David Bronstein war für seinen schöpferischen Stil bekannt und hatte deswegen Freunde auf aller Welt. Die Schachfreunde wußten es zu schätzen, daß Bronsteins gewaltige Inspiration jede Partie zu einem Erlebnis machte. 1948 hätte er fast Botwinnik geschlagen, der zuvor eine dreijährige Pause vom Schach eingelegt hatte, da es ihm zu seinem Beruf als Elektrotechniker hinzog. Kurz vor Beginn dieser WM hatte er darin auch erfolgreich promoviert.

Bronstein gewann diese WM wie bekannt nicht, aber er gewann viele Partien, von denen besonders die elfte Partie einem nachhaltig in Erinnerung geblieben ist. Mit 12. Tc1?! hatte Botwinnik seinem Gegner ein Bauernopfer angeboten. Bronstein griff vorurteilsfrei zu und traf damit die richtige Entscheidung. Zwar sah es nach 16 Zügen schon sehr kritisch um den in die Verteidigung zurückgedrängten Herausforderer aus, dessen Königsfestung zudem nach dem Tausch auf f6 geschwächt war. Aber Bronstein hatte im 12. Zug tiefer in die Geheimnisse der Stellung geblickt als Botwinnik, und nun bekam die Schachwelt den interessanten Fall zu sehen, wie die defensiv stehenden Figuren Bronsteins urplötzlich zum Leben erwachten und einen blitzschnellen Konter landeten. Dieser Konterangriff wurde von Bronstein mit all seiner Schönheit, Raffinesse, taktischer und schöpferischer Brillanz geführt. Mit 31. ...Te4!! krönte er sein Meisterwerk. Diese Partie ist nicht nur außergewöhnlich schön und inspirierend, sie ist auch als Lehrpartie zum Thema aktive Verteidigung und Konterangriff wegweisend.

[Event "Moscow Wch-m"]
[Site "11"]
[Date "1951.04.08"]
[EventDate "?"]
[Round "11"]
[Result "0-1"]
[White "Mikhail Botvinnik"]
[Black "David Bronstein"]
[ECO "E17"]
[WhiteElo "?"]
[BlackElo "?"]
[PlyCount "78"]
1.d4 e6 2.Nf3 Nf6 3.c4 b6 4.g3 Bb7 5.Bg2 Be7 6.O-O O-O 7.b3 d5
8.cxd5 exd5 9.Bb2 Nbd7 10.Nc3 Re8 11.Ne5 Bf8 12.Rc1 Nxe5
13.dxe5 Rxe5 14.Nb5 Re7 15.Bxf6 gxf6 16.e4 dxe4 17.Qg4+ Bg7
18.Rfd1 Qf8 19.Nd4 Bc8 20.Qh4 f5 21.Nc6 Re8 22.Bh3 Bh6 23.Rc2
e3 24.fxe3 Bxe3+ 25.Kh1 Be6 26.Bg2 a5 27.Bf3 Kh8 28.Nd4 Rad8
29.Rxc7 Bd5 30.Re1 Qd6 31.Rc2 Re4 32.Bxe4 Bxe4+ 33.Qxe4 fxe4
34.Nf5 Qb4 35.Rxe3 Rd1+ 36.Kg2 Rd2+ 37.Rxd2 Qxd2+ 38.Kh3 Qf2
39.Kg4 f6 0-1