gegen d4.} 24. Rxc4 dxc4 25. Kc3 b5 26. Re5
                                  a6 (26... b4+ {war hier sehr stark} 27. Kxb4 Rxd4 {Schwarz gibt den b-Bauer
                                  für den weißen Freibauer in der d-Linie. Schwarz steht hier aber aktiver als
                                  im Partieverlauf.}) 27. a3 {verhindert b4.} g5 28. Rc5 (28. Bb7 {sofort war
                                  auch gut.}) 28... gxf4 29. gxf4 Rg8 30. Bb7 Rg1 (30... Rg4 {war meine
                                  Überlegung} 31. Rc6 Ke7 32. Rxa6 Rxf4 33. d5 {gibt Weiß Vorteil}) 31. Rc6 a5 $2
                                  {übersieht die weiße Drohung} (31... Ke7 32. Bxa6 {gibt Weiß erneut Vorteil})
                                  32. d5 {der Ld5 geht nun verloren} Rc1+ 33. Kd2 {Schwarz gibt auf.} 1-0

                                  [Event "Wertungsspiel 320aed7a5003485d"]
                                  [Site "http://www.chessmail.de"]
                                  [Date "2015.07.04"]
                                  [Round "?"]
                                  [White "Kiffing"]
                                  [Black "Freddy1201"]
                                  [Result "1/2-1/2"]
                                  [ECO "B15"]
                                  [PlyCount "67"]
                                  [EventDate "2015.??.??"]

                                  1. e4 c6 {dieses Mal griff ich zu Caro-Kann, meine Zweiteröffnung neben dem
                                  Drachen} 2. d4 d5 3. Nc3 dxe4 4. Nxe4 h6 {ein selten gespielter Zug, mit dem
                                  ich aber guten Erfolg habe. Die Idee dahinter ist, eine gute
                                  Capablanca-Variante (4....Lf5) zu erreichen, in der Weiß nicht mit h4-h5 Raum
                                  gewinnt.} 5. Be3 Bf5 6. Ng3 Bh7 7. Bd3 Bxd3 8. Qxd3 e6 9. Nf3 Nf6 10. O-O-O
                                  Nbd7 11. Rhe1 Be7 12. Ne5 Qa5 13. Kb1 {bis hier hin mehr oder weniger normal
                                  für eine Caro-Kann-Stellung} Nxe5 {hier wollte ich mit den e5 einverleiben in
                                  verschiedenen Varianten, aber Weiß ließ sich stattdessen nur einen Doppelbauer
                                  in der c-Linie verpassen} 14. dxe5 Rd8 15. Qc3 (15. Qe2 Rxd1+ 16. Rxd1 Qxe5 17.
                                  Bxa7 Qc7 18. Be3 {sollte mehr oder weniger ausgeglichen sein}) 15... Qxc3 (
                                  15... Rxd1+ 16. Rxd1 Qxc3 {scheint genauer zu sein}) 16. Rxd8+ Bxd8 17. bxc3
                                  Nd5 18. Ne4 Nxe3 19. Nd6+ {das Schach hatte ich übersehen, aber an sich ist es
                                  gar nicht so schlimm} Ke7 20. Rxe3 b6 $6 {ein unnötiger Zug} (20... Bc7 {
                                  sofort ist stark, da Sxb7 natürlich mit Tb8 beantwortet werden kann, was mir
                                  aber entgangen ist.}) 21. f4 Bc7 22. Ne4 f6 23. Rg3 Kf7 24. Rd3 Re8 (24... Rd8
                                  {ist auch möglich}) 25. Nd6+ (25. Rd7+ Re7) (25. Rd6 {sollte auch spielbar sein
                                  }) 25... Bxd6 26. Rxd6 c5 27. Kc1 Ke7 28. Kd2 fxe5 29. fxe5 Rf8 30. Rc6 Rf2+
                                  31. Kd3 (31. Ke3 {auf Ke3 hatte ich mir folgendes angesehen} Rxc2 32. Rc7+ Kf8
                                  33. Rxa7 Rxg2 34. Rb7 Rb2 {mit einem Mehrbauer für Schwarz, was vermutlich
                                  dennoch Remis enden sollte}) 31... Kd7 32. Rd6+ Ke7 ({Stockfish gibt hier
                                  folgende Variante an, die etwas unmenschlich erscheint.} 32... Ke8 33. Rxe6+
                                  Kf7 34. Rc6 Rxg2 35. Rc7+ Ke6 36. Rxa7 Kxe5 37. Rb7 g5) 33. Rc6 Kd7 {da ich
                                  keinen Gewinnweg nach Txg2 sah, ging ich auf Zugwiederholung ein.} 34. Rd6+ {
                                  mit Remisangebot.} 1/2-1/2

                                  Viel Spaß beim nachspielen

                                  Kommentar


                                    #18
                                    AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                                    Nochmal an dieser Stelle Glückwunsch an Freddy für sein 3:1 und der Tatsache, daß er in den vier Partien ungeschlagen blieb. Natürlich entsprach das Ergebnis nicht annähernd meinen Vorstellungen, aber vom spielerischen Faktor würde ich doch sagen, waren die Partien trotz der Geschwindigkeit der gespielten Züge frei von groben Patzern, so daß der Hauptaugenmerk auf die Strategien der beiden Gegner gelegt werden kann.

                                    Zu den ersten beiden Partien hatte ich mich ja bereits geäußert, und ich stimme Deinen Analysen zu. Zur dritten Partie hast Du zu dem Anfang ja schon das Richtige gesagt. Ich dachte hier, und die Engine gibt mir da Recht, daß das Endspiel vollkommen ausgeglichen ist (deshalb ja auch mein Remisangebot nach 17. ...Tac8 ), insofern hätte ich das niemals verlieren dürfen. Warum ich dieses Endspiel doch verlor, lag nach meiner Einschätzung wohl erst einmal an dem katastrophalen Fehlzug 19. ...f5?, der Dich schlagartig in Vorteil kommen läßt. Hier liegt wohl die Wurzel allen Übels, nach 19. ...g6 kann weiterhin keine Partei auf Vorteil hoffen, und jede Aktion läßt sich egalisieren. Nach 23. ...Tc4!? erlange ich zwar Gegenspiel, doch sind die weißen Vorzüge deutlich bedeutender und gefährlicher. Der dritte schwarze Fehler war dann des Guten zuviel. So hatte ich bereits 26. Te5 nicht mehr auf dem Radar, und als ich mit 26. ...b4! 27. Kxb4 Txd4 28. Kc3 Td1 29. Kc2 Ta1 die letzte Chance, ins Spiel zurückzukommen, ausließ, war der weiße Sieg letztendlich souverän und hochverdient.

