Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schach-Zeitung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Schach-Zeitung

    Die "Rochade Europa" hat Konkurenz bekommen: die "Schach-Zeitung"; soweit ich das mitbekommen habe, einige Schachverbände und -vereine beziehen sie schon. Da ich auch bei "Schachfeld" bin, habe ich ebenda gelesen, sie wird sozusagen runter geputzt. Ich versteh das irgendwie nicht. Die Aufmachung der "Schach-Zeitung" ist sehr ansprechend. Und was für mich viel wichtiger ist, es wird sehr gut erklärt, was Stellungen angeht. Die "Rochade" war mir doch zu elitär. Und der Preis spielt naürlich auch eine Rolle: 4,80 €. Vorher hatte ich ein Haft "Schach". Sie war auch sehr gut. 2 Abonnements waren mir zu teuer. Meine Frage nun: Was haltet Ihr von der "Schach-Zeitung"?

    Gruss

    Chessfriend

    #2
    AW: Schach-Zeitung

    Die "Schachzeitung" hat meiner Ansicht nach einfach zu wenig schachlichen Inhalt, bzw. Substanz. Es gibt die eine oder andere Kolumne; ein paar wenige Partien sind zwar mit einigen Erklärungen vorhanden; aber insgesamt reicht sie in dieser Hinsicht bei Weitem nicht an bsw. "Schach" heran. Die Aufmachung ist zwar meist schöner als bei den anderen Zeitschriften, aber allein wegen der Aufmachung kaufe ich keine Schachzeitschrift.

    Man vergleiche einfach die "Schachzeitung" mit der beinhalteten "Jugendschach", um den Unterschied zwischen einer schlechten und einer tollen Schachzeitschrift festzustellen. Leider muss man neuerdings erstere dazukaufen, um letztere zu erhalten...
    "Life is waiting for the one, who loves to live
    - and it's not a secret!"
    T.Kakko

    Kommentar


      #3
      AW: Schach-Zeitung

      Hallo ficus,

      stimmt für mich nur bedingt; Ich sag`s mal so: ich habe immer eine Schachzeitung gesucht, die für mich verständlich ist; hier glaube ich, sie gefunden zu haben. Ich muss noch eins hinzufügen: durch meine Behinderung spiele ich viel Schach. Ich bemühe mich zwar, auch besser zu werden, was mir leider nicht immer gelingt (zu schnelles Ziehen, oder auch vor lauter Bäumen den Wald nicht sehen). Die Rochade hat mir nie so recht gefallen. Ich habe auch schon über die Schach-Zeitung durch Lösen einer Schachaufgabe eine Schach-DVD gewonnen. Das heisst aber nicht, dass ich sie deswegen abonniert habe. MIr sagt sie zu. Und dieses Abonnement muss ja auch nicht von Dauer sein.

      Gruss

      Chessfriend

      Kommentar


        #4
        AW: Schach-Zeitung

        ich hab die schach-zeitung schon lange und bevor Jugendschach da rein kam, war auch die schachzeitung rappel voll. Was erwartet ihr bitte? das ihr nun jugendschach geschenkt bekommt? entweder fällt was raus oder der Preis wird teurer, aber da wärs geschrei noch lauter gewesen

        Von der schach-zeitung wurde ich schon reich beschenkt^^ z.B das Englisch Buch von Jonathan Carlstedt, das Buch "unglaubliche Schachpartien" und eine Schach DVD auf der Turmendspiele erklärt werden und Partien analysiert werden.

        Die Rochade hat mir schon beim ersten Heft nicht zugesagt. (Schlechte Diagramme, wenig Erklärung zu Zügen...)

        Kommentar


          #5
          AW: Schach-Zeitung

          Ich finde, die Rochade hat sich ganz schön gut gemausert und ist auch nicht zu teuer. GM Barlov macht seine Sache immer gut, und ich mag auch die Endspielrubrik mit GM Skembris. Neuerdings hat er auch eine Eröffnungsuni gestartet. Der Vorteil der Rochade sind die umfangreichen Regionalteile, die hat keine andere Schachzeitung meines Wissens zu bieten. Außerdem mochte ich in der Rochade immer die Partie-Kommentare von GM Teske, jetzt bearbeitet das "Internationale Geschehen" ein gewisser Whiffenpoof - nie gehört, weiß jemand wer das ist ?!
          Blog meines Vereins SZ Elstertal Gera: http://elstertal.wordpress.com
          Mein persönlicher Schachblog: http://danielschach.wordpress.com

          Kommentar


            #6
            AW: Schach-Zeitung

            Das kann ja alles sein, Daniel 72, aber mir war die Rochade zu elitär, und die Schach-Zeitung ist meinem sogenannten Schachkönnen angepasst. Wenn Du IM werden willst, oder schon bist, ist dich Rochade völlig OK.

