Auch in geschlossenen Strukturen ist das eigene Angriffsspiel noch lange nicht erloschen. Bekanntlich sind die Springer hier am stärksten, die nun nach einem starken Vorposten suchen, der auch mit Hilfe eines Bauernopfer freigesprengt werden kann. Ein typisches Verfahren ist hier auch die Vorbereitung eines Hebels durch unterstützende Figuren, um Linienöffnung zu erzwingen oder mit den eigenen Bauern weiter vorzurücken. Auch dem Randbauern kommt hier eine besondere Funktion zu. Ebenfalls bewährt haben sich hier der Kampf gegen das Bauerndreieck (rein, erweitert oder unvollständig) durch Vorstöße in das Herz des Bauerndreiecks. Mit Vorstößen verwandt sind die Durchbrüche, die zwar am bekanntesten im Endspiel sind, um einen eigenen Freibauern herzustellen, die aber auch im Mittelspiel sehr viel Gift besitzen. Ein Blick in das Schaffen von Harry Nelson Pillsbury zeigt, daß er, was Durchbrüche angeht, schon früh Maßstäbe gesetzt hat:

Diese Partie gegen den praeceptor germaniae wird gerne in Lehrbüchern aufgeführt als Beispiel für die Gefährlichkeit, wenn die eigene Dame auf Abwegen gerät. Wir dürfen versichert sein, daß Tarrasch diese Problematik vertraut war. Tarrasch setzte hier offenbar auf eine Ausnahme, weil er seinem eigenen Angriff, der durch die eigene Dame unterstützt wird, vertraute und dabei die weißen Möglichkeiten unterschätzte, die sich letztendlich als stärker erwiesen. Die Balanze von Angriffs- und Verteidigungsmöglichkeiten bei Spiel auf heterogenen Flügeln ist eben eine hohe Kunst.

[Event "Hastings"]
[Site "Hastings, England"]
[Date "1895.08.06"]
[EventDate "1895.08.05"]
[Round "2"]
[Result "1-0"]
[White "Harry Nelson Pillsbury"]
[Black "Siegbert Tarrasch"]
[ECO "D63"]
[WhiteElo "?"]
[BlackElo "?"]
[PlyCount "103"]

1. d4 d5 2. c4 e6 3. Nc3 Nf6 4. Bg5 Be7 5. Nf3 Nbd7 6. Rc1 O-O
7. e3 b6 8. cxd5 exd5 9. Bd3 Bb7 10. O-O c5 11. Re1 c4 12. Bb1
a6 13. Ne5 b5 14. f4 Re8 15. Qf3 Nf8 16. Ne2 Ne4 17. Bxe7 Rxe7
18. Bxe4 dxe4 19. Qg3 f6 20. Ng4 Kh8 21. f5 Qd7 22. Rf1 Rd8
23. Rf4 Qd6 24. Qh4 Rde8 25. Nc3 Bd5 26. Nf2 Qc6 27. Rf1 b4
28. Ne2 Qa4 29. Ng4 Nd7 30. R4f2 Kg8 31. Nc1 c3 32. b3 Qc6
33. h3 a5 34. Nh2 a4 35. g4 axb3 36. axb3 Ra8 37. g5 Ra3
38. Ng4 Bxb3 39. Rg2 Kh8 40. gxf6 gxf6 41. Nxb3 Rxb3 42. Nh6
Rg7 43. Rxg7 Kxg7 44. Qg3+ Kxh6 45. Kh1 Qd5 46. Rg1 Qxf5
47. Qh4+ Qh5 48. Qf4+ Qg5 49. Rxg5 fxg5 50. Qd6+ Kh5 51. Qxd7
c2 52. Qxh7# 1-0

Auch der andere große Deutsche dieser Zeit, Emanuel Lasker, wurden Pillsburys Vorstöße zum Verhängnis. Pillsbury überspielte ihn im 21. Zug mit einem klassischen Angriff gegen das Bauerndreieck. Lasker gab im 26. Zug noch die Dame und unterlag so seinem Materialnachteil. Hätte er sie weggezogen, hätte er noch schneller verloren, siehe 26. ...Dc8 27. Dxf5 und Schwarz verliert in allen Varianten aufgrund der zahlreichen weißen Drohungen.