                                    Dieses im Prinzip „todremisliche“ Endspiel derart sang- und klanglos verloren zu haben, mag schon auffällig gewesen zu sein. Dafür aber konnte ich in der nächsten Partie ein schlechteres Remis nur mit Hilfe von Bauer und Turm gegen einen überlasteten König Remis halten. Ein bißchen Glück war wohl dabei. Nach 27. ...fxe5 28. fxe5 Te7 und Königsmarsch nach e5 habe ich Schwierigkeiten, den Be5 zu halten. Aus diesem Grunde wäre auch 25. Td6? keine Option, denn hier kann Schwarz aufgrund der Idee 25. ...fxe5 26. fxe5 Lxd6 27. Sxd6+ Ke7 28. Sxe8 Kxe8 und gewinnt Be5 und Partie mit 25. ...fxe5 noch deutlicher in Vorteil kommen. Um o. g. Variante zu vermeiden, spielt Weiß Txc6, steht aber nach 26. ...Lb8 27. fxe5 Lxe5 vor den Trümmern seiner Stellung. Die weißen Nachteile mit dem den Springer dominierenden Zentralläufer, die deutlich bessere Bauernstruktur und den später die d-Linie besetzenden Turm sind einfach zu viele, als daß ich glaube, daß Weiß hier lange Widerstand leisten kann.
                                    Alles wartet auf das Licht
                                    Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

                                    Kommentar


                                      #19
                                      AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                                      Nach jeweils schönen Weißsiegen, die synchron nach 28 Zügen zu Ende gingen, lautet der Zwischenstand zwischen Kampfkeks und mir 1:1. Kampfkeks konnte in einem Hybrid aus Lc4 und Lg5 gegen meinen Najdorf mich bereits im 14. Zug mit einem schönen Damenschwenk überraschen. Die fürchterliche Drohung 15. Lxf6 ließ nur noch eine Antwort zu, nach dem korrekten 15. ...h6 16. Lxh6 gxh6 17. Dxh6 mündet die Stellung bereits in ein Remis durch Dauerschach. Am Brett konnte ich den Einschlag auf h6 freilich nicht exakt überblicken, er war mir schlichtweg zu gefährlich, weswegen ich nach der Ausschlußmethode zu 15. ...g6? griff, so daß Kampfkeks mit einer Abzugskombination materiell in Vorteil kam. Natürlich war damit die Situation auf dem Brett noch nicht aussichtslos. Turm und Figur können eine Dame (mit Mehrbauern) gut kompensieren, zumal ich selbst die halboffene f-Linie als Manövrierlinie besaß, und meine Spielanlage war fortan darauf ausgerichtet, mit meinen zahlreichen Figuren Kampfkeks zu bedrängen und gegen ihre Dame dagegenzuhalten. Ein lebhaftes Figurenspiel entstand, aber als ich das zweite Mal unachtsam wurde und Kampfkeks zu einer zweiten Kombination ausholte, war es des Guten zuviel.

                                      [Event "Wertungsspiel 1b1dd797bf4a4934"]
                                      [Site "http://www.chessmail.de"]
                                      [Date "2015.07.04"]
                                      [Round "?"]
                                      [White "Kampfkeks"]
                                      [Black "Kiffing"]
                                      [Result "1-0"]
                                      [ECO "B62"]
                                      [PlyCount "55"]
                                      [EventDate "2015.??.??"]

                                      1. e4 c5 2. Nf3 d6 3. d4 cxd4 4. Nxd4 Nf6 5. Nc3 a6 6. Bc4 e6 7. Bg5 Be7 8. O-O
                                      Nc6 9. a3 Nxd4 10. Qxd4 b5 11. Bd3 Bb7 12. Rad1 O-O 13. e5 dxe5 14. Qh4 g6 15.
                                      Bxg6 fxg6 16. Rxd8 Raxd8 17. Bxf6 Bxf6 18. Qg4 Bc8 19. h4 e4 20. Nxe4 Bxb2 21.
                                      Ng5 e5 22. Qb4 Bd4 23. Qb3+ Kg7 24. Ne6+ Bxe6 25. Qxe6 Bxf2+ 26. Kh1 Rde8 27.
                                      Qd7+ Kh6 28. Rxf2 1-0



                                      In der anderen Partie dagegen war ich es, der meinen Anzugsvorteil nutzen konnte. Kampfkeks behandelte die Französische Verteidigung suboptimal, als sie im 6. Zug früh die Spannung auf dem Damenflügel löste, so daß ich mich relativ ungestört meinen eigenen Ambitionen am Königsflügel widmen konnte. Üblich ist als Verbesserung der Plan 6. ...Dc7 7. Dg4 und je nach Geschmack 7. ...0-0 oder 7. ...Da5. In der Folge setzte ich alles auf eine Karte, ließ meinen König im Zentrum, opferte den von Kampfkeks allerdings nicht genommenen Ba3 und gewann am Königsflügel mehr und mehr Terrain. Nach 21. e6 war die Partie praktisch entschieden, denn mit dem drohenden Läufergewinn und der Öffnung der für die Dame so wichtigen Diagonale konnte Schwarz, dessen König sich zugleich dem nun brandgefährlichen Be6 erwehren mußte, die zahlreichen Drohungen nicht mehr parieren, die Dame sickerte über die Diagonale in die schwarze Königsstellung und in hervorragender Zusammenarbeit mit den anderen weißen Figuren wurde ihr König schön zur Strecke gebracht.

                                      [Event "Wertungsspiel cb07064161b54539"]
                                      [Site "http://www.chessmail.de"]
                                      [Date "2015.07.04"]
                                      [Round "?"]
                                      [White "Kiffing"]
                                      [Black "Kampfkeks"]
                                      [Result "1-0"]
                                      [PlyCount "55"]
                                      [EventDate "2015.??.??"]

                                      1. e4 e6 2. d4 d5 3. Nc3 Bb4 4. e5 c5 5. a3 Bxc3+ 6. bxc3 cxd4 7. cxd4 Nc6 8.
                                      c3 Nge7 9. Bd3 Nf5 10. Qg4 g6 11. h4 Qa5 12. Bd2 Qa4 13. Nf3 Na5 14. Bxf5 exf5
                                      15. Qg3 Nb3 16. Rd1 Nxd2 17. Rxd2 Qc4 18. Ng5 b6 19. h5 Bd7 20. hxg6 fxg6 21.
                                      e6 Bb5 22. Nf7 Ke7 23. Qd6+ Kf6 24. Qe5+ Ke7 25. Nxh8 Rxh8 26. Qxh8 Kxe6 27.
                                      Qe5+ Kd7 28. Rxh7+ 1-0

                                      Alles wartet auf das Licht
                                      Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

                                      Kommentar


                                        #20
                                        AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                                        Vielen Dank für die Kommentierung unserer ersten beiden Partien, Kiffing.

                                        Zum Damenschwenk (14.Dh4 in der ersten Partie) muss ich ehrlicherweise sagen, dass ich ihn auch erst kurz vorher gesehen hatte. Trotz des anschliessenden Materialvorteils war mir klar, dass du mit zwei Türmen und zwei Läufern noch immer eine schlagkräftige Armee besitzt und die Partie alles andere als entschieden war. Deine beiden Bauern in der Mitte wollte ich zunächst eigentlich stehen lassen, weil ich mir davon einen gewissen Schutz vor deinen Läufern versprach. Nach 19...e4 konnte ich dann aber doch nicht widerstehen und musste mir den Bauern einfach schnappen, zumal der Springer von e4 gut nach g5 kam, einem Feld, von dem aus ich mir eine taktische Kombination erhoffte. Im späteren Spielverlauf kam ich dann zu der Überzeugung, dass ein Abtausch Springer gegen Läufer für mich von Vorteil wäre, weil deine vier langschrittigen Figuren die Flexibilität meiner Dame doch recht stark einengten.

