Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Bundesligaschach

  1. #1
    Candidate Beginner (CB)
    Punkte: 9.950, Level: 68
    Level beendet: 50%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 300
    Aktivität: 6,7%
    Errungenschaften:
    Tagger Second Class5000 Experience PointsVeteran
    Avatar von zugzwang
    Registriert seit
    04.08.2011
    Ort
    Berlin
    Rating
    schwindend
    Verein
    Ex Feldjäger Freakfeld
    Beiträge
    844
    Punkte
    9.950
    Level
    68

    Bundesligaschach

    Ein Markenzeichen des deutschen Schachs ist die inzwischen aus dem Schachbund ausgegliederte BUNDESLIGA.
    Die Live-Besucher und die Gäste auf der Seite schachbundesliga.de bekommen in den Mannschaftskämpfen Spitzensport zu sehen und können nicht selten die Weltklasse in Aktion neben lokalen Größen sehen.

    Trotz aller Meriten bleibt das Projekt Bundesliga ein insbesondere finanziell schwieriges Pflaster und so können sich die Schachfans Jahr für Jahr freuen, wenn ihnen der Sport kostenlos dargeboten wird.
    Über die live-Seite wird eine recht hochwertige Übertragung mit Bewertungsfunktion geboten, die genügend Ansätze für Analysen und Diskussionen rund um die Partien liefert. Gelegentliche Aussetzer der Live-Übertragungen eines Spielorts sind zwar unbequem, weil es ja grundsätzlich immer denjenigen Kampf betrifft, der einen am meisten interessiert.. Doch inzwischen hat sich die Technik ganz gut eingespielt und die Könige werden brav nach beendeter Partie zur Anzeige des Ergebnisses ins Zentrum gestellt.
    Emotionen, Einschätzungen, Bangen und Hoffen teilen einige Teams bzw. deren Betreuer über den Chat mit den Zuschauern.
    In einer komprimerten Berichterstattung zum Spieltag werden dann noch einmal eine Szenen beleuchtet und anlysiert.
    Eine weitere Komponente sind Bilderserien, die bei einzelnen Wettkämpfen "geschossen" werden und ebenfalls über das Netz geteilt werden.

    Den Schachfreunden Berlin gelang es als Ersatz für ihr Heimquartier Schöneberger Rathaus diesmal das SPD-Vereinsheim "Willy-Brandt-Haus" zu buchen.
    Und zwar kein Hinterzimmer, sondern die große Freifläche im Parterre nebst Analyseraum im 1. Stock.
    Bereits vor Jahren war das Willy-Brandt-Haus schon angenehmer Austragungsort einer inzwischen legendären Doppelrunde. Der jetzige Weltmeister Magnus Carlsen, für die Schachfreunde Neukölln damals spielend, unterlag seinem Sekundanten Peter Heine Nielsen.
    Ganz so hochkarätig und in die Zukunft weisend besetzt war die 2. Februar-Doppelrunde diesmal nicht, doch bot sie Spielern und Zuschauern ausgezeichnete Bedingungen und spannende Wettkämpfe und schachliche Kampfszenen.

    Die Gastgeber Schachfreunde Berlin sind ähnlich wie der Hausherr SPD derzeit nicht vollkommen sorgenlos, was die Abstiegsfrage angeht. Während der SPD die Umfagewerte demnächst Sorgen bereiten könnten, ist es beiden Schachfreunden der Tabellenstand.
    Diese Sorgen teilen sie mit ihrem Reisepartner König-Tegel, der langjährigen Konstante meisterlicher regionaler (Berliner) Schachspieler, und dem Gast von Bayern München, der nicht wie die Fußballer des gleichen Vereins die Weltklasse einkauft. Der vierte im Bunde, SC Eppingen, hat dagegen keinerlei Abstiegssorgen und gehört zu den Teams, die hinter den "Baden-Münchenern" aus Oos um den ehrenvollen 2. Platz spielen. Rückgrat diese Teams sind u.a. 4 ungarische Spitzenspieler, die schon seit Jahren für die Eppinger spielen.

    Am Samstag setzte sich König-Tegel in einem Duell auf Augenhöhe mit nominell leichten Elo-Vorteilen knapp aber verdient gegen die Bayern durch.
    Der Sieg hätte zwar auch höher ausfallen können, wie die Niederlagen der beiden Muse-Brüder auf Berliner Seite zeigen, doch gab es auch einige Chancen auf Münchener Seite für ein anderes Ergebnis.
    Die Schachfreunde unterlagen nach großer Gegenwehr den starken Eppingern.
    Am Sonntag verloren die Tegeler trotz inhaltsreicher, engagierter Partien etwas zu hoch gegen die Eppinger. Es war aber der typische Verlauf, der bei den vorhandenen Elo-Unterschieden immer wieder zu sehen ist und letztlich zu einem Ergebnis um den Elo-Erwartungswert führt.

