Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Methoden im taktischen Spiel

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Die Methoden im taktischen Spiel

    In diesem Thread sollen alle taktischen Methoden gesammelt werden, die man zu einer Kombination braucht:

    1. Räumung
    2. Ablenkung
    3. Hinlenkung
    4. Fesselung
    5. Abzug (Vorder- und Hinterlader)
    6. Doppelangriff (z. B. Gabel)
    7. Sperrung
    8. Überlastung
    9. Magnetschach
    10. Spieß

    Fallen euch noch mehr taktische Methoden ein?
    Alles wartet auf das Licht
    Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

    #2
    AW: Die Methoden im taktischen Spiel

    Beseitigung des Verteidiger
    Philosophie über einen Donut:
    Der Optimist sieht den Donut, der Pessimist das Loch!


    "You like it, it likes you!"
    Full Dark, No Stars from Stephen King

    Kommentar


      #3
      AW: Die Methoden im taktischen Spiel

      Was sind denn "Vorder- und Hinterlader"? Soll Sperrung die Unterbrechung einer Wirkungslinie sein?

      Ich hätte noch den Röntgenangriff zu bieten.

      Kommentar


        #4
        AW: Die Methoden im taktischen Spiel

        Ach ja, Röntgenangriff. Sehr gut. Also Vorderlader ist die eigene Figur, die zwischen der hinter dem Abzug stehenden Figur und der gegnerischen Figur/König steht. Hinterlader ist die Figur selbst, die nach dem Abzug ebenfalls was droht.
        Alles wartet auf das Licht
        Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

        Kommentar


          #5
          AW: Die Methoden im taktischen Spiel

          Ach so - ich dachte, das wäre eine weitere Unterteilung des Motivs "Abzugsangriff". Und was ist nun mit der Sperrung?

          Kommentar


            #6
            AW: Die Methoden im taktischen Spiel

            Sperrung heißt Unterbrechung einer gegnerischen Wirkungslinie.
            Alles wartet auf das Licht
            Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

            Kommentar


              #7
              AW: Die Methoden im taktischen Spiel

              Alles klar. Sag ich doch

              Kommentar


                #8
                AW: Die Methoden im taktischen Spiel

                Häufiger im Endspielbereich finden wir:

                Zugzwang
                Pattkombinationen
                Umwandlungskombination(en) - auch im Mittelspiel und sogar der Eröffnung!
                Festungsbau
                unzureichendes Gewinnmaterial
                Figurenfang (Domination) in Mittel- und Endspiel

                Im Mittelspiel gibt es dann noch das "Stilmittel" der Blockade:
                Zur Erläuterung schaue man hier http://www.chessgames.com/perl/chess...on?cid=1015632
                und sehe sich die bekannte Partie Fischer-Benkö mit Pirc und Turmblock auf f6 an.

                Eine Untervariante des Doppelangriffs und des Abzugsangriffs ist die Hinterstellung.
                Eine Figur wird hinter einer anderen geparkt, greift etwas an (am besten einen Burgherrn) und gleichzeitig droht der Parkwächter abzuziehen mit Doppelangriff.
                Die Burgfrolleins sind häufiger Angreifer wie auch Opfer dieser Attacke mit Schutzschild.

                Zerstörung der Bauernstruktur gilt auch als separates Kombinationsmotiv (siehe Klassifikation von Chess Informant).

                Eine Beschreibung bzw. Auflistung liefert:

                http://de.wikipedia.org/wiki/Taktik_%28Schach%29

                Mir scheint der Artikel aber etwas überarbeitungs- und sortierbedürftig.

                Sehe aber gerade, daß dort ein Motiv genannt wird, das bei CI nicht extra aufgeführt ist, aber eine Heraushebung als taktisches Motiv unbedingt verdient:

                Zwischenzug!

                Vielleicht bietet ja auch folgende Seite Anregung und Erläuterung:

                http://www.schachakademie.com/taktik...ich_taktik.htm

                http://www.schachakademie.com/taktik...ach_taktik.htm
                Zuletzt geändert von zugzwang; 04.08.2011, 19:14. Grund: ergänzt

                Kommentar


                  #9
                  AW: Die Methoden im taktischen Spiel

                  Wenn Endspielmotive auch zählen, bin ich noch für Durchbruch.

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Die Methoden im taktischen Spiel

                    Das klingt gut!

                    Vor dem Umwandlungsmotiv kommt ggf. Durchbruch/Schaffung eines Freibauern.
                    Selbstverständlich zählen Endspielmotive dazu. Endspiele sind voll von kristallklarer Taktik - nur nicht ganz so spektakulär wie im Mittelspiel.

