Der Schach-Ticker hat ein exklusives Interview mit dem Präsidenten des DSB, Herbert Bastian geführt. In dem Interview geht es um Fragen wie der Kooperation mit Norwegen, Reformen im Ausbildungsbereich, die Medienpolitik des DSB oder den Stand der Angebote im deutschsprachigen Raum zu Schach im Internet.

Hier gehts zum Interview: http://www.chess-international.de/

Ich persönlich denke, daß die Führung im DSB bei Herbert Bastian derzeit in guten Händen ist. Er hat Format und kann seine Vorstellungen auch gut kommunizieren. Seine Fähigkeiten bewies Bastian bei der Konfliktlösung mit den "Rebellen" um Arkadij Naiditsch im Nationalteam. Der Konflikt konnte schließlich im Interesse aller beigelegt werden, ohne daß einer der Konfliktparteien wie Naiditsch oder Nationaltrainer Bönsch sein Gesicht verlor und für das deutsche Schach nicht mehr zur Verfügung steht.

Welche Punkte aus dem Interview haltet ihr für bemerkenswert?