Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

    Auf meiner Zugfahrt ins Sauerland konnte ich nicht mein schwergewichtiges Schachbuch (= Tigersprung auf DWZ 1500) mitnehmen, ich wollte jedoch im Zug etwas Schach üben. Daher habe ich mir zum ersten Mal die Zeitschrift "Schach Problem" gekauft, die ich schon in mehreren Bahnhofskiosken gesehen habe. Sie ist mit 7,90 EUR relativ teuer und sie erscheint monatlich. Diese Nummer enthält "100 Taktikaufgaben von einfach bis schwer". Die Aufgaben sind gut ohne Schachbrett zu lösen und ich finde es gut, dass die Positionen jeweils von Weiß oder Schwarz aus dargestellt werden mit gedrehtem Schachbrett. Für sehr versierte Schachtheoretiker sind die Aufgaben wohl zu einfach, jedoch für mein Theorielevel habe ich einen ganz guten Übungseffekt und ich kann solche Aufgaben auch noch für den Schachunterricht im Cafè verwenden.

    Kennt ihr diese Zeitschrift auch? Was ist eure Erfahrung damit?

    Babylonia

    #2
    AW: Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

    da der trainingseffekt wesentlich höher ist, wenn taktikaufgaben thematisch gruppiert sind, würde ich kein geld für eine kunterbuntsammlung ausgeben, da ich solches auch im internet finde - also entweder gehts mir um den lerneffekt, dann würde ich ein buch dazu kaufen, das mir das thema veranschaulicht, oder es geht mir um den trainingseffekt, dann würde ich eine sammlung brauchen die eben genau das trainiert, was ich gelernt habe, oder ich habe einfach nur spass am lösen der aufgaben, dann geh ich ins internet.
    dann gibt es natürlich noch die taktikaufgaben für deren lösung man stunden oder in einigen fällen sogar tage braucht - manchmal haben die aufgaben im chess base magazin so einen level - sowas findet man nur selten in normalen magazinen.

    Kommentar


      #3
      AW: Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

      Das ist verständlich, Benutzername. Tatsache ist: Ich kann nicht ins Internet gehen, wenn ich im Zug sitze!

      Was bleibt mir sonst um mir die Reisezeit zu vertreiben?

      Kreuzworträtsel lösen, ein Buch lesen, eine Banane essen, Sprachen-Audios auf dem MP3 - Player anhören oder aus dem Fenster schauen.

      Warum dann nicht eine Schachzeitschrift zur Hand nehmen???

      Babylonia
      Zuletzt geändert von ToBeFree; 22.02.2016, 21:42. Grund: Benutzername entfernt :)

      Kommentar


        #4
        AW: Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

        sorry - ich kenne nur die erste klasse ice und da is wlan sogar kostenlos - und ich habe mein posting ja aus meiner persönlichen sicht geschreiben - also wie ich es machen würde - war also weder eine kritik daran wie du es machst, wenngleich es da bezüge gibt, wieso ich was nicht machen würde, noch an dich gerichtet, sondern ans forum - wie gesagt aus meiner sicht wie ich das sehe mit nur indirektem bezug auf dein post - ansonsten hätte ich @babylonia davor geschrieben.

        Kommentar


          #5
          AW: Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

          Hi Benutzername,

          Meinen Laptop benutze ich nur zu Hause, Smartphone oder Tablet habe ich keins, daher hätte ich auch im ICE kein Internet. Ich hätte natürlich eines meiner Schachbücher mitnehmen können auf die Reise, aber ich hatte mein Lehrbuch Dänisch dabei, sonst wird der Koffer zu schwer. So eine (vom Gewicht her) leichte Zeitschrift ist eigentlich optimal für eine Reise. Auf meiner nächsten längeren Reise werde ich mir die nochmal kaufen.

          Also die Zeitschrift "Schach Problem" hat bei mir den Reisetest bestanden! Sie muss aber auch zur Spielstärke passen, für manche Schachspieler mag sie vielleicht zu einfach sein.

          Babylonia
          Zuletzt geändert von ToBeFree; 22.02.2016, 21:42. Grund: Benutzername entfernt :)

          Kommentar


            #6
            AW: Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

            dass ich nur die erste klasse ice kenne war spinnerei - mach einfach wie du meinst

            Kommentar


              #7
              AW: Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

              Viele Schachzeitschriften sind gut geeignet.

