Hier ein schöner Sieg von Alexander Aljechin gegen Fred Dewhirst Yates beim Turnier in London 1922. Aljechin behauptet die Initiative die ganze Partie über, dringt dann im Endspiel mit seinen beiden Türmen auf die siebte Reihe ein und beendet die Partie mit einer spektakulären Kombination zum Thema "Turmfang". Wird der Turm gedeckt oder zieht sich zurück nach f8, geht Schwarz natürlich Matt. Der Sieg wurde ebenfalls ermöglicht durch einen starken Springer gegen einen schwachen Läufer. Eine der fast schon typischen Partien des Weltmeisters von 1927-1935 und 1937-1946 "wie aus einem Guß".

[Event "London"]
[Site "London, ENG"]
[Date "1922.08.12"]
[EventDate "1922.07.31"]
[Round "10"]
[Result "1-0"]
[White "Alexander Alekhine"]
[Black "Fred Dewhirst Yates"]
[ECO "D64"]
[WhiteElo "?"]
[BlackElo "?"]
[PlyCount "75"]

1. d4 {Notes by Geza Maroczy} Nf6 2. c4 e6 3. Nf3 d5 4. Nc3
Be7 5. Bg5 O-O 6. e3 Nbd7 7. Rc1 c6 8. Qc2 Re8 9. Bd3 dxc4
10. Bxc4 Nd5 11. Ne4 f5 {A weak move. Black gets now a cramped
position; better was ...h6.} 12. Bxe7 Qxe7 13. Ned2 b5
14. Bxd5 cxd5 15. O-O a5 {The game is lost anyhow.} 16. Nb3 a4
17. Nc5 {This practically forces the exchange of queens and
leaves White with a won end-game.} Nxc5 18. Qxc5 Qxc5 19. Rxc5
b4 20. Rfc1 Ba6 21. Ne5 {With the well-placed knight and his
rooks in command of the open file white has an easily won
game.} Reb8 22. f3 b3 23. a3 h6 24. Kf2 Kh7 25. h4 Rf8 26. Kg3
Rfb8 27. Rc7 Bb5 28. R1c5 Ba6 29. R5c6 Re8 30. Kf4 Kg8 31. h5
Bf1 32. g3 Ba6 33. Rf7 Kh7 34. Rcc7 Rg8 35. Nd7 Kh8 36. Nf6
Rgf8 37. Rxg7 Rxf6 38. Ke5 1-0