                                        Zur zweiten Partie gebe ich dir vollkommen Recht, dass ich in der Eröffnung zu unbedacht gespielt habe. Insbesondere ging der für die franz. Verteidigung typische Zug c7-c5 völlig ins Leere, Im Anschluß geriet ich stark in die Defensive und nach einem halbherzigen Versuch am Damenflügel eine Attacke zu starten (nach dem Motto Angriff ist die beste Verteidigung), war meine Stellung so schlecht, dass ich eigentlich nur noch improvisieren und Zug für Zug auf deine Drohungen reagieren konnte.

                                        Kommentar


                                          #21
                                          AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                                          Die andere Hälfte ging gegen Kampfkeks mit einem 2:0 für mich zu Ende, so daß ich mich gegen Kampfkeks insgesamt mit 3:1 durchsetzen konnte. Schön war der Sieg gegen Kampfkeks´ Steinitzfranzosen. Vielleicht war ihr 9. ...Sxd4 suboptimal (gut sind hier 9. ...Lc5 oder 9. ...Lb4), denn der Ld4 überstrahlt im Zentrum nun wichtige Diagonalen, und somit auch die Diagonale a1-h8 gegen den König, so daß ich das in dieser Variante so typische Befreiungsmotiv 11. ...f6? schnell als Fehler entlarven konnte. Der Be6 wurde schwach, und um diese Schwäche auszubeuten, war 13. g3 nepst 14. Lh3 auch das folgerichtige Manöver. Der nächste Schritt war nun die Besetzung der e-Linie mit einer Schwerfigur, was konkret mit 15. De2 hätte erledigt werden müssen. Der Textzug dagegen ist fahrlässig, da er taktisch nach 15. ...Lxd4 16. Dxd4 e5! eine Figur einstellt. Auch im nächsten Zug war dieser Einschlag noch möglich, doch da auch Kampfkeks diese Möglichkeit übersah, ging die Partie wieder in geregelte Bahnen über, und ich gewann den Be6 planmäßig. Mit dem Sprengzug 19. f5! vergrößerte ich meinen Vorteil und beherrschte die Zentrallinien, dabei auf die Unterentwicklung von Kampfkeks´ Stellung aufmerksam machend. Im Prinzip spielt sich hier die Stellung wie von selbst, aber gerade in so eindeutigen, aktiven Stellungen lohnt es sich besonders, nach möglichen Kombinationen aufmerksam zu schauen, so ging bereits das wunderschöne 22. Td4 b5 (was sonst? 23. Se7+ Kh8 24. Sg6+!! hxg6 25. Th4+ Kg8 26. Ld5+ +-), und auch 28. Sxf8 Sxd1 29. Se7+ mit Figurengewinn ist nicht zu verachten. So nahm die Verwertung des so entscheidenden Vorteils aus dem Mittelspiel einen technischen Charakter ein.

                                          In der anderen Partie wählte Kampfkeks überraschend die Ungarische Variante gegen mein Sizilianisch, der frühe Damenrückzug ist aber inkonsequent, nur 5. Lb5 leitet weiter in eine Diskussion zu dieser Eröffnung. Ansonsten war der Spielverlauf der beiden Parteien eher vorsichtig zu nennen, niemand wollte etwas überreißen und sich früh in Gefahr begeben. Vorteil erspielte ich mir dann mit 13. ...Tfd8, was mein 14. ...Se5! bereits giftig erscheinen läßt, weil es hier schon nicht mehr ratsam ist, den so aktiven Springer zu schlagen, so daß ich die Initiative schlagartig gewann. Deswegen hätte Kampfkeks hier zu dem Zugeständnis 15. gxf3 bereit sein müssen. Der Textzug ist schlimmer, weil der Wegzug der Dame mir aufgrund des drohenden Spießes ...Dc5 eine positionell klar bessere Stellung durch eine Kombination ermöglichte. Weiß war zu dem hier schlimmen 16. Lxf6 gezwungen, um Schlimmeres zu verhindern. Danach flog schnell der weiße Damenflügel auseinander, und der Rest schien eine Sache der Technik.

                                          Nun wollte ich aber mit 22. ...Ld4?? die Situation auf dem Brett forcieren, der Läufer sollte später nach b6 überführt werden und so den Druck auf f2 und der vorletzten Reihe erhöhen. Doch ist dieser Zug nur scheinbar genial. Tatsächlich konnte Weiß den Springer nehmen, und zwar nicht wegen der Fortsetzung, wo ich im Schwerfigurenendspiel weiter auf Gewinn spielen kann, sondern wegen dem lakonischen 24. Txb1, nach dem Weiß entscheidendes Material gewinnt. Nach 24. ...Txb1+ ist nämlich in keiner Weise Grundreihenmatt wegen der indirekten Deckung nach 25. Dd1.

                                          Nach der Fortsetzung war alles wieder im grünen Bereich, Kampfkeks tauschte die Damen und hätte im Turmendspiel trotz des entfernten Frei- und Mehrbauern sicherlich noch kämpfen können. Der Abtausch des Turmpaars verliert natürlich auf der Stelle, denn schließlich ist ein entfernter Freibauer im Bauernendspiel der ziemlich entscheidenste Garant zum Sieg, den man sich vorstellen kann, und wie leicht man das dann gewinnt, zeigte ich Kampfkeks auf dem Brett. Beide Partien wirkten aus der Vogelperspektive souverän. Doch hatte Kampfkeks in beiden Partien jeweils die Chance zum Sieg bzw. zum großen Vorteil, zwei Beispiele, wie wichtig die Beherrschung der Taktik im Schach ist.

                                          [Event "Wertungsspiel 3a0ec09f8d984d1e"]
                                          [Site "http://www.chessmail.de"]
                                          [Date "2015.07.09"]
                                          [Round "?"]
                                          [White "Kiffing"]
                                          [Black "Kampfkeks"]
                                          [Result "1-0"]
                                          [PlyCount "87"]
                                          [EventDate "2015.??.??"]

                                          1. e4 e6 2. d4 d5 3. Nc3 Nf6 4. e5 Nfd7 5. f4 c5 6. Nf3 cxd4 7. Nxd4 a6 8. Be3
                                          Nc6 9. Qd2 Nxd4 10. Bxd4 Be7 11. O-O-O f6 12. exf6 Bxf6 13. g3 O-O 14. Bh3 Nb6
                                          15. Rhe1 Nc4 16. Qd3 Bxd4 17. Qxd4 Qf6 18. Qxf6 Rxf6 19. f5 exf5 20. Nxd5 Rf8
                                          21. Bg2 Rb8 22. Nc7 b5 23. Re7 f4 24. Bd5+ Kh8 25. gxf4 Bf5 26. Be6 Bxe6 27.
                                          Nxe6 Ne3 28. Rdd7 Nf5 29. Nxf8 Nxe7 30. Ne6 Nf5 31. Ra7 Kg8 32. Rxa6 Kf7 33.
                                          Ng5+ Kg8 34. Ra7 h6 35. Nf3 Rc8 36. Rb7 Ne3 37. Nd4 Nf1 38. h3 Re8 39. b3 Re4
                                          40. Nxb5 Rxf4 41. a4 Ne3 42. a5 Rf6 43. Nc7 Nf5 44. a6 1-0



                                          [Event "Wertungsspiel 0e688c4d626b43f3"]
                                          [Site "http://www.chessmail.de"]
                                          [Date "2015.07.09"]
                                          [Round "?"]
                                          [White "Kampfkeks"]
                                          [Black "Kiffing"]
                                          [Result "0-1"]
                                          [ECO "B56"]
                                          [PlyCount "76"]
                                          [EventDate "2015.??.??"]