              Kommentar


                #8
                AW: Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

                Zitat von Babylonia Beitrag anzeigen
                .....Kennt ihr diese Zeitschrift auch? Was ist eure Erfahrung damit?

                Babylonia

                ich hatte die zeitschrift noch nicht in den händen, wusste aber, dass es sie neuerdings gibt.
                gab vor kurzem ein chessbase_artikel dazu:
                http://de.chessbase.com/post/karsten...tzt-gerne-matt
                wobei der artikel wohl eher als werbung für die zeitschrift angesehen werden muss und weniger als objektiver bericht.

                nachdem ich deinen thread gelesen hatte und ich mal wieder in nähe des bahnhofs war, wollte ich mir die zeitschrift dann mal in der bahnhofsbuchhandlung ansehen. gab hier aber leider kein exemplar. mal gucken, ob ich demnächst mal eins erwische.
                kaufen werde ich sie mir wohl eher nicht. zumindest nicht regelmäßig. 7.90eur für ne taktikzeitschrift finde ich etwas viel. gibt da ja alternativen. aber wenn man mal am bahnhof länger warten muss, oder vor ner längeren zugfahrt steht, und nix anderes zur hand hat, dann wäre das ja vielleicht ne idee um die wartezeit sinnvoll zu überbrücken.

                sind im heft nur aneinandergereihte taktik_aufgaben oder gibts auch erläuterungen oder geschichten dazu?

                Kommentar


                  #9
                  AW: Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

                  Zitat von Qf3 Beitrag anzeigen
                  ich hatte die zeitschrift noch nicht in den händen, wusste aber, dass es sie neuerdings gibt.
                  gab vor kurzem ein chessbase_artikel dazu:
                  http://de.chessbase.com/post/karsten...tzt-gerne-matt
                  wobei der artikel wohl eher als werbung für die zeitschrift angesehen werden muss und weniger als objektiver bericht.

                  nachdem ich deinen thread gelesen hatte und ich mal wieder in nähe des bahnhofs war, wollte ich mir die zeitschrift dann mal in der bahnhofsbuchhandlung ansehen. gab hier aber leider kein exemplar. mal gucken, ob ich demnächst mal eins erwische.
                  kaufen werde ich sie mir wohl eher nicht. zumindest nicht regelmäßig. 7.90eur für ne taktikzeitschrift finde ich etwas viel. gibt da ja alternativen. aber wenn man mal am bahnhof länger warten muss, oder vor ner längeren zugfahrt steht, und nix anderes zur hand hat, dann wäre das ja vielleicht ne idee um die wartezeit sinnvoll zu überbrücken.

                  sind im heft nur aneinandergereihte taktik_aufgaben oder gibts auch erläuterungen oder geschichten dazu?
                  Hi Qf3,

                  jetzt ist Ende des Monats, zu Anfang eines Monats wird es diese Zeitschrift in den Bahnhofskiosken größerer Städte in Deutschland wohl überall geben. Es sind 100 Diagramme also 100 x 1 Taktikaufgaben enthalten, die Zeitschrift hat A5 - Format. Als Extra enthält mein Exemplar eine Kurzbiographie von GM Bobby Fischer, aber ansonsten gibt es so gut wie keine Textbeiträge. Auf den letzten Seiten findet man alle Lösungen zu den Aufgaben. Am Computer kann man Taktikaufgaben kostenlos üben, aber für eine internetlose Reise, wenn einem Schachbücher nicht in den Koffer passen, ist das eine ganz nette Beschäftigung.

                  Mein Tipp: Am besten mal Anfang des Monats eine solche Zeitschrift durchblättern!

                  Babylonia

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

                    Ich bin erstaunt - so eine Auflage durch Reisende? Anders macht es doch gar keinen Sinn. Wenn dann hätt ich gedacht sowas könnte als e-book erfolg haben. Selbst wenn die Mühe gemacht wird mit Sorgfalt auszuwählen, kann man sowas ja urschnell layouten und produzieren - da fallen ja nur noch die druckkosen an sonst nix.
                    kiffing - mach doch ne schachburgzeitschrift.

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

                      Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
                      Ich bin erstaunt - so eine Auflage durch Reisende? Anders macht es doch gar keinen Sinn. Wenn dann hätt ich gedacht sowas könnte als e-book erfolg haben. Selbst wenn die Mühe gemacht wird mit Sorgfalt auszuwählen, kann man sowas ja urschnell layouten und produzieren - da fallen ja nur noch die druckkosen an sonst nix.
                      kiffing - mach doch ne schachburgzeitschrift.
                      Diese Zeitschrift macht zum Beispiel Reklame für den Taktik Server von Chessbase und andere Produkte von Chessbase.