            Gruss

            Chessfriend

            Kommentar


              #7
              AW: Schach-Zeitung

              In Schachspielerkreisen wird die Rochade als "Bildzeitung des Schachs" geschmäht, gilt also nicht als elitär. Was die Stärke der Rochade ausmacht ist eher, daß für jede Spielstärke etwas dabei ist, daß der Inhalt groß ist, daß auch die einzelnen Regionen berücksichtigt werden, und vor allem natürlich, daß das Preisleistungsverhältnis extrem gut ist.
              Alles wartet auf das Licht
              Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

              Kommentar


                #8
                AW: Schach-Zeitung

                Das stimmt mit der BILD-Zeitung des Schachs, den Begriff höre ich auch immer. Aber sie ist besser als ihr Ruf.

                Ich habe mich kürzlich übrigens selbst mal versucht und eine e-Schachzeitung im pdf-Format gestaltet.
                Wer sie mal anschauen mag - einfach kurze Nachricht an mich und ich maile sie kostenlos zu.
                Anregungen und Kritiken sind willkommen !
                Blog meines Vereins SZ Elstertal Gera: http://elstertal.wordpress.com
                Mein persönlicher Schachblog: http://danielschach.wordpress.com

                Kommentar


                  #9
                  AW: Schach-Zeitung

                  Ich habe kürzlich Karl abonniert, weil ich interessiert bin an Schach und Kultur, und solche Fragen werden in Karl mit großer Qualität behandelt. @Daniel72, ich wäre interessiert, PN kommt.
                  Alles wartet auf das Licht
                  Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Schach-Zeitung

                    Imho gibt es keine wirklich gute Schachzeitschrift Entweder stimmt das Preisleistungsverhältnis nicht,wie bei N:I.C(newinchess),welche schweineteuer ist,oder sie ist so langweilig wie die "deutsche Schachzeitschrift,am ehesten kann ich mich noch mit Otto Boriks Magazin "Schachmagazin 64 anfreunden,welche zwar in erster Linie für Spieler unter 2000 gedacht ist,aber wenigstens gibt es da,weshalb ich sie meistens kaufe die Serie von Daniel King"Test und Training".Karl hab ich nie ausprobiert und Kaissiber von Fm Bückner behandelt meist irgendwelche total schwindelige und grenzwertige Eröffnungsideen.die Rochade ist meiner Meinung nach schlechter als ihr Ruf,und mehr Schachzeitschriften,als die hier aufgezählten,fallen mir momentan auch nicht auf die Schnelle ein.

                    Die ideale Zeitschrift sollte f olgende Punkte erfüllen:

                    1.wöchentlich erscheinen,was bei der heutigen Turniervielfalt einfach ein Muß ist
                    2.Informativ sein und die Partien sollten entweder von den Protagonisten selbst oder von Meistern kommentiert werden

                    2.Nicht viel mehr als 5 Euro kosten



                    Aber leider gibt es sowas (noch) nicht
                    ich will diese Welt weder bewerten ,noch beweinen,ich will sie so verstehen,wie sie ist

                    (Baruch Spinoza)

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Schach-Zeitung

                      Zitat von chessiscruel Beitrag anzeigen
                      ...oder sie ist so langweilig wie die "deutsche Schachzeitschrift..
                      Welche Zeitschrift meinst Du damit? "Schach Deutsche Schachzeitung" (Tischbierek)?


                      Zitat von chessiscruel Beitrag anzeigen
                      ...
                      Die ideale Zeitschrift sollte f olgende Punkte erfüllen:

                      1.wöchentlich erscheinen,was bei der heutigen Turniervielfalt einfach ein Muß ist
                      2.Informativ sein und die Partien sollten entweder von den Protagonisten selbst oder von Meistern kommentiert werden

                      2.Nicht viel mehr als 5 Euro kosten

                      Aber leider gibt es sowas (noch) nicht
                      Vielleicht haben wir demnächst 1 bis keine deutschsprachige Schachzeitschrift.
                      Wirtschaftlich dürften alle in schwierigem Fahrwasser wegen der gewachsenen Internetinformation und des recht überschaubar kleinen Werbemarkts in Druckform sein.