                                          1. e4 c5 2. Nf3 d6 3. d4 cxd4 4. Qxd4 Nc6 5. Qd1 Nf6 6. Nc3 e6 7. Bb5 Bd7 8.
                                          O-O Rc8 9. Bg5 Be7 10. Qd2 O-O 11. Rfe1 Qc7 12. Rad1 Rfd8 13. a3 Ne5 14. Qe2
                                          Nxf3+ 15. Qxf3 Bxb5 16. Bxf6 Bxf6 17. Nxb5 Qb6 18. Nc3 Qxb2 19. Ne2 Rxc2 20.
                                          Rb1 Qa2 21. Rxb7 Rdc8 22. Rbb1 Bd4 23. Nxd4 Qxb1 24. Nxc2 Qxc2 25. h3 g6 26.
                                          Qe3 Qc3 27. Qxc3 Rxc3 28. Rd1 Rxa3 29. Rxd6 a5 30. Kf1 Ra2 31. Ke1 a4 32. Rd2
                                          Rxd2 33. Kxd2 Kg7 34. Kc2 Kf6 35. Kb2 Ke5 36. f3 Kf4 37. Ka3 Kg3 38. Kxa4 Kxg2
                                          0-1

                                          Alles wartet auf das Licht
                                          Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

                                          Kommentar


                                            #22
                                            AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                                            Vielen Dank für deine ausführlichen Anmerkungen zu den Partien, Kiffing!
                                            Ehrlich gesagt: Beide Partien (ganz besonders diese beiden) haben mir meine Defizite deutlich vor Augen geführt, angefangen vom Übersehen taktischer Chancen, über fehlendes Know How in punkto (Eröffnungs-)Strategie und Planfindung, bis hin zum Einbeziehen von Endspielüberlegungen. Vom zu schnellen Ziehen mal ganz abgesehen (eine ganz besondere "Spezialität" von mir....)
                                            Trotzdem - oder gerade deswegen - ziehe ich für mich ein positives Fazit, weil ich Dank der Nachbesprechung besser weiß, woran ich arbeiten muß!
                                            Zu meiner Verteidigung möchte ich noch sagen, dass ich noch kein Eröffnungsrepertoire habe, sondern noch immer viel experimentiere und vieles auf eigene Faust ausprobiere.
                                            Lange Rede, kurzer Sinn - mir haben die Partien Spaß gemacht ..
                                            und das nächste Turnier kommt bestimmt!

                                            Kommentar


                                              #23
                                              AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                                              Ich konnte mich in meinen ersten beiden Partie gegen Kampfkeks mit 2-0 durchsetzen.
                                              Ich war mal so frei und habe beide Partien kommentiert, ich hoffe das bringt euch einen besseren Einblick in die Partien.
                                              Über Kommentare, Kritik, etc. wäre ich natürlich dankbar

                                              [Event "Wertungsspiel 3a1122d4a806481b"]
                                              [Site "http://www.chessmail.de"]
                                              [Date "2015.07.04"]
                                              [Round "?"]
                                              [White "Freddy1201"]
                                              [Black "Kampfkeks"]
                                              [Result "1-0"]
                                              [ECO "A25"]
                                              [PlyCount "51"]
                                              [EventDate "2015.??.??"]

                                              1. c4 e5 2. g3 Nf6 3. Bg2 Nc6 4. Nc3 d6 (4... Bc5 {oder}) (4... Bb4 {sind
                                              üblichere Züge, die den Lf8 aktiver stellen}) 5. e4 Be7 6. Nge2 Bg4 7. h3 Bxe2
                                              {den Springer zu schlagen macht durchaus Sinn, da der Se2 das Feld d4 im Blick
                                              hatte. d4 wurde immerhin durch die Züge c4 und e4 geschwächt. Aber der
                                              weißfeldrige Läufer ist von der Bauernstruktur her der gute Läufer von Schwarz,
                                              daher sollte man einen Abtausch sehr gut abwägen.} (7... Be6 {ist auch in
                                              Ordnung}) 8. Nxe2 O-O 9. d3 Ne8 {die bereitet f5 vor offensichtlich, aber f5
                                              schwächt weitere weiße Felder. Und wie schon angesprochen hat Schwarz
                                              freiwillig seinen weißfeldrigen Läufer abgegeben, daher sollte versucht werden,
                                              einen anderen Plan aufzugreifen.} (9... a5 {mit der Idee, den Sf6 via d7 nach
                                              c5 zu stellen sieht interessant aus.} 10. O-O Nd7 11. Be3 Nc5 12. f4 Ne6 {von
                                              c5 aus kann der Springer wie hier auch nach e6 gehen und d4 anpeilen. Schwarz
                                              steht hier absolut in Ordnung.}) 10. O-O f5 11. exf5 {nun ist der Lg2 eine
                                              ziemliche Macht auf der langen Diagonalen. Weiß hat einen klaren Vorteil in
                                              der Stellung} Rxf5 12. d4 $1 {ein wichtiger Zug, der den rückständigen Bauer
                                              auflöst} exd4 $2 {ein Patzer, den Weiß in der Partie nicht ausnutzte} (12...
                                              Rf8 13. Be3 Nf6 {usw. ist noch spielbar}) 13. Nxd4 $6 {danach hat Weiß immer
                                              noch Vorteil, aber es gab einen wesentlich stärkeren Zug} (13. Bxc6 $1 {nicht
                                              einfach zu sehen, den Lg2 möchte Weiß in der Regel nicht abgeben, aber es hat
                                              einen konkreten Grund} bxc6 14. Nxd4 Rf7 15. Nxc6 {mit totaler Domination. Dd5
                                              kann noch folgen zum Beispiel.} Qc8 (15... Qd7 $2 16. Ne5 {ist sofort kaputt})
                                              16. Qd5 {mit der offensichtlichen Drohung Sxe7}) 13... Nxd4 14. Qxd4 c6 15. Bf4
                                              Qc7 16. Rad1 {Weiß hat nun endlich alle Figuren entwickelt und belagert den
                                              schwachen Bauer auf d6, was für einen angenehmen Vorteil reicht. Weitere Züge
                                              könnten u.a. Td2 nebst Tfd1 sein, um weiter Druck aufzubauen. Schwarz steht
                                              hingegen eher passiv, um die Schwäche zu decken, vor allem der Se8 sieht
                                              schlecht aus.} c5 $6 {danach ist die Stellung noch schlechter, da nun auch
                                              noch der Lg2 eine riesige Diagonale hat und Schwarz muss jetzt auch noch auf
                                              b7 aufpassen.} (16... Qb6 {ist eine interessante Idee um Gegenspiel zu
                                              bekommen. Wenn Weiß nimmt, wird der Ta8 sofort aktiv.} 17. Qd3 Rf7 18. b4 $1 {
                                              ist sehr stark. Der Bauer sollte natürlich nicht einfach genommen werden wegen
                                              Tb1 nebst Txb7 mit Initiative. Zudem droht auch noch b5, um dem Lg2 etwas mehr
                                              Sicht zu geben.} a6 19. a3 {ein Zug, der Schwarz zeigt, dass er nichts
                                              konstruktives tun kann, um seine Stellung großartig zu verbessern. Weiß wird
                                              seinen Turm einfach in die e-Linie stellen und erstmal abwarten, was Schwarz
                                              anstellt.}) 17. Qd3 Rf8 18. Rfe1 Rd8 19. Qb3 $6 {etwas Katz-und-Maus spielen,
                                              aber das verbessert die weiße Stellung nicht unbedingt.} (19. Qd5+ {hingegen
                                              gewinnt einfach den b7-Bauer}) 19... b6 20. Rd2 Qc8 $4 {ein Aussetzer, danach
                                              ist die Partie vorbei.} (20... Bf6 {hält Schwarz noch am Leben} 21. Red1 Bd4 {
                                              das ist die Idee von Lf6. Werden die schwarzfeldrigen Läufer getauscht, ist es
                                              etwas schwerer, Druck gegen d6 zu machen, da der verbleibende Lg2 das Feld
                                              nicht angreifen kann. Schwarz muss definitiv leiden, aber es ist nicht so klar,
                                              wie Weiß gewinnen soll.}) 21. Rxe7 Qf5 22. Qe3 Nf6 23. Qe6+ {Damentausch ist
                                              hier der einfachste Weg zum Sieg. Danach steht Weiß immer noch aktiv und
                                              Schwarz hat kein Gegenspiel.} Qxe6 24. Rxe6 h6 25. Rexd6 Rde8 26. b3 {Schwarz
                                              gibt auf. Eine interessante Partie, die durch frühe strategische Fehler
                                              bereits schwer zu spielen war für Schwarz. Ein Aussetzer gegen Ende machte die
                                              Sache dann leicht für Weiß.} 1-0


