Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Löwenthal-Variante, 8. Dd1 oder 8. Dc7?

  1. #1
    Administrator
    Punkte: 111.275, Level: 100
    Level beendet: 0%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 0
    Aktivität: 36,0%
    Errungenschaften:
    Three FriendsRecommendation First ClassOverdriveYour first GroupCreated Album pictures
    Auszeichnungen:
    Posting AwardFrequent PosterDiscussion EnderUser with most referrers
    Avatar von Kiffing
    Registriert seit
    06.07.2011
    Ort
    Wuppertal
    Rating
    1722/1854
    Verein
    SC Tornado Wuppertal
    Beiträge
    4.760
    Punkte
    111.275
    Level
    100

    Löwenthal-Variante, 8. Dd1 oder 8. Dc7?

    Ab und zu kommt es vor, daß ich als Schachspieler mit der Löwenthal-Variante konfrontiert werde, die ich immer ganz witzig finde. Denn im Prinzip verstößt sie so ziemlich genau gegen alles, was Emanuel Lasker einst den "gesunden Menschenverstand" im Schach nannte. Nach 1. e4 c5 2. Sf3 Sc6 3. d4 cxd4 4. Sxd4 e5 5. Sdb5 entsteht nach 5. ...a6 also nicht die Kalaschnikow-Variante mit dem selbstverständlich erscheinenden 5. ...d6. Vielmehr investiert Schwarz auch noch ein Tempo, um Weiß mit dem Springer genau dahinzulocken, wohin es ihn ohnehin zieht, nämlich nach d6. Nach dem Schlagen auf d6 wird Schwarz dann seines schwarzfeldrigen Läufers verlustig, was seine durch seine Bauernzüge bedingte Felderschwächen auf den schwarzen Felder noch einmal verstärkt.

    Um das zu vermeiden, zog Schwarz hier einmal gegen mich 6. ...Ke7?? Aber das verliert schnell nach 7. Le3 nebst 8. Lc5.

    Was hat Schwarz also vor nach 6. Sd6+ Lxd6 7. Dxd6, und warum hat er vorher so "merkwürdig" gespielt? Offenbar nahm er all seine Nachteile in Kauf, weil er auf den Zug 7. ...Df6 vertraute, mit dem er die Dd6 elegant ins Leere lassen möchte ("in die Falle" wäre wohl zu stark übertrieben). Allerdings kann die weiße Dame nun nach c7, um von dort aus Unruhe zu stiften und die Koordination der schwarzen Figuren zu unterbrechen. Sie kann allerdings auch zurück nach d1, so daß Weiß nun systematisch auf die schwarzen Felderschwächen spielen kann. Welcher Weg erscheint euch besser und was habt ihr hier für Ideen?
    Alles wartet auf das Licht
    Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

  2. #2
    beteiligt sich aktiv
    Punkte: 4.471, Level: 45
    Level beendet: 48%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 79
    Aktivität: 3,3%
    Errungenschaften:
    1000 Experience PointsVeteran
    Avatar von Mufasa
    Registriert seit
    14.09.2011
    Rating
    2000...
    Beiträge
    53
    Punkte
    4.471
    Level
    45

    AW: Löwenthal-Variante, 8. Dd1 oder 8. Dc7?

    Die Löwenthal-Variante verstößt sicherlich so gegen einiges was der gesunde Schachverstand an Eröffnungsregeln so zu Tage legt, doch ist sie deswegen auch gleich schlecht!? Meiner Einschätzung nach nicht, denn sie hat vorab schon mal einen Vorteil - sie bringt den Anziehenden oft in Stellungsmuster die ihm nicht ganz so geläufig sind. Unter anderem ist Löwenthal der Grund warum ich ab und an Sizilianisch spiele, ich kann daher eher was aus schwarzer denn aus weisser Sicht zu sagen.
    Das von dir angesprochene Tempo für den Springer holt Schwarz ja mit dem "Damenzugzwang" sogleich wieder herein - ist also kein wirkliches Problem. Die sofortige Aufgabe des Läuferpaares für gar nichts (keinen Doppelbauern oder dergleichen) ruft da bei den Jüngern der alten (Eröffnungslehren-)Schule schon eher Entsetzen hervor.
    Ob dies nun berechtigt ist oder nicht ist mMn schlicht Geschmacksache...
    Ok, aber um nun auf deine Frage und Zugfolgen zu kommen erstmal zur Hauptvariante mit 7...Df6