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Schach-Zeitung

                        Ja ich meinte Tschiebiereks Magazin und rein subjektiv find ich das total staubtrocken und langweilig und mir ist auch völlig bewusst,daß sowohl Wirtschaftslage als auch Internet für eigentlich alle Zeitungen,nicht nur auf Schach bezogen die Sache nicht gerade rosig für Verleger machen.Was mir jedoch aufffällt,ist,daß im Vergleich zu früheren Jahrzenten die Qualität aller Schachmagazine abgenommen hat,Zufällig habe ich antiquarisch einen Sammelband der Wiener Schachzeitschrift aus dem Jahr 1937 gekauft und damals war das was ganz Anderes im Bezug auf Information,Unterhaltung Studien,Kompositionen,Hintergrundgeschichten zu Turnieren u.s.w.Klar damals gab es kein Internet,aber man merkt,die haben sich damals einfach viel mehr bemüht.
                        ich will diese Welt weder bewerten ,noch beweinen,ich will sie so verstehen,wie sie ist

                        (Baruch Spinoza)

                        Kommentar


                          #13
                          AW: Schach-Zeitung

                          Zitat von chessiscruel Beitrag anzeigen
                          Ja ich meinte Tschiebiereks Magazin und rein subjektiv find ich das total staubtrocken und langweilig ...
                          "Schach" ist, nachdem ich Schach-Magazin 64 zum Jahreswechsel abbestellt hatte, die einzige Schachzeitschrift, die ich noch regelmäßig beziehe.
                          Ich finde die Turnierberichterstattung (Spitzenturniere, Buli) im Gegensatz zu Dir ziemlich brauchbar und manchmal sogar herausragend. Dazu gehören gerade auch die Gastbeiträge, die für Schach von verschiedenen Autoren geschrieben werden. Auch geht Schach in vernünftigem Umfang und mit recht fundierten Beiträgen auf aktuelle Probleme des Schachs ein (Doping, e-Doping, Nationalkader, Schachbundfunktionäre). Auch wenn gerade hier ein gewisser Interessenskonflikt bestehen könnte, meine ich in Schach mehr Infos und Stellunganahmen gelesen zu haben als auf Schachbundseite und und in "64" zuasammen.. Die Leserbriefecke von Schach kneift zudem nicht vor Beiträgen, die Schach gegenüber energisch widersprechen oder (heftig) kritisieren.
                          Beiträge zur Schachhistorie mit Spielerporträts sowie Trainingsmaterialien wie bei Michail Marin nicht selten gebündelt in einem Artikel finde ich sehr lesenswert.

                          Du siehst, ich sehe "Schach" deutlich anders als Du, weshalb mich auch die Kritik überrascht. Ich werde aufgrund Deiner Kritik mal überprüfen, ob ich betriebsblind geworden bin und "Schach" zu sehr schätze, weil ich Otto Boriks 64 trotz einiger guter Rubriken wegen der imo lauen Turnierberichte zuletzt nur noch abgelegt habe.

                          Kommentar


                            #14
                            AW: Schach-Zeitung

                            Ist ja ok Geschmäcker sind verschieden war ja nur meine subjektive Meinung,Wie gesagt das Konzept von New in chess finde ich am Besten und habe es früher auch oft gekauft nur zahl ich nicht über 10 Euro für eine Schachgazette,um dasselbe Geld bekomme ich schon (antiquarisch) beim Schachhändler meines Vertrauens ein Gutes Buch
                            ich will diese Welt weder bewerten ,noch beweinen,ich will sie so verstehen,wie sie ist

                            (Baruch Spinoza)

                            Kommentar


                              #15
                              AW: Schach-Zeitung

                              Zitat von chessiscruel Beitrag anzeigen
                              Ist ja ok Geschmäcker sind verschieden war ja nur meine subjektive Meinung...
                              Schon klar. Ich kann nur anregen, daß nochmal genauer hinschaust.
                              "Schach" ist nicht staubtrocken und recht vielfältig. Im deutschsprachigen Raum ist sie imo konkurrenzlos und mich intertessiert durchaus, welche internationale Schachzeitschrift außer NIC das Niveau von "Schach" deutlich übertrifft.
                              Das dürfte im Preis-Leistungsmaßstab nicht so einfach sein.
                              Wer es sich leisten kann - und es ist häufig sogar recht preiswert im Internet -, dem kann ich nur raten, sich zurückliegende Jahrgänge der Zeitschrift zu besorgen.
                              Eine schachliche Fundgrube in Vor- und Nachwendezeit.

                              Kommentar


                                #16
                                AW: Schach-Zeitung

                                Sicher sind ja die Ansprüche an eine gute Schach-Zeitschrift individuell. Aber das jemand Tischbiereks Schachzeitung langweilig findet ist schon ziemlich erstaunlich. Ich bin ja schon einige Schachzeitungen und -magazine durch. Auch englisch sprachige. Die Deutsche Schachzeitung ist mit Abstand die Beste. Gute gemacht, fachlich stark, gut kommentiert, aktuell, vielseitig und qualitativ hochwertig. An dieser Zeitschrift arbeitet die Creme de la Creme der Schachwelt mit. Und das alles zu einem vernünftigem Preis. Jeder hat da natürlich seine eigenen Ansprüche aber Schnickschnack und Firlefanz brauche ich nicht.