                    Es wimmelt von Gabeln (König tirtt häufiger als im Mittelspiel mit seiner Forke auf!), Spießen, Zwischenschachs, Zwischenzügen, Ablenkungen, Verstellungen, Räumungen - nur häufig etwas unauffälliger oder auch ursprünglicher.

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Die Methoden im taktischen Spiel

                      Während des gesamten Spiels spielt auch die Dekung von Figuren eine wichtige Rolle. Daher ist das Motiv "Beseitigung des Verteidigers" sehr gefährlich in Kombination mit einem Doppelangriff
                      Philosophie über einen Donut:
                      Der Optimist sieht den Donut, der Pessimist das Loch!


                      "You like it, it likes you!"
                      Full Dark, No Stars from Stephen King

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Die Methoden im taktischen Spiel

                        Ein weiteres wichtiges Motiv ist "Beseitigung des Verteidigers". Im Kombination mit Doppelangriff ist das eine echte Gefahr für jeden Spieler.
                        Philosophie über einen Donut:
                        Der Optimist sieht den Donut, der Pessimist das Loch!


                        "You like it, it likes you!"
                        Full Dark, No Stars from Stephen King

                        Kommentar


                          #13
                          AW: Die Methoden im taktischen Spiel

                          Ich hoffe, diese Liste ist vollständig.
                          Alles wartet auf das Licht
                          Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

                          Kommentar


                            #14
                            AW: Die Methoden im taktischen Spiel

                            Die Aufstellung ist sehr umfangreich.

                            Ich finde das Verfahren in folgender Kurzpartie verdient einen speziellen Eintrag:

                            Hinterstellung

                            Mit der Hinterstellung erfolgt ein Doppelangriff in weniger offensichtlicher Form. Ein direkter Angriff und gleichzeitig ein drohender Abzugsangriff durch die Hinterstellung (ermöglicht häufig durch eine "LPDO-Lage"!).
                            Auch sehr starke Spieler können dies leicht übersehen.

                            Hier also ein gewinnender Zwischenzug mit Hinterstellung in der Wirkung eines Doppelangriffs wegen Abzugsdrohung:


                            [Event "Karlsruhe"]
                            [Date "1938.??.??"]
                            [White "Bogoljubov, Efim"]
                            [Black "Hussong, Hugo"]
                            [Result "1-0"]
                            [ECO "A47"]

                            1. d4 Nf6 2. Nf3 b6 3. e3 Bb7 4. Bd3 d6 5. Nbd2 Nbd7 6. e4 e5 7. c3 Be7 8. Qe2
                            O-O 9. Nf1 d5 10. Nxe5 Nxe5 11. dxe5 Nxe4 12. Ng3 Nc5 13. O-O Qd7 14. Nf5 Nxd3
                            $4 15. Qg4 1-0

                            Um zu verdeutlichen, welcher starke Kombinationsspieler hier Bogoljubov und dem Hinterstellungsmotiv zum Opfer fiel:


                            [Event "Frankfurt"]
                            [Date "1930.??.??"]
                            [White "Hermann"]
                            [Black "Hussong, Hugo"]
                            [Result "0-1"]
                            [FEN "5nk1/5rpp/p3pr2/P1Q1p3/4Pn1q/2PPN3/1P3PPP/R3N1RK b - - 0 23"]

                            23... Qxh2+ $1 24. Kxh2 Rh6+ 25. Kg3 Ne2+ 26. Kg4 Rf4+ 27. Kg5 Rh2 (27... Rhh4
                            28. g4 Rh2 29. Qxf8+ Rxf8 30. Nf5 h6+ 31. Nxh6+ gxh6+) 28. Qxf8+ (28. Nf5 h6+
                            29. Nxh6+ gxh6#) 28... Kxf8 (28... Rxf8 29. Nf5 (29. g3 Rf6 30. Kg4 Rg6+ 31.
                            Kf3 Nxg1#) 29... exf5 30. exf5 Nxg1) 29. Nf3 h6+ 30. Kg6 Kg8 $1 {kuenstlerisch}
                            (30... Rf6+ 31. Kh7 h5 {handwerklich}) 31. Nxh2 Rf5 $3 0-1

                            Eine vielfach publizierte, glänzende Königsjagd!

                            Kommentar


                              #15
                              AW: Die Methoden im taktischen Spiel

                              Warum mir das Motiv der Hinterstellung und das Lehrbeispiel "Bogol"-Hussong nahesteht, zeigt folgender Ausschnitt aus der schachlichen Kultserie
                              "Move first, think later"



                              Der Nachfolger Hussongs mit Weiß in einem aus D59 entstandenen Stellungsbild zog hier was? Und olle zz (=) wurde hier natürlich seinem "Nick" mal wieder in bestem Sinne des Wortes und Smileys gerecht und folgte olle Bogol natürlich nicht.
                              Was zog zz (der dieses Motiv gefühlte 10+x-mal in Kombiaufgaben gesehen hat) wohl auf den Fehlzug des Gegners und wie hätte stattdessen ein Bogol-Schüler dessen bekanntes "Bravo Bogoljubov" (= Unterschrift Bogols auf dem Formular bei Simultanniederlagen!) geerntet?