                                              [Event "Wertungsspiel d96a276b40334fc6"]
                                              [Site "http://www.chessmail.de"]
                                              [Date "2015.07.04"]
                                              [Round "?"]
                                              [White "Kampfkeks"]
                                              [Black "Freddy1201"]
                                              [Result "0-1"]
                                              [ECO "B70"]
                                              [PlyCount "60"]
                                              [EventDate "2015.??.??"]

                                              1. e4 c5 2. Nf3 g6 3. d4 cxd4 4. Nxd4 Nc6 5. Bc4 {ein etwas unüblicher, aber
                                              nicht unbedingt schlechter Zug.} (5. Nc3 {oder}) (5. c4 {sind üblicher}) 5...
                                              Bg7 6. Nxc6 {danach bekommt Schwarz mehr Präsenz im Zentrum, es war besser den
                                              Springer einfach zu decken.} (6. Be3 Nf6 7. Nc3 {ist nun per Zugumstellung die
                                              Hauptvariante. Schwarz spielt hier in der Regel 7....0-0 oder 7....Da5}) 6...
                                              bxc6 7. Nc3 d6 {in Vorbereitung von Sf6, ohne von e5 angerempelt zu werden.} 8.
                                              O-O Nf6 9. Bg5 (9. e5 dxe5 10. Qxd8+ Kxd8 11. Re1 {ist spielbar für Weiß und
                                              in der Tat gar nicht so angenehm für Schwarz.} (11. Bxf7 $2 {ist nicht so gut
                                              wegen} e6)) 9... O-O 10. Qe2 {mir ist nicht ganz klar, was die Dame auf e2
                                              macht. Üblicher ist es sie nach d2 zu stellen, um Lh6 vorzubereiten.} (10. Qd2)
                                              10... Qc7 {überdeckt nochmal e5, falls dies die Idee war.} 11. Rad1 Rb8 12. Bb3
                                              h6 13. Bh4 Qb6 {mit der kleinen Drohung Lg4 sowie La6} 14. Kh1 (14. Na4 Qa6 15.
                                              Qxa6 Bxa6 16. e5 {scheint noch das beste zu sein.} Ng4 17. Bxe7 Bxf1 18. Bxf8
                                              Kxf8 19. Rxf1 Nxe5 {die Stellung sollte in etwa ausgeglichen sein.}) 14... Ba6
                                              15. Bc4 Bxc4 16. Qxc4 Qxb2 {nun besitzt Schwarz einen Bauer mehr und der Lg7
                                              hat nun auch etwas mehr Sicht, da c3 nun u.a. auch schwach ist.} 17. Qd3 Qb6
                                              18. f4 Rfe8 {um Sd7 vorzubereiten.} 19. f5 $6 {danach geht die Stellung weiter
                                              den Bach hinunter} (19. Ne2 Qb5 20. c4 Qh5 {ist vermutlich noch okay für Weiß})
                                              19... g5 20. Bg3 (20. Bf2 {war natürlich besser, da der Zug ein Tempo mitnimmt.
                                              }) 20... Nd7 {das Feld e5 ist ein super Feld für den Springer, aber auch Sc5
                                              kann unangenehm sein. Zudem ist der Lg7 nun eine Macht, wie auch in der
                                              Weißpartie} 21. Qf3 (21. Ne2 {der Springer sollte aus der Sicht des Lg7
                                              wegziehen} Qb2 {um a2 anzugreifen} 22. Nc1 {und der Springer kann z.B. nach b3
                                              gehen}) 21... Qa5 22. Ne2 Qxa2 {ein zweiter Bauer, den Schwarz kassiert. Nun
                                              hilft Weiß fast nur noch ein Angriff am Königsflügel, so wie es im
                                              Partieverlauf auch passiert.} 23. h4 Ne5 $2 {verschenkt einiges an Vorteil} (
                                              23... Qxc2 {sieht riskant aus, aber ist definitiv spielbar} 24. hxg5 hxg5 25.
                                              Nd4 Qc4 (25... Bxd4 {ist stark, aber erneut ein Zug, den man ungern spielt,
                                              weil man den Fianchetto-Läufer nur selten hergeben möchte} 26. Rxd4 Rb2 $19))
                                              24. Bxe5 Bxe5 25. hxg5 hxg5 26. Qh5 {Schwarz muss hier durchaus aufpassen.
                                              Td3-h3 sollte man vermutlich nicht unbedingt zulassen.} Bf6 {um den Bauer zu
                                              decken. f6 ist natürlich schlecht, weil es zum einen das Feld g6 schwächt und
                                              zum anderen den Läufer von der Verteidigung abschneidet.} 27. Rf3 (27. Nd4 {
                                              zentralisiert den Springer und deckt gleichzeitig c2 ab. Zudem kann Se6 eine
                                              Idee sein, um Dauerschach mit Dg6+ Lg7 fxe6 anzustreben.}) 27... Qxc2 28. Rff1
                                              Qxe4 29. Ng3 Qh4+ 30. Qxh4 gxh4 {Weiß gibt auf. Eine zahme
                                              Eröffnungsbehandlung gab Schwarz relativ leicht Ausgleich. Eine Unachtsamkeit
                                              von Weiß führte dann zum Bauerngewinn sowie guter Figurenaktivität für Schwarz,
                                              wodurch weiterer Materialverlust kaum noch zu verhindern war. Ein Angriff am
                                              Königsflügel kam aufgrund der schwarzen Aktivität nicht durch, wonach der
                                              Mehrmaterial entschied.} 0-1

                                              Kommentar


                                                #24
                                                AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                                                Hey Freddy, danke für die ausführliche Kommentierung beider Partien!
                                                Sehr viel ergänzen kann ich da nicht mehr, aber ein paar Anmerkungen habe ich trotzdem:

                                                Zur ersten Partie
                                                - Wieso bereitet 9...a5 die Überführung des Sf6 nach c5 vor? Ich sehe den Zusammenhang nicht.
                                                - Der Verlust des Läufers war natürlich extrem ärgerlich. Ich hätte gern noch weitergespielt, aber bei dem Material- und Stellungsnachteil war es natürlich sinnlos.