                                Kommentar


                                  #17
                                  AW: Schach-Zeitung

                                  Hallo Ribu,

                                  leider wird die Schachzeitung ihr Erscheinen Ende 2015 einstellen; an deren Stelle kann mann die Rochade Europa beziehen. Diese Zeitung hat Ihr Erscheinungsbild erheblich verbessert. Ich werd sie wohl abonnieren. Trotzdem schade....Schönes Wochenende.

                                  Gruss

                                  Chessfriend

                                  Kommentar


                                    #18
                                    AW: Schach-Zeitung

                                    Zwar hatte ich, wie hier zu lesen ist, nichts gegen die traditionelle Rochade. Aber natürlich haben die Veränderungen nach dem Eigentümerwechsel auch ihre Vorteile. Die Rochade würde ich heute als bunten Strauß bezeichnen, der viele schachliche Themen, von Schachkultur, Schachgeschichte, Aktuelles, Aufgaben, Studien Partien, Turnierberichte über Trainingsmöglichkeiten anbietet, die leicht zu lesen sind, aber wo die Artikel nie ins Boulevardeske abgleiten. Ich hatte mir zwar, was auch daran liegt, daß der Wuppertaler Hauptbahnhof mitsamt der Bahnhofsbuchhandlung derzeit ein schwarzes Loch ist, bisher nur einmal in Köln die neue Rochade Europa kaufen können. Aber, was das Training angeht, so fand ich die Lehrartikel über Raumvorteil und den d-Isolani sehr lehrreich, welche die Juliausgabe von diesem Jahr hergibt. Man merkt, daß die Leitung der Zeitschrift aus richtig guten Schachspielern besteht, die in der Lage sind, ihren Lehrstoff didaktisch den Lesern zu vermitteln.
                                    Alles wartet auf das Licht
                                    Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

                                    Kommentar


                                      #19
                                      AW: Schach-Zeitung

                                      Hi alle,

                                      kehren wir mal nach den ganzen off-topic anderen Schachzeitschriften zum eigentlichen Thema dieses Threads zurück!

                                      Es geht mir um die "Schach-Zeitung" und ich habe mündlich gehört, die soll es nicht mehr geben. Falls sie eingestellt wurde, möchte ich gerne wissen, ab wann sie eingestellt wurde. Ich besitze davon nur ein einziges Exemplar vom April 2015.

                                      Wer weiß, was aus dieser Zeitschrift geworden ist?

                                      Babylonia

                                      Kommentar


                                        #20
                                        AW: Schach-Zeitung

                                        Die früher offizielle Webseite "schach-zeitung . de" wurde anscheinend von jemandem übernommen, der dort Werbung für Casinos und Online-Dating-Webseiten macht. Natürlich alles irgendwie mit an den Haaren herbeigezogenen Schach-Metaphern verpackt.

                                        Dass das früher die offizielle Seite war, sieht man hier:
                                        http://web.archive.org/web/201706121...8%20August.pdf

                                        Der Schachversand Niggemann bietet dieses PDF noch an, ich hab es mal im Internet Archive verewigt.
                                        http://musescore.com/tobefree

                                        Zitat von derair
                                        also ich hab jetztd en internet explorer 9 und der ist toll
                                        der ist viel übersichtliger geworden und íst viel besser als fire fox
                                        "Alle aussteigen, wir klauen jetzt einen A380."

                                        Kommentar


                                          #21
                                          AW: Schach-Zeitung

                                          Danke für deine Erläuterung, ToBeFree, du hast mich auf die richtige Spur gebracht!

                                          Also die Schach-Zeitung ist definitiv eingestellt (aber seit wann?) und auf der exakten Webadresse der Schach-Zeitung hat jetzt ein Herr Klaus Kuster aus Simbach seinen Blog eingerichtet, der etwas über Schach schreibt, aber auch andere Themen präsentieren will, die eher weniger mit Schach zu tun haben. Er hat wohl zugeschlagen, als die Domein der Schach-Zeitung frei wurde und diese übernommen.

                                          Ich habe mir diesen ganzen Blog durchgelesen, dann ist diese Webseite für mich "abgehakt" und ich kann auch im anderen Schachforum informieren, dass die Schach-Zeitung eingestellt ist.

                                          Babylonia

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X