                              Dankenswerterweise setzte das "...think later" nicht schon während der Partie über diese ausgelassene Chance ein...

                              Kommentar


                                #16
                                Methode im taktischen Spiel: Hinterstellung führt zu LPDO nach Abzug

                                Ein weiteres Kampfbild zu diesem Motiv aus dem Schaffen des "Schachprofessors" Ludwig Rellstab mit Weiß am Zug:



                                Wer ist das LPDO-Opfer und welche Zugfolge ermöglicht die Hinterstellung samt anschließendem Abzug?

                                Nachtrag: Sorry Kiffing, bin noch am "Handwerken"
                                Vielleicht klappts jetzt?
                                Hm, ein leeres Schachbrett - auch schon was...

                                Dann mal via PGN-Viewer:


                                [White "Rellstab, Ludwig"]
                                [Black "Ullrich, H."]
                                [Result "1-0"]

                                [FEN "2rnrbnk/3q1ppp/p1p5/3p1P2/1p1PPN2/4BQ1R/PP1N2PP/3R2K1 w - - 0 1"]
                                [PlyCount "7"]

                                Ein nochmaliger "Fan"-Versuch:

                                Zuletzt geändert von ToBeFree; 06.12.2012, 23:12. Grund: FEN-Trainingssession - Edit by ToBeFree: oberes Beispiel korrigiert because I can. :)

                                Kommentar


                                  #17
                                  AW: Die Methoden im taktischen Spiel

                                  Sorry, ich sehe nichts.
                                  Alles wartet auf das Licht
                                  Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

                                  Kommentar


                                    #18
                                    AW: Die Methoden im taktischen Spiel

                                    Ich habe mir mal erlaubt, den Code zu bearbeiten.
                                    http://musescore.com/tobefree

                                    Zitat von derair
                                    also ich hab jetztd en internet explorer 9 und der ist toll
                                    der ist viel übersichtliger geworden und íst viel besser als fire fox
                                    "Alle aussteigen, wir klauen jetzt einen A380."

                                    Kommentar


                                      #19
                                      AW: Die Methoden im taktischen Spiel


                                      Ng6 fxg6 fxg6 reicht das droht ziemlich unverhinderbar Txh7# oder?

                                      Kommentar


                                        #20
                                        Methode im taktischen Spiel: LPDO nach Hinterstellung in der 1. Bundesliga

                                        Neues Kampfbild aus der heutigen Runde der 1. Buli aus dem Spitzenkampf Baden gegen Mülheim.

                                        Weiß gewann gerade einen Bauern auf b6, der allerdings tückisch vergiftet war.
                                        Mit seinem Rückzug Ld4 lief er wie ein Boxer in eine knallharte Rechte des Mannschaftseuropameisters.
                                        Eine gelungene Hinterstellung mit nicht alltäglicher Ausführung. Dürfte die Aufnahme in zukünftige Kombi(lehr)bücher mehr als verdient haben:


                                        [Event "Schachbundesliga 2012/2013"]
                                        [Date "2012.12.08"]
                                        [Round "5.3"]
                                        [White "Grachev, Boris"]
                                        [Black "Naiditsch, Arkadij"]
                                        [Result "0-1"]
                                        [WhiteElo "2672"]
                                        [BlackElo "2704"]
                                        [FEN "Q7/3q2pk/1Br4p/p3P3/5n2/2P5/6PP/1R4K1 w - - 0 37"]

                                        37. Bd4 Qd5 38. Rb2 Nh3+ 39. Kf1 Rf6+ 40. exf6 Qxa8 41. gxh3 Qh1+ 42. Ke2 Qxh2+ 43. Bf2 Qe5+ 44. Kd3 Qxf6 45. Bd4 Qf1+ 46. Ke4 a4 47. Kd5 a3 48. Rb6 a2 49. c4 Qf5+ 50. Kd6 Qd3 51. Kc5 Qxd4+ 52. Kxd4 a1=Q+ 53. Kd5 Qd1+ 54. Kc5 Kg8 55. Rd6 Qb3 56. h4 h5 57. Rd4 Qe3 58. Kd5 Kf7 59. Re4 Qd3+ 60. Ke5 Qg3+ 61. Kd5 g5 62.hxg5 h4 0-1


                                        @ dragon:
                                        Deine Idee ist richtig, die Ausführung kannst Du aber verbessern.
                                        Denke mal an die Hinweise, die ich an anderer Stelle geschrieben habe: die drei "Z". Also Zugumstelung, Zwischenzug und Zweitmotiv als Merkposten bei taktischen Situationen/Berechnungen.
                                        Eine Zugumstellung bricht manchmal den Widerstand. LPDO-Opfer ist hier die ungedeckte schwarze Dame.
                                        Wie kann man sie mittels Hinterstellung in der richtigen Reihenfolge der von Dir bereits genannten Ideen erobern?