                      Babylonia
                      Zuletzt geändert von ToBeFree; 22.02.2016, 21:43. Grund: Benutzername entfernt :)

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

                        Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
                        kiffing - mach doch ne schachburgzeitschrift.
                        Ehrlich gesagt fühle ich mich durch Beruf und der Betreibung von Schachforum und Schachblog genug ausgelastet. Eine Schachzeitschrift herauszugeben müßte also mit der eigenen Unabhängigkeit zusammenfallen, und ob diese Schachzeitschrift die dafür notwendigen Gewinne abwirft, wage ich erst einmal zu bezweifeln. Ich hatte auch schon an ein eigenes Schachbuch nach dem Vorbild von Frank Mayer gedacht, der seinen Schachblog auch als Buch in mehreren Bänden herausgegeben hatte, aber als ich mich über die erwarteten Verdienste von Autoren informierte, habe ich die Idee schnell fallengelassen. Da muß man schon ein Star sein, um als vollberuflicher Autor zu überleben. Großer Aufwand für Peanuts, das bringt es nicht.
                        Zuletzt geändert von ToBeFree; 22.02.2016, 21:43. Grund: Benutzername entfernt :)
                        Alles wartet auf das Licht
                        Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

                        Kommentar


                          #13
                          AW: Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

                          ok - wir haben ja auch das forum - und ich selbst würde keine schachzeitrschrift kaufen - aber wenn die zeiten andere wären - kein internet etc - wärest du sicher ein guter schachredakteur der mich dazu bringen könnte die zeitschrift zu kaufen für die du dann arbeitest.

                          Kommentar


                            #14
                            AW: Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

                            Zitat von Babylonia Beitrag anzeigen
                            Tatsache ist: Ich kann nicht ins Internet gehen, wenn ich im Zug sitze!

                            Was bleibt mir sonst um mir die Reisezeit zu vertreiben?

                            Kreuzworträtsel lösen, ein Buch lesen, eine Banane essen, Sprachen-Audios auf dem MP3 - Player anhören oder aus dem Fenster schauen.

                            Warum dann nicht eine Schachzeitschrift zur Hand nehmen???
                            Ich finde gut, dass du die Zeit im Zug sinnvoll nutzt. Alternativ könnte man natürlich auch andere, nicht-schachliche Magazine oder ein Buch lesen. Sofern du dir ein Smartphone zulegen solltest, könntest du darüber auch ein paar Blitzpartien online spielen bzw. auch Aufgaben lösen. Die Zeitschrift kenne ich selbst nicht, der Preis von 7,90 scheint mir für 100 Aufgaben aber noch in Ordnung zu sein. Vielleicht magst du bei Gelegenheit mal ein paar Aufgaben posten, damit wir miträtseln können?

                            lg
                            Zuletzt geändert von Kampfkeks; 30.01.2016, 01:16.

                            Kommentar


                              #15
                              AW: Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

                              Zitat von Kampfkeks Beitrag anzeigen
                              Ich finde gut, dass du die Zeit im Zug sinnvoll nutzt. Alternativ könnte man natürlich auch andere, nicht-schachliche Magazine oder ein Buch lesen. Sofern du dir ein Smartphone zulegen solltest, könntest du darüber auch ein paar Blitzpartien online spielen bzw. auch Aufgaben lösen. Die Zeitschrift kenne ich selbst nicht, der Preis von 7,90 scheint mir für 100 Aufgaben aber noch in Ordnung zu sein. Vielleicht magst du bei Gelegenheit mal ein paar Aufgaben posten, damit wir miträtseln können?

                              lg

                              Da ist natürlich Copyright drauf, auf dem, was in dieser Zeitschrift drinsteht. Ich habe vom Verlag erfahren, dass das Heft 02 / 2016 jetzt um den 10. - 15. Februar herum erscheinen soll, das Nächste dann im Juni, also es ist keine Zeitschrift, die monatlich erscheint.