[Event "Nuremberg"]
[Site "Nuremberg DEU"]
[Date "1896.07.29"]
[EventDate "1896.07.20"]
[Round "9"]
[Result "1-0"]
[White "Harry Nelson Pillsbury"]
[Black "Emanuel Lasker"]
[ECO "C11"]
[WhiteElo "?"]
[BlackElo "?"]
[PlyCount "99"]

1. e4 e6 2. d4 d5 3. Nc3 Nf6 4. e5 Nfd7 5. f4 c5 6. dxc5 Nc6
7. a3 Nxc5 8. b4 Nd7 9. Bd3 a5 10. b5 Ncb8 11. Nf3 Nc5 12. Be3
Nbd7 13. O-O g6 14. Ne2 Be7 15. Qe1 Nb6 16. Nfd4 Bd7 17. Qf2
Nba4 18. Rab1 h5 19. b6 Nxd3 20. cxd3 Bxa3 21. f5 gxf5 22. Nf4
h4 23. Ra1 Be7 24. Rxa4 Bxa4 25. Ndxe6 fxe6 26. Nxe6 Bd7
27. Nxd8 Rxd8 28. Bc5 Rc8 29. Bxe7 Kxe7 30. Qe3 Rc6 31. Qg5+
Kf7 32. Rc1 Rxc1+ 33. Qxc1 Rc8 34. Qe1 h3 35. gxh3 Rg8+
36. Kf2 a4 37. Qb4 Rg6 38. Kf3 a3 39. Qxa3 Rxb6 40. Qc5 Re6
41. Qc7 Ke7 42. Kf4 b6 43. h4 Rc6 44. Qb8 Be8 45. Kxf5 Rh6
46. Qc7+ Kf8 47. Qd8 b5 48. e6 Rh7 49. Ke5 b4 50. Qd6+ 1-0

Weitere Partien:

[Event "Monte Carlo"]
[Site "Monte Carlo MCO"]
[Date "1902.02.22"]
[EventDate "1902.??.??"]
[Round "12.2"]
[Result "1-0"]
[White "Harry Nelson Pillsbury"]
[Black "Isidor Gunsberg"]
[ECO "D21"]
[WhiteElo "?"]
[BlackElo "?"]
[PlyCount "91"]

1. d4 d5 2. c4 dxc4 3. Nf3 c5 4. e3 cxd4 5. Bxc4 e6 6. exd4
Nf6 7. O-O Be7 8. Qe2 Nbd7 9. Nc3 Nb6 10. Bb3 Nbd5 11. Bg5 O-O
12. Ne5 Nxc3 13. bxc3 Nd5 14. Bd2 Bf6 15. f4 g6 16. Rf3 Bg7
17. Raf1 f6 18. Nd3 b6 19. f5 gxf5 20. Rh3 Rf7 21. Qh5 Bf8
22. Rxf5 exf5 23. Nf4 Bb7 24. Rg3+ Bg7 25. Rh3 Bh8 26. Qxf5
Qd7 27. Nxd5 Bxd5 28. Qxd5 Qxd5 29. Bxd5 Raf8 30. Bh6 Bg7
31. Bxg7 Kxg7 32. Rg3+ Kh8 33. Bxf7 Rxf7 34. Kf2 Rc7 35. Ke2
Rc4 36. Kd3 b5 37. Re3 Ra4 38. d5 Rxa2 39. d6 Ra6 40. Re6 Kg7
41. d7 Rxe6 42. d8=Q Re5 43. Qd7+ Kg6 44. Qxa7 h5 45. Kd4 Rg5
46. Qe7 1-0

[Event "Paris"]
[Site "Paris FRA"]
[Date "1900.06.08"]
[EventDate "1900.??.??"]
[Round "12"]
[Result "1-0"]
[White "Harry Nelson Pillsbury"]
[Black "Georg Marco"]
[ECO "D55"]
[WhiteElo "?"]
[BlackElo "?"]
[PlyCount "51"]

1.d4 d5 2.c4 e6 3.Nc3 Nf6 4.Bg5 Be7 5.e3 O-O 6.Nf3 b6 7.Bd3
Bb7 8.cxd5 exd5 9.Ne5 Nbd7 10.f4 c5 11.O-O c4 12.Bc2 a6 13.Qf3
b5 14.Qh3 g6 15.f5 b4 16.fxg6 hxg6 17.Qh4 bxc3 18.Nxd7 Qxd7
19.Rxf6 a5 20.Raf1 Ra6 21.Bxg6 fxg6 22.Rxf8+ Bxf8 23.Rxf8+
Kxf8 24.Qh8+ Kf7 25.Qh7+ Kf8 26.Qxd7 1-0