                                        Bei Deiner Zugfolge, dragon, käme als Verteidigung doch h7-h6 von Schwarz in Betracht oder übersehe ich da etwas?

                                        Kommentar


                                          #21
                                          Dem Meister nachgestellt oder besser hinterstellt...

                                          Das aktuelle Open auf Gibraltar lieferte schon einige Überraschungen in der Anfangsphase.
                                          Statistiker sind aufgerufen nachzuprüfen, ob es überhaupt schon einmal ein Open gab, wo in der 1. Runde an Brett 1 und 2 keiner der Favoriten gewinnen konnte bei einer Elodifferenz > 500 Punkten.
                                          Die Außenseiterteilerfolge gegen solche Riesen wie Chucky und Kamsky sind verdient, wenn man die Partien nachspielt.
                                          In der Chucky-Partie wundert man sich zwar, warum dieser in leicht schlechterer Position nicht weiterspielt und etwas versucht, doch anscheinend hat Chucky mal realistisch in sich hineingehört und gemerkt, daß dies nicht sein Tag war.
                                          Noch weniger Ausweichmöglichkeiten bot sich Gata Kamsky, dem mit einem feinen Manöver seines Schweizer Gegners Aerni der halbe Punkt abgetrotzt wurde. Bereits der Partieverlauf bis zu folgender Stellung war inspiriert gespielt.

                                          Weiß wartete nach gerade erfolgter 0-0 mit einem versteckten Motiv auf:



                                          Mir hat es nicht nur thematisch sehr gut gefallen. Weiß sichert sich den halben Punkt, wie die Partie zeigt.

                                          Kommentar


                                            #22
                                            AW: Die Methoden im taktischen Spiel

                                            Zum Thema Hinterstellung mit anschließendem Abzugsangriff eine paar neue, alte Impressionen:

                                            Im Kandidatenturnier zu Bled 1959 kam der spätere Zweite Paul Keres, der gegen den sieger Tal mit 3:1 im direktenduell erfolgreich blieb, gegen Lokalmatador Svetozar Gligoric zu folgendem Sieg:

                                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 31_keres_gligoric.jpg
Ansichten: 1
Größe: 62,4 KB
ID: 43918

                                            Weiß am Zug bereitet die Hinstellung mit Tempo vor.

                                            Yury "Ballerschoff" führte gegen Peter Biyiasis zunächst eine LPDO-Situation bei Schwarz herbei, um anschließend zu "hinterstellen":

                                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 32_balashov_biyiasas.jpg
Ansichten: 1
Größe: 65,5 KB
ID: 43919

                                            Hector Rossetto agierte mit Weiß etwas zu leichfertig gegen großartigen ungarischen WM-Kandidaten (1950, 1953, 1956) Laszlo Szabo (Szabo "Meine besten Partien" Verlag Harry Deutsch 1990 legen ein Zeugnis ab):

                                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 33_rossetto_szabo.jpg
Ansichten: 1
Größe: 63,6 KB
ID: 43920

                                            Welche Einladung nahm Weiß nach ... Df5 an und warum hätte er dies besser unterlassen?

                                            Im folgenden Ausschnitt gewann Sergei Kudrin mit Hilfe einer drohenden Hinterstellung gegen eine andere (heute viel zu unbekannte) Schachlegende ("Bora" Ivkov):

                                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 34_kudrin_ivkov.jpg
Ansichten: 1
Größe: 65,3 KB
ID: 43921

                                            In der Partie Alster-Betak nutzte Weiß am Zug das Motiv der Hinterstellung zu einer Zertrümmerung der schwarzen Rochadestelung:

                                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 35_alster_betak.jpg
Ansichten: 1
Größe: 64,9 KB
ID: 43922

                                            Ein kombinatorisches Meisterstück (die schwierigste Aufgabe!) gelang Viktor Korchnoi mit Weiß gegen Solak.
                                            LPDO auf die sDa5 ließ den unverwüstlichen Schach-Giganten auf einen unerwarteten Figurentanz verfallen:

                                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 36_korchnoi_solak.jpg
Ansichten: 1
Größe: 66,2 KB
ID: 43923

                                            Kommentar

                                            Lädt...
                                            X