In dieser Schachsendung von 1984 ist Weltmeister Anatoli Karpov zu Gast, der seinen Sieg in der dritten Partie der damals parallel laufenden Weltmeisterschaft gegen Garri Kasparov analysiert. Und ich muß sagen, daß er seinen Nachfolger sauber überspielt hat. Wie wir aber wissen, hat sich Garri Kasparov nach seinem frühen 0:4-Rückstand besser auf seinen Gegner eingestellt, indem er nicht mehr so wild drauf losgestürmt ist, sondern ruhiger spielte und auf seine Chancen wartete.

Für Lernzwecke dürfte das Video ideal sein, und auch die englische Sprache dürfte nicht so das Problem sein, weil sowohl Karpov als auch der Moderator, GM Ron W. Henley, überwiegend in der Fachsprache bleiben. Auf mich persönlich wirkt Karpov eigentlich sehr freundlich und gar nicht wie ein „toter Fisch“. Ich würde sogar sagen, daß ich seine ruhige und wohltuend sachliche Art schätze, so daß sich ungestört aufs Wesentliche konzentriert werden kann.

Zum besseren Nachvollziehen der Analyse hier noch die Partie im pgn-Viewer:


[Event "Wch Moscow i 38/224"]
[Site "03"]
[Date "1984.09.17"]
[Round "3"]
[White "Anatoly Karpov"]
[Black "Garry Kasparov"]
[Result "1-0"]
[ECO "B44"]
[PlyCount "65"]
[EventDate "1984.??.??"]

1. e4 c5 2. Nf3 e6 3. d4 cxd4 4. Nxd4 Nc6 5. Nb5 d6 6. c4 Nf6 7. N1c3 a6 8. Na3
Be7 9. Be2 O-O 10. O-O b6 11. Be3 Bb7 12. Qb3 Na5 13. Qxb6 Nxe4 14. Nxe4 Bxe4
15. Qxd8 Bxd8 16. Rad1 d5 17. f3 Bf5 18. cxd5 exd5 19. Rxd5 Be6 20. Rd6 Bxa2
21. Rxa6 Rb8 22. Bc5 Re8 23. Bb5 Re6 24. b4 Nb7 25. Bf2 Be7 26. Nc2 Bd5 27. Rd1
Bb3 28. Rd7 Rd8 29. Rxe6 Rxd7 30. Re1 Rc7 31. Bb6 Rxc2 32. Rxe7 Nd6 33. Bc5 1-0