                                                Zur zweiten Partie
                                                - Mit 10.De2 wollte ich die Türme verbinden. Das Feld e2 erschien mir dafür gut, weil die Dame den e4 deckte und insofern zusätzlich noch etwas leistete. Die Idee mit Dd2 + Lh6 kannte ich noch gar nicht, sieht aber definitv gut aus und werde ich mir merken.

                                                Na dann mal schauen, wie die nächsten zwei Partien laufen! Nochmals vielen lieben Dank für die detaillierte (und für mich sehr lehrreiche) Analyse, ich habe viele Denkanstösse mitgenommen.

                                                lg :-)

                                                Kommentar


                                                  #25
                                                  AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                                                  Freut mich dass es dir hilft.
                                                  9....a5 bereitet die Springerüberführung nach c5 vor, da der Zug das Feld b4 unter Kontrolle nimmt. Wenn nun ein Springer auf c5 auftaucht, kann dieser nicht gleich wieder mit b2-b4 rausgeworfen werden.
                                                  Der Zug a5 hat natürlich auch noch den Nebeneffekt einfach Raum am Damenflügel zu ergreifen.

                                                  Die Idee mit Dd2 und Lh6 ist relativ geläufig, wenn Schwarz einen Fianchetto-Aufbau spielt. Der schwarze Läufer ist ein wichtiger Verteidiger, welcher abgetauscht werden soll.

                                                  Ich freue mich auf die beiden Partien

                                                  Kommentar


                                                    #26
                                                    AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                                                    Hier der aktuelle Zwischenstand:

                                                    Kiffing - Freddy 1-3
                                                    Kiffing - Kampfkeks 3-1
                                                    Kampfkeks - Freddy 0-2
                                                    Angehängte Dateien
                                                    Philosophie über einen Donut:
                                                    Der Optimist sieht den Donut, der Pessimist das Loch!


                                                    "You like it, it likes you!"
                                                    Full Dark, No Stars from Stephen King

                                                    Kommentar


                                                      #27
                                                      AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                                                      Ich muß zugeben, daß die ersten beiden Partien gegen hako eine Ernüchterung waren, und sonderlich viel Freude, sie zu kommentieren, macht es mir auch nicht. Aber was sein muß, muß sein.

                                                      In meiner Weißpartie wählte hako gegen meinen Spanier die offene Verteidigung, gegen die ich nach 10. ...d4 Karpovs Springeropfer 11. Sg5 zu spielen beabsichtigte. Doch hako wählte mit 10. ...Le7 eine andere Variante. Im Prinzip war es eine von beiden Spielern stark gespielte Startphase. Leider versäumte ich aber im 16. Zug mit 16. h3 die Halbierung des gegnerischen Läuferpaars, die hier korrekt gewesen wäre, auch wenn Weiß sich danach einem potentiellen Abzug durch den Lf6 aussetzt, ein gutes Beispiel, daß im Schach Konkretheit vor Schablone geht. Auch im nächsten Zug versäumte ich mit 17. Lb3, mir einen Vorteil zu erkämpfen. Ich sah die Idee zwar, hielt aber den Königsangriff mit 17. Lh6 für stärker, allerdings zu Unrecht, denn wie der Partieverlauf zeigt, hat Schwarz nicht sonderlich viel Mühe, die Drohungen zu parieren und sich weiter zu konsolidieren. Nach dem groben Fehler 19. Tad1?? kippt die Stellung augenblicklich, denn nun hat Schwarz einen forcierten Konterangriff, der sofort durchschlägt.

                                                      [Event "Wertungsspiel cbfafca4d9f84023"]
                                                      [Site "http://www.chessmail.de"]
                                                      [Date "2015.07.04"]
                                                      [Round "?"]
                                                      [White "Kiffing"]
                                                      [Black "hako90"]
                                                      [Result "0-1"]
                                                      [PlyCount "52"]
                                                      [EventDate "2015.??.??"]

                                                      1. e4 e5 2. Nf3 Nc6 3. Bb5 a6 4. Ba4 Nf6 5. O-O Nxe4 6. d4 b5 7. Bb3 d5 8. dxe5
                                                      Be6 9. Nbd2 Nc5 10. c3 Be7 11. Bc2 O-O 12. Re1 Bg4 13. Nf1 Ne6 14. Ng3 f6 15.
                                                      exf6 Bxf6 16. Qd3 g6 17. Bh6 Bg7 18. Bxg7 Kxg7 19. Rad1 Nf4 20. Qd2 Nh3+ 21.
                                                      Kf1 Bxf3 22. gxf3 Rxf3 23. Nh1 Qh4 24. Re3 Raf8 25. Qe2 Rxf2+ 26. Nxf2 Rxf2+
                                                      0-1


                                                      Meine Schwarzpartie war in keiner Weise besser. Hier mußte ich mich mit einem Najdorf mit 6. Lg5 auseinandersetzen, und wieder war die beiderseitige Startphase okay, und wieder leistete ich mir im frühen Mittelspiel eine Ungenauigkeit, durch die das Spiel kippt. hakos Königsangriff war kräftig und kreativ geführt worden, die korrekte Parade lautet 15. ...Sd7, und die Partie bleibt im dynamischen Gleichgewicht mit den typisch sizilianischen weißen Ambitionen am Königsflügel und den schwarzen Ambitionen am Damenflügel. Die Öffnung der h-Linie war dagegen ein strategischer Mißgriff, denn nun wird der weiße Königsangriff sehr gefährlich, und Schwarz kann gegen die Einsickerung auf der h-Linie nichts machen. 17. ...Sd7 und Aufbau einer Verteidigung auf f8 leistet noch Widerstand, mein 17. ...Sg8 dagegen kann die Stellung bei richtigem weißen Spiel nicht halten, weil der Punkt g8, aber auch die umliegenden Punkte als Verteidigungswall zu fragil sind. Weiß kann z. B. 18. Th1 nepst Th7 spielen, und Schwarz kann den Punkt h7 schon nicht mehr verteidigen. In dieser Phase schwächelte hako etwas, der nicht immer die nötigen Ideen fand, Schwarz zu überfordern, so wäre auch die Einbeziehung des Sb3 in den Angriff durch 20. Sd2 sehr stark gewesen, denn Schwarz kann gegen die Besetzung des Feldes f6 durch einen Springer nichts mehr machen. Nach 20. a3? hält dagegen meine Festung, und allmählich konnte ich mich wieder um mein eigenes Spiel am Damenflügel kümmern. Nach komplizierten Varianten entschied wie in meiner Weißpartie dann ein grober Fehler den Tag. 24. ...Dc3+ 25. Kb1 fxg6 26. Tf1+ Lf3 27. Sd4+ Db4+ 28. Kc1 Da3+ 29. Kb1 Tc3 (droht ...Db4+) kämpft weiter auf Sieg, die Variante ist aber schwer zu finden. Mein 24. ...f5?? verliert aber auf der Stelle. Glückwunsch an hako, der in den entscheidenden Szenen einfach stärker war.

