Umfrageergebnis anzeigen: Wie siehst Du Schach und Doping?

Teilnehmer
3. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Es ist richtig, daß gegen Doping auch im Schach vorgegangen wird

    0 0%
  • Ich bin gegen die Antidopingrichtlinien im Schach

    3 100,00%
  • Enthaltung

    0 0%
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Doping im Schach

  1. #1
    Administrator
    Punkte: 108.434, Level: 100
    Level beendet: 0%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 0
    Aktivität: 100,0%
    Errungenschaften:
    Three FriendsRecommendation First ClassOverdriveYour first GroupCreated Album pictures
    Auszeichnungen:
    Posting AwardFrequent PosterDiscussion EnderUser with most referrersActivity Award
    Avatar von Kiffing
    Registriert seit
    06.07.2011
    Ort
    Wuppertal
    Rating
    1722/1854
    Verein
    SC Tornado Wuppertal
    Beiträge
    4.759
    Punkte
    108.434
    Level
    100

    Doping im Schach

    Eine der für mich unsinnigen Neuerungen im Schach ist die Tatsache, daß Doping im Schach nun verboten worden ist. Ich halte diesen Ansatz schon von der Wurzel her für falsch. Denn da das Schach im Unterschied zu den Bewegungssportarten eine Denksportart ist, kann die Möglichkeit der Aufputschung des Körpers nicht mit den Möglichkeiten der Aufputschung des Geistes verglichen werden. Noch ist es viel zu strittig, wie so etwas überhaupt passieren kann, und ob selbst da, wo es theoretisch möglich wäre, die unerwünschten Nebenwirkungen nicht viel gravierender sind als die wohl nur marginalen Vorteile selbst. Schach ist bisher ohne diesen ganzen Dopingtohuwabohu ausgekommen und ist damit durchaus gut gefahren. Einen Bedarf für so einen tiefgehenden Einschnitt in den Schachsport gab es meiner Ansicht nach nicht.

    Und dieser Eingriff ist wirklich tiefgehend. Denn Dopingkontrollen werden von vielen durchaus als unliebsam empfunden und verstoßen damit gegen die Interessen der Schachspieler. Zudem entsteht durch den Antidopingkampf ein Wasserkopf von einem bürokratischen Apparat, der massenhaft Gelder, Arbeitskraft und Aufwand verschleudern dürfte. Er sorgt für eine Atmosphäre, die sich viele Schachspieler nicht gewünscht haben, als sie sich für ihren ganz besonderen Sport entschieden haben, der doch am Anfang mehr Freiräume versprach als die ganzen Bewegungssportarten, wo wirklich Disziplin vielfach im Vordergrund steht.

    Wie seht ihr das Problem?
    Alles wartet auf das Licht
    Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

  2. #2
    König der Vögel
    Punkte: 6.607, Level: 56
    Level beendet: 29%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 143
    Aktivität: 6,7%
    Errungenschaften:
    Your first GroupVeteran5000 Experience Points
    Avatar von Hans_van_Ille
    Registriert seit
    04.08.2011
    Rating
    1979
    Verein
    SV Röhrnbach
    Beiträge
    310
    Punkte
    6.607
    Level
    56

    AW: Doping im Schach

    Ich denke du hast recht wenn du meinst man könne Doping im Schach nicht mit Doping im Leistungsport vergleichen.
    Im körperlichen Sport wird Doping sehr streng kontrolliert, jedoch immer wieder praktiziert ( siehe die Nordkoreanerinnen beim Frauenfußball oder der Wahnsinn beim Radeln )

    Es ist insofern nicht unbedingt notwendig beim Schach strenge Kontrollen anzubringen, weil es sowieso noch keinen wirklichen
    Dopingmittel zur starken Verbesserung der Gehirnleistung gibt. Und die Partie gewinnt immernoch fast 100 %ig der Spieler,
    da halte ich es nicht für tragisch wenn er was genommen hat , dass ihn etwas konzentrierter sein lässt.
    Ganz anders bei Fußall und co. wo Doping eben ziemlich viel ausmachen kann beim Ergebnis

  3. #3
    Administrator
    Punkte: 108.434, Level: 100
    Level beendet: 0%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 0
    Aktivität: 100,0%
    Errungenschaften:
    Three FriendsRecommendation First ClassOverdriveYour first GroupCreated Album pictures
    Auszeichnungen:
    Posting AwardFrequent PosterDiscussion EnderUser with most referrersActivity Award
    Themenstarter
    Avatar von Kiffing
    Registriert seit
    06.07.2011
    Ort
    Wuppertal
    Rating
    1722/1854
    Verein
    SC Tornado Wuppertal
    Beiträge
    4.759
    Punkte
    108.434
    Level
    100

    AW: Doping im Schach

    Ich hatte ja im Eingangsbeitrag geschildert, daß die Frage, ob Gehirndoping im Schach möglich, noch strittig sei. Es hat aber zu diesem Fall eine Studie gegeben, die jetzt ausgewertet worden ist: defekter Link gelöscht, Kiffing

    Arte stellt das Ergebnis dieser Studie am Freitag, den 19.8. in seiner Sendung: "Doping fürs Gehirn" vor. Also wer sich für diese Thematik interessiert, nicht verpassen!

    http://www.arte.tv/de/programm/242,date=19/8/2011.html

    Ich will hoffen, daß wir dann hinsichtlich dieser Fragestellung etwas weiter sind.
    Alles wartet auf das Licht
    Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

Ähnliche Themen

  1. Schuh-Doping
    Von Kiffing im Forum Aktuelles
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.12.2013, 22:33

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
. . . .