                              Babylonia

                              Kommentar


                                #16
                                AW: Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

                                Redaktionelle Aufbereitungen oder Kommentare zu Partien oder Stellungen aus gespielten Partien unterliegen sicher dem Copyright - aber die Stellungen selbst darf man getrost kopieren und weiterverkaufen.
                                Das gilt wahrscheinlich auch für die Zusammenstellung bestimmter Stellungen zu einem Thema - wie beispielsweise der Trainings-CD von chessbase angeboten und von Schnaak zusammengestellt - aber das wäre ne Sauerei - ich empfehle die CD übrigens zum Kauf - ne richtige Arbeits-CD - ideal auch für Trainer.
                                Zuletzt geändert von Anonym; 10.02.2016, 03:57.

                                Kommentar


                                  #17
                                  AW: Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

                                  Ich werde mir die Zeitschrift "Schachproblem" jetzt im Februar wieder kaufen, und sie dann direkt im Schrank neben meinen Schachbüchern verstauen. Im April, wenn ich mit dem Zug nach Nordfrankreich reise, werde ich im Zug gründlich mit ihr beschäftigen. Ein Lehrbuch mitnehmen auf eine Reise ist immer so eine Sache, das hat doch enorm Gewicht, wenn man mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährt.

                                  Babylonia

                                  Kommentar


                                    #18
                                    AW: Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

                                    wieso kaufen? bei der werbung solltest du deine exemplare jede monat umsonst bekommen : )

                                    Kommentar


                                      #19
                                      AW: Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

                                      Ich habe die Zeitung im Bahnhofsbuchhandel in der Hand gehabt und sie nicht gekauft. Auf dem Markt gibt es hunderte bis tausende Taktikbücher. Bei einem Erscheinungsdatum in diesem Jahrtausend sollte alles von einem Rechner geprüft worden sein. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist meistens deutlich besser und der Autor hat finde ich meistens auch mehr geleistet als bei diesem Heft. Es gibt neben den häufig ordentlich kommentierten Lösungen Bücher mit Tipps, die man sich anschauen kann, wenn man nach einer Zeit nicht selber auf die Lösung kommt. Das Buch von Karl Colditz kostet neu auch nur knapp 10 €. Müsste man auch gebraucht bekommen. Oder die Bücher / Broschüren von Brunthaler / Weteschnik / usw..
                                      Die Hefte der Stappenmethode sind auch sehr von Taktik geprägt. Bei den höheren Stufen überlegen die meisten Leute mit DWZ < 2000 schon mal eine Weile an einzelnen Aufgaben. Hört ganz grob in etwa dort auf, wo der 1500er Tigersprung anfängt.

                                      Kommentar


                                        #20
                                        AW: Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

                                        Zitat von Lasker2.1 Beitrag anzeigen
                                        Ich habe die Zeitung im Bahnhofsbuchhandel in der Hand gehabt und sie nicht gekauft. Auf dem Markt gibt es hunderte bis tausende Taktikbücher. Bei einem Erscheinungsdatum in diesem Jahrtausend sollte alles von einem Rechner geprüft worden sein. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist meistens deutlich besser und der Autor hat finde ich meistens auch mehr geleistet als bei diesem Heft. Es gibt neben den häufig ordentlich kommentierten Lösungen Bücher mit Tipps, die man sich anschauen kann, wenn man nach einer Zeit nicht selber auf die Lösung kommt. Das Buch von Karl Colditz kostet neu auch nur knapp 10 €. Müsste man auch gebraucht bekommen. Oder die Bücher / Broschüren von Brunthaler / Weteschnik / usw..
                                        Die Hefte der Stappenmethode sind auch sehr von Taktik geprägt. Bei den höheren Stufen überlegen die meisten Leute mit DWZ < 2000 schon mal eine Weile an einzelnen Aufgaben. Hört ganz grob in etwa dort auf, wo der 1500er Tigersprung anfängt.
                                        Hi Lasker,

                                        dein Post ist schon 1 Jahr alt, dessen bin ich mir bewusst, aber inzwischen teile ich auch deine Argumentation. Unser Verein hat diese Zeitschrift "Das Schachproblem", da könnte ich mir vielleicht für eine Bahnreise 2 Hefte ausleihen. Inzwischen habe ich auch gar keine neuen Hefte mehr gekauft. Stimmt, dass die Stappenmethode sehr in Richtung Taktik orientiert ist, ich arbeite damit und bekomme einen guten Eindruck. Das Übungsheft von Brunthaler habe ich auch, habe auch damit Mattaufgaben trainiert.