                                                      [Event "Wertungsspiel f925ad0510b440cc"]
                                                      [Site "http://www.chessmail.de"]
                                                      [Date "2015.07.04"]
                                                      [Round "?"]
                                                      [White "hako90"]
                                                      [Black "Kiffing"]
                                                      [Result "1-0"]
                                                      [PlyCount "53"]
                                                      [EventDate "2015.??.??"]

                                                      1. e4 c5 2. Nf3 d6 3. d4 cxd4 4. Nxd4 Nf6 5. Nc3 a6 6. Bg5 e6 7. f4 Qc7 8. Qf3
                                                      Nbd7 9. g4 b5 10. O-O-O Bb7 11. Bd3 Rc8 12. Nb3 Be7 13. h4 h6 14. Bxf6 Nxf6 15.
                                                      g5 hxg5 16. hxg5 Rxh1 17. Qxh1 Ng8 18. Qh8 Kf8 19. e5 g6 20. a3 dxe5 21. fxe5
                                                      Bxa3 22. Nxb5 Bxb2+ 23. Kxb2 axb5 24. Bxg6 f5 25. exf6 {e. p.} Qe5+ 26. Kb1
                                                      Qxg5 27. Qg7# 1-0

                                                      Alles wartet auf das Licht
                                                      Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

                                                      Kommentar


                                                        #28
                                                        AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                                                        Zitat von hako Beitrag anzeigen
                                                        Hier der aktuelle Zwischenstand:

                                                        Kiffing - Freddy 1-3
                                                        Kiffing - Kampfkeks 3-1
                                                        Kampfkeks - Freddy 0-2

                                                        Was bedeutet in der PDF-Datei der kleine Buchstabe "f" bei manchen Partien? Ich kann mir das gerade nicht zusammenreimen

                                                        Kommentar


                                                          #29
                                                          AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                                                          Mehr Freude zu kommentieren bereitet mir naturgemäß mein Sieg im 3. Spiel gegen hako. Serviert wurde Najdorf mit 6. Lg5, und der erste kritische Punkt war vermutlich, als hako auf das sehr starke thematische Opfer 12. Sd5! verzichtete, was mir eine gewisse Ruhepause einbrachte. Der weitere Partieverlauf im frühen Mittelspiel verlief in den in dieser Variante typischen Bahnen, wo hako mich mit einem Bauernsturm am Königsflügel in Bedrängnis bringen wollte, während ich selbst auf dem Damenflügel und über die halboffene c-Linie mein Spiel aufzog. Im 19. Zug kam meine erste Ungenauigkeit, als ich mit 19. ...Dc4? den Damentausch anbot, was aber taktisch nach 20. Dxc4 Txc4 21. fxe6 einen Bauern einstellte. Richtig wäre hier 19. ...e5 gewesen, und die Stellung verbleibt im dynamischen Gleichgewicht. hako veräumte diese Gelegenheit. Nachdem hako wild übers Zentrum spielte und ich mit 21. ...d5!? mit Öffnung gegen Dame und König dagegenhielt, und ich zudem mit meiner Dame auf a2 einschlug, trifft die schachliche Redewendung zu, daß das Brett in Flammen aufging, und wir beiden mußten der in diesem Begriff mitschwingenden komplizierten Lage durch grobe Fehler Tribut zollen. Zum Beispiel vergab hako nach 24. ...Lxe7?? (richtig ist 24. ...Lxd5=) 25. Sxe7 Dxe7 26. Sc1! +- (der Zwischenzug entscheidet) den sicheren Gewinn. Das gespielte 25. d6? ist deutlich schwächer, und hier kann ich mit dem überraschenden 25. ...Lf8! 26. d7 Tcd8 gegenhalten, denn aufgrund des Lf8 kann Weiß den Turm nicht mit Schach nehmen. Nach 25. ...Tcd8?? führen nun mehrere Wege zum Ziel, und mein Läuferopfer verschärft zwar das Spiel, kann aber an der objektiv verlorenen Stellung nichts ändern, denn hako ist eine Figur in Vorteil und hat auf den Zentrallinien rund um den Be7 nach wie vor starken Angriff. Ich selbst setzte auf gewisse Konterchancen, war aber aufgrund der objektiven Lage auf dem Brett auf weiße Fehler angewiesen. Im 29. Zug kam der erste Fehler. Anstatt den Gewinn mit 29. Tb1 festzuhalten, entschied sich hako für einen unscheinbaren Turmtausch, der aber voller Gift war, denn nach dem Turmtausch hat Schwarz Doppelangriff auf den Sf4 und Läufergabel auf e4. 30. Te1?! überließ mir sogar wegen des Schlagens mit Schach die Initiative, und einen Zug später konnte ich den Spieß mit einem Qualitätsgewinn endgültig umdrehen. Nachdem noch ein Springer und Bauer von Weiß fiel, hißte hako die weiße Fahne.

                                                          [Event "Wertungsspiel 33fb5731ae0740c5"]
                                                          [Site "http://www.chessmail.de"]
                                                          [Date "2015.07.22"]
                                                          [Round "?"]
                                                          [White "hako90"]
                                                          [Black "Kiffing"]
                                                          [Result "0-1"]
                                                          [PlyCount "68"]
                                                          [EventDate "2015.??.??"]

                                                          1. e4 c5 2. Nf3 d6 3. d4 cxd4 4. Nxd4 Nf6 5. Nc3 a6 6. Bg5 e6 7. f4 Qc7 8. Qf3
                                                          Nbd7 9. O-O-O b5 10. Bd3 Bb7 11. Rhe1 b4 12. Nce2 Be7 13. Bxf6 Bxf6 14. Qe3 O-O
                                                          15. g4 Nc5 16. g5 Nxd3+ 17. Qxd3 Be7 18. h4 Rac8 19. f5 Qc4 20. fxe6 Qxa2 21.
                                                          Kd2 d5 22. Nf5 Bc5 23. e7 Rfe8 24. exd5 Bxe7 25. d6 Rcd8 26. d7 Bxg5+ 27. hxg5
                                                          Re5 28. Nf4 Qxb2 29. Rxe5 Qxe5 30. Re1 Qxf4+ 31. Kd1 Bf3+ 32. Re2 Bxe2+ 33.
                                                          Kxe2 Qc7 34. Qd4 Qxc2+ 0-1

                                                          Alles wartet auf das Licht
                                                          Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

                                                          Kommentar


                                                            #30
                                                            AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                                                            Soeben ging auch die letzte Partie gegen hako zu Ende, und wieder konnte ich mich als Sieger eintragen lassen. Ich fand, von den gespielten Partien gegen hako war es die spielerisch stärkste und interessanteste Partie. Der offene Spanier war dieselbe Variante wie in der „Hinrunde“, den ich diesmal aber deutlich stärker behandelte; das Motiv mit der Dame-Läufer-Batterie gegen h7 blieb. haho blockte die Batterie mit 16. ...g6, mein 17. Lb2 erwies sich im Partieverlauf als nicht sehr glücklich; da hako den Läufer stark eindämmen konnte, wurde er im 23. Zug wieder zurück nach c1 überführt. Nach kampfbetonten Verlauf neigte die Waagschale langsam zu hako, der allerdings den Bauerngewinn durch 27. ...fxe4 28. Sd2 Lxd4 versäumte. So war auch das Endspiel hart umkämpft, das ich letztendlich trotz eines extrem gefährlichen und von der Dame unterstützten entfernten Freibauern auf der a-Linie durch ein bekanntes Mattmotiv mit Dame und Springer für mich entscheiden konnte.