    hier dürften sich 8.DxDf6 (8...Sxf6 9.Sc3/Ld3 Sb4 mit bald folgendem d5) und 8.Dd1 (8...Sge7 & z.B. 9.Sc3 0-0 10.Ld3 Dg6 usw.) mit beiderseits leichtem Entwicklungsvorteil (der Hauptgrund für 5...a6 im Vergleich zu 5...d6) für Schwarz aus weisser Sicht nicht viel nehmen. Mich persönlich "stört" Dd1 immer etwas stärker, da der d-Bauer schlicht länger rückständig bleibt (aber damit muss und kann Schwarz meist recht gut leben).
    8.Dc7!? ist wohl der interessanteste Weg das schwarze Konzept in Frage zu stellen! Die Entwicklung ist leicht gehemmt und irgendwie stört die Dame im eigenen Lager dann doch immer etwas.
    Ernsthafte Probleme sollte man jedoch nach z.B. 8...Sge7 9.Sc3 0-0 10.Ld3 Td8
    auch hier nicht haben.

    In der Nebenvariante 7...De7, die ich -unter anderem um Dc7 aus dem Spiel zu nehmen- öfters spiele, ist jedoch Dd1 klar am besten (Dd3 kommt zwar auch manchmal vor, kann aber nicht wirklich gut sein).
    Auf 8.DxDe7 folgt selbiges wie in der HV (Sb4 und frühes d5) und auf 8.Dc7? geht sofortiges d5 und Weiss verliert ein weiteres Tempo.

    ist nach 8.Dd1 Sf6 9.Sc3 d6 10.Lg5 Le6 dann meist die Ausgangsstellung. Ähnliche Stellungen mit rückständigem d6-Bauern dürften aus anderen Sizilianischabspielen ja bekannt sein. Und ob Weiss nach 11.Sd5 LxSd5 12.exd5 Sb8
    (großen) Vorteil aufgrund des Läuferpaares (dafür ist der d6 kein großes Problem mehr) hat ist wohl eher eine Frage für die Fetischisten unter uns.

    Kurzum sind die weissen Hauptideen sowohl in Dd1 wie auch in Dc7-Varianten - Sd5 und Druck auf den d-Bauern + Felderschwächen, bzw. Mittelspielstellungen für das Läuferpaar anstreben. Schwarz hofft dagegen auf das bessere Endspiel nach dem Damentausch und auf seinen Entwicklungsvorteil.
    Wenn dir der Stellungstyp liegt, dann würde ich dir somit eher zu Dc7 (in der HV) raten - ansonsten gilt es evtl. auch schon 5.Sxc6 etc. in Betracht zu ziehen. Extremen Vorteil (= deutlich mehr als +0.5) darfst du dir aber in der Löwenthal-Variante in keinem Abspiel erhoffen - das schaut oft nur wesentlich schlimmer (siehe Eröffnungsgrundregeln) für den Nachziehenden aus, als es denn eigentlich ist!

  3. #3
    Administrator
    Punkte: 111.275, Level: 100
    Level beendet: 0%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 0
    Aktivität: 36,0%
    Errungenschaften:
    Three FriendsRecommendation First ClassOverdriveYour first GroupCreated Album pictures
    Auszeichnungen:
    Posting AwardFrequent PosterDiscussion EnderUser with most referrers
    Themenstarter
    Avatar von Kiffing
    Registriert seit
    06.07.2011
    Ort
    Wuppertal
    Rating
    1722/1854
    Verein
    SC Tornado Wuppertal
    Beiträge
    4.760
    Punkte
    111.275
    Level
    100

    AW: Löwenthal-Variante, 8. Dd1 oder 8. Dc7?

    Danke, Mufasa, für Deine überlegten Einschätzungen.

    Die Variante mit 8. Dxf6 habe ich nicht erwähnt, wahrscheinlich, weil ich einen frühen Damentausch mit Weiß nicht in Betracht ziehe und ich diesen nur unter höchster Not zu vollziehen gedenke. Davon kann aber nach einer Theorievariante im 8. Zuge in keiner Weise die Rede sein. Die Dame brauche ich, um Schwarz mit maximaler Effizienz unter Druck zu setzen, und auf c7 sind wir ja beide der Ansicht, daß sie Schwarz mit Sicherheit empfindlich stört. Ich werde nun in Zukunft 8. Dc7 spielen und werde zu dieser Variante gleich noch etwas sagen. Für jemanden, der das Endspiel liebt und einen ähnlichen Stil wie Magnus Carlsen hat, wäre 8. Dxf6 aber selbstverständlich eine sehr gute Alternative.