                                        Babylonia

                                        Kommentar


                                          #21
                                          AW: Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

                                          Ich finde es toll, dass in dieser Zeitschrift jeweils ein berühmter Schachspieler mit seiner kurzgefassten Biographie dargestellt wird. Man kann natürlich auch die Wikipedia lesen, die ist mir zum Aufbewahren zu umfangreich.

                                          Bisher habe ich folgende Kurzbiographien:

                                          1. Robert James Fischer (1943-2008) in Heft 01 / 2016

                                          2. Emanuel Lasker (1868-1941) in Heft 02 / 2016

                                          3. Viktor Kortschnoj (1931-2016) in Heft 04 / 2016

                                          4. José Raúl Capablanca (1888-1942) in Heft 01 / 2018

                                          5. Michail Botvinnik (1911-1995) in Heft 04 / 2018

                                          Babylonia

                                          Kommentar


                                            #22
                                            AW: Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

                                            Es werden aber nicht in jedem Heft bestimmte Schachspieler vorgestellt, oder!?
                                            Ich hatte mir das Heft 3/2018 gekauft. Wenn ich mich recht entsinne, waren da aber nur Taktik-Aufgaben drin, und dann wurden noch ein paar typische Mattmuster vorgestellt.
                                            Wie ist das Heft 01/2016 mit Fischer? Sind die Taktik-Aufgaben größtenteils aus seinen Partien? Und ist es eine ausführlichere Vorstellung Fischers oder eher knapp gehalten?

                                            Beste Grüße

                                            Kommentar


                                              #23
                                              AW: Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

                                              Zitat von Qf3 Beitrag anzeigen
                                              Es werden aber nicht in jedem Heft bestimmte Schachspieler vorgestellt, oder!?
                                              Ich hatte mir das Heft 3/2018 gekauft. Wenn ich mich recht entsinne, waren da aber nur Taktik-Aufgaben drin, und dann wurden noch ein paar typische Mattmuster vorgestellt.
                                              Wie ist das Heft 01/2016 mit Fischer? Sind die Taktik-Aufgaben größtenteils aus seinen Partien? Und ist es eine ausführlichere Vorstellung Fischers oder eher knapp gehalten?

                                              Beste Grüße
                                              Also in Heft 01 / 2016 wird Fischer auf 1 DIN-A 5 Seite biographisch vorgestellt und die Taktikaufgaben von 111 - 120 beziehen sich auf Schachpartien von Bobby Fischer. Also es sind genau 20 Aufgaben, die sich auf den berühmten Schachweltmeister beziehen.

                                              In dem Heft Nr. 03 / 2018 geht es um Garry Kasparov, der wird bestimmt auf 1 DIN-A 5 Seite vorgestellt und dann beziehen sich 20 Taktikaufgaben auf seine Partien.

                                              Das ganze Heft hat ungefähr 140 Taktikaufgaben mit ansteigendem Schwierigkeitsgrad, also es fängt ganz vorne mit "Matt in 1" - Aufgaben an.

                                              Babylonia

                                              Kommentar


                                                #24
                                                AW: Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

                                                Zitat von Babylonia
                                                In dem Heft Nr. 03 / 2018 geht es um Garry Kasparov, der wird bestimmt auf 1 DIN-A 5 Seite vorgestellt und dann beziehen sich 20 Taktikaufgaben auf seine Partien. ....
                                                Ich hab eben mal in meinem Schrank nachgeguckt. Da lag dann noch das Heft 3/2018. Da ich das unterwegs benutzt habe, wars schon ziemlich zerfleddert und auch ohne Deckblatt. Aber hast recht: Im Heft wird zum Ende hin Kasparov kurz vorgestellt und dann folgen ein paar Aufgaben aus seinen Partien. Hatte ich damals wohl überlesen oder bin nicht so weit gekommen. Hatte ich dann eben noch was zu Lesen :-)

                                                Und danke für die Info zum Fischer-Heft

                                                Kommentar


                                                  #25
                                                  AW: Zeitschrift: Schach Problem - Die rätselhaften Seiten von Fritz

                                                  Ich kann noch weitere Kurzbiographien ergänzen:

                                                  6. Wassily Smyslow (1921 - 2010) in Heft 02 / 2017

                                                  7. Alexander Aljechin (1892 - 1946) in Heft 03 / 2017

                                                  8. Paul Morphy ( ) in Heft 02 / 2018

                                                  9. Magnus Carlsen ( ) in Heft 04 / 2017

                                                  Babylonia

                                                  Kommentar

                                                  Lädt...
                                                  X