                                                            [Event "Wertungsspiel b41a4344e7a544bb"]
                                                            [Site "http://www.chessmail.de"]
                                                            [Date "2015.07.22"]
                                                            [Round "?"]
                                                            [White "Kiffing"]
                                                            [Black "hako90"]
                                                            [Result "1-0"]
                                                            [PlyCount "79"]
                                                            [EventDate "2015.??.??"]

                                                            1. e4 e5 2. Nf3 Nc6 3. Bb5 a6 4. Ba4 Nf6 5. O-O b5 6. Bb3 Bb7 7. c3 Nxe4 8. d4
                                                            Na5 9. Bc2 Be7 10. Nxe5 O-O 11. Nd2 Nxd2 12. Bxd2 d6 13. Nf3 Nc4 14. Bc1 Re8
                                                            15. b3 Nb6 16. Qd3 g6 17. Bb2 Bf6 18. Rfe1 Qd7 19. Rad1 Rxe1+ 20. Rxe1 Re8 21.
                                                            Rxe8+ Qxe8 22. Kf1 Bg7 23. Bc1 f5 24. c4 Be4 25. Qe2 bxc4 26. bxc4 Qc6 27. Bxe4
                                                            Qxe4 28. Be3 f4 29. c5 fxe3 30. cxb6 cxb6 31. fxe3 Qb1+ 32. Kf2 b5 33. a4 bxa4
                                                            34. Qxa6 Qb2+ 35. Kg3 a3 36. Ng5 a2 37. Qc4+ Kh8 38. Nf7+ Kg8 39. Nh6+ Kf8 40.
                                                            Qf7# 1-0

                                                            Alles wartet auf das Licht
                                                            Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

                                                            Kommentar


                                                              #31
                                                              AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                                                              So, ich melde mich aus dem Urlaub zurück

                                                              @Kampfkeks: das f bedeutet "fehlt", also die Partie hat noch nicht gestartet.

                                                              Danke für die ausführlichen Analyse Kiffing Ich habe Spiele allesamt als sehr taktisch empfunden. Letzenendes war es auch in allen Partien genau das, was einem das Genick am Ende gebrochen hat. Das "thematische Springeropfer 12.Nd5" in der 3. Partie habe ich nicht gespielt weil ich es nicht kannte. Ich sehe es mich aber mal an
                                                              Philosophie über einen Donut:
                                                              Der Optimist sieht den Donut, der Pessimist das Loch!


                                                              "You like it, it likes you!"
                                                              Full Dark, No Stars from Stephen King

                                                              Kommentar


                                                                #32
                                                                AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                                                                Zitat von hako Beitrag anzeigen
                                                                @Kampfkeks: das f bedeutet "fehlt", also die Partie hat noch nicht gestartet.
                                                                Ich hatte zwar nicht gefragt (sondern Freddy), aber trotzdem danke für die Info!

                                                                Kommentar


                                                                  #33
                                                                  AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                                                                  Einmal der aktuelle Zwischenstand:

                                                                  Momentan führt Freddy mit 6,5 Punkten, dannach folgt Kiffing mit 6 Punkten. Ich habe 4,5 Punkte und Kampfkeks hat 1 Punkt.

                                                                  Folgende Partien werden laut meiner Liste noch gespielt
                                                                  hako-Freddy
                                                                  Kampfkeks-hako
                                                                  Kampfkeks-Freddy
                                                                  (je zwei Partien)

                                                                  Falls ich irgendwo was übersehen habe, bitte melden!
                                                                  Philosophie über einen Donut:
                                                                  Der Optimist sieht den Donut, der Pessimist das Loch!


                                                                  "You like it, it likes you!"
                                                                  Full Dark, No Stars from Stephen King

                                                                  Kommentar


                                                                    #34
                                                                    AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                                                                    Hi hako,

                                                                    Freddy hat alle vier Partien gegen mich gewonnen. :/

                                                                    Kommentar


                                                                      #35
                                                                      AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                                                                      So, die Partien von mir und Kampfkeks gingen 1,5:0,5 für mich aus. Damit steht es wie folgt: Freddy führt mt 8,5 Punkten, sodass ich ihn nicht mehr einholen kann Kiffing und ich haben je 6 Punkte und Kampfkeks 1,5 Punkte. Aktuell laufen noch zwei Partien zwischen mir und Freddy, wovon ich mindestens eine Remis machen muss (oder besser gewinnen ) damit ich Kiffing noch überhole.

                                                                      Dennoch an dieser Stelle schonmal herzlichen Glückwünsch, Freddy
                                                                      Philosophie über einen Donut:
                                                                      Der Optimist sieht den Donut, der Pessimist das Loch!


                                                                      "You like it, it likes you!"
                                                                      Full Dark, No Stars from Stephen King

                                                                      Kommentar


                                                                        #36
                                                                        AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                                                                        Glückwunsch auch von mir!
                                                                        Alles wartet auf das Licht
                                                                        Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

                                                                        Kommentar


                                                                          #37
                                                                          AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                                                                          Zitat von Kiffing Beitrag anzeigen
                                                                          Glückwunsch auch von mir!
                                                                          auch von mir��

                                                                          Kommentar


                                                                            #38
                                                                            AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                                                                            Glückwunsch zum Sieg, Freddy! :-)

                                                                            Kommentar


                                                                              #39
                                                                              AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                                                                              Dankeschön

                                                                              Kommentar


                                                                                #40
                                                                                AW: Chessmail-EvE 2015 (Runde 2)

                                                                                Endergebnis:

                                                                                1) Freddy 10,5 Punkte
                                                                                2) hako/Kiffing 6 Punkte
                                                                                3) Kampfkeks 1,5 Punkte

                                                                                Ich konnte Kiffing leider nicht mehr überholen

                                                                                Ich hoffe es hat allen viel Spaß gemacht! Die Anmeldung zum nächsten Turnier findet ihr hier.
                                                                                Philosophie über einen Donut:
                                                                                Der Optimist sieht den Donut, der Pessimist das Loch!


                                                                                "You like it, it likes you!"
                                                                                Full Dark, No Stars from Stephen King

                                                                                Kommentar

                                                                                Lädt...
                                                                                X