    Bei der Shredder-Datenbank scort Schwarz mit 7. ...De7 mit 37,5 Prozent bei 36 Partien nur unwesentlich schlechter als nach dem Hauptpfad 7. ...Df6, bei dem Schwarz auf 38,7 Prozent bei 200 Partien kommt. Im Prinzip finde ich 7. ...De7 aber ein wenig lahm, und schon aus Prinzip würde ich hier keinen anderen Zug als 8. Dd1 in Erwägung ziehen. Weiß hat nach der von Dir aufgezeigten Variante nichts zu befürchten und sogar leichten Positionsvorteil, der ausbaufähig ist.

    Zitat Zitat von Mufasa
    Kurzum sind die weissen Hauptideen sowohl in Dd1 wie auch in Dc7-Varianten - Sd5 und Druck auf den d-Bauern + Felderschwächen, bzw. Mittelspielstellungen für das Läuferpaar anstreben. Schwarz hofft dagegen auf das bessere Endspiel nach dem Damentausch und auf seinen Entwicklungsvorteil.
    Verstehe, also ähnliche Erwägungen wie bei der Berliner-Verteidigung, aber bei weitem nicht so solide. So kann ja von +=, den auch der Score von Weiß gegen die Löwenthal-Variante zeigt, wohl keine Rede sein. Manche Weißspieler befürchten mittlerweile schon ein schnelles =+, wenn sie sich in den Berliner begeben.

    Noch was zu 8. Dc7:

    Zitat Zitat von Mufasa
    Ernsthafte Probleme sollte man jedoch nach z.B. 8...Sge7 9.Sc3 0-0 10.Ld3 Td8 auch hier nicht haben.
    Stärker und schematischer erscheint mir hier 10. Le3, was noch einmal den Druck auf den schwarzen Feldern verstärkt. Nach 10. ...d6 11. 0-0-0 ist der Druck auf Schwarz schon gefährlich angeschwollen, und der weiße Stellungsvorteil ist noch einmal von += auf +/- gewachsen. Deswegen ist 9. ...Sb4 schon fast erzwungen, weil Schwarz Weiß damit zu 10. Ld3 und damit zu einer Schließung der d-Linie zwingt. Weiß steht nach 10. ...d5 11. 0-0 d4 12. Sa4 immer noch besser, denn die Probleme auf den schwarzen Feldern bleiben. Ich denke grundsätzlich, daß die Felderschwächen in der Löwenthal-Variante nicht vollauf kompensiert werden können, weswegen Weiß m. E. selbst bei den für Schwarz stärksten Varianten mit einem += verbleibt. Wenn Schwarz Löwenthal spielt, so dürfte der Hauptgrund darin sein, daß ihm die Stellungsbilder stilistisch liegen. Objektiv dürfte es für Schwarz aber stärkere Repliken auf 1. e4 geben. Ich persönlich finde vor allem die Stellungen nach 8. Dc7 interessant, weil die kräftige weiße Herangehensweise Schwarz schnell zu einem offenen Kampf zwingt, bei dem die Vorteile für Weiß überwiegen dürften. Weicht Schwarz dem offenen Kampf mit 9. ...Sb4 aber aus und spielt in Nichterkennung der dynamischen Potentiale für Weiß schablonenhaft 9. ...0-0, haben wir ja gesehen, wie Weiß sich das mit 10. Le3 nebst 0-0-0 zunutze macht.
    Alles wartet auf das Licht
    Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

Ähnliche Themen

  1. Najdorf-Variante!
    Von Mattmonster im Forum Halboffene Eröffnungen
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 22.08.2017, 23:25
  2. Basman-Sale-Variante - was nun?
    Von Kiffing im Forum Halboffene Eröffnungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.10.2015, 20:28
  3. Harrwitz vs. Löwenthal - ein Duell, das Geschichte schrieb
    Von Kiffing im Forum Schach in der Metaebene
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.01.2013, 18:12
  4. Perunovic-Variante
    Von SiegerFCN im Forum Halboffene Eröffnungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.05.2012, 18:58
  5. Kalashnikov-Variante
    Von Kalashnikov im Forum Halboffene Eröffnungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.08.2011, 17:53

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
. . . .