    Daß es aber auch mal zu anderen Abläufen als nach der Erwartung kommen kann, zeigten die Münchener nach dem für sie enttäuschenden Samstag gegen eine noch verstärkte Mannschaft der Schachfreunde. Diese hatten, obwohl Routiners im Kampf gegen den Abstieg, diesmal eine ihrer schlechteren Tage und konnten mit Kampfgeist und einer Portion Schachglück ein knappes Unentschieden retten.
    Die "Profis" an Brett 1 und 3 der Berliner machten hier den Unterschied aus.

    Damit bleibt der sportliche Kampf gegen den Abstieg weiterhin überaus spannend.
    Wer finanziell für die nächste Bundesligasaison "aussetzt", ist ja ein gesondertes Thema.

    Fotoimpressionen der Berliner und Hamburger Bundesligarunden finden sich über Schachbundesliga.de.
    Die "Berliner Serie" des Fotografen Theo Heinze findet sich hier:
    http://www.flickr.com/photos/110548327@N08/

    In einzelnen Aufnahmen sind Spielsituation, Restbedenkzeit und "Partietrend" gut zu erkennen.
    Exemplarisch aus der Partie Dr. Zwanzger gegen Agopov:

    http://www.flickr.com/photos/110548327@N08/

    Die weißen Probleme wuchsen mit dem Vorstoß des schwarzen h-Bauern.

    Stellungsimpressionen:

    Im Duell der beiden internationalen Meister Michael Fedorovsky und Drazen Muse wurde der Tegeler Opfer eines tückischen Angriffs, nachdem er seinen Gegner in einer schwierigen Partie zunächst an den Abgrund getrieben hatte.

    Welche Keulenschläge hatte der Münchener in hoher eigener Zeitnot gegen den schwarzen Zug 36. ... Se5?? vorbereitet?

    Stellung vor 36. ... Se5:



    Eine messerscharfe Stellung erreichten auch anderntags GM Csaba Balogh gegen IM Rene Stern. Nach dem 26. Zug des Schwarzen fragten sich die Kiebitze, wie der ungarische Nationalspieler die schwarzen Drohungen eigentlich abwehrt.



    Nach seinem Verteidigungszug 27. Sh4! wurde dies dann klarer. Der Tegeler rechnete an den Einschlägen und vertagte schließlich den Angriff.
    So scheitert beispielsweise das rustikale 27. ... Sxh3, 28. gxh3 Tg3 am Sperrzug 29. Sf5.
    Und auf 27. ... Txg2 sollte mit 28. Sxg2 Dxh3, 29. Kg1 der schwarze Angriff gstoppt sein.
    Soweit erste kiebitzende Überlegungen zu dieser Stellung.
    Daß 27. ... Txg2 aus Ängie-Sicht doch eine Option sein könnte, ist zumindest auf meinem Niveau übermenschlich.
    Geändert von zugzwang (25.02.2014 um 21:35 Uhr) Grund: ergänzt

  2. #2
    Administrator
    Punkte: 111.275, Level: 100
    Level beendet: 0%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 0
    Aktivität: 36,0%
    Errungenschaften:
    Three FriendsRecommendation First ClassOverdriveYour first GroupCreated Album pictures
    Auszeichnungen:
    Posting AwardFrequent PosterDiscussion EnderUser with most referrers
    Avatar von Kiffing
    Registriert seit
    06.07.2011
    Ort
    Wuppertal
    Rating
    1722/1854
    Verein
    SC Tornado Wuppertal
    Beiträge
    4.760
    Punkte
    111.275
    Level
    100

    AW: Bundesligaschach

    Auch das Bergische Land bekam am Wochenende viel von diesem Glanz ab. Mit Baden-Baden gastierte quasi eine Weltauswahl in Solingen, die mit Anand, Bacrot, Naiditsch, Kasimzhanov, Shirov, Nisipeanu, dem Carlsen-Sekundanten Nielsen und Schlosser auftraten. Das 1:7 der Solinger kam da in ihrem, wie ich leider Gottes gehört habe, letzten Bundesliga-Jahr wenig überraschend. Aber wenigstens konnte Solingen in ihrem letzten Jahr zwei Talenten noch diese besondere Erfahrung gönnen.

    http://www.schachbundesliga.de/ligen...879&spieltag=9

    @zugzwang:

    ich vermute Sd6+ nepst Dh6+ und Dh8# +-

    Alles wartet auf das Licht
    Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

  3. #3
    Candidate Beginner (CB)
    Punkte: 9.950, Level: 68
    Level beendet: 50%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 300
    Aktivität: 6,7%
    Errungenschaften:
    Tagger Second Class5000 Experience PointsVeteran
    Themenstarter
    Avatar von zugzwang
    Registriert seit
    04.08.2011
    Ort
    Berlin
    Rating
    schwindend
    Verein
    Ex Feldjäger Freakfeld
    Beiträge
    844
    Punkte
    9.950
    Level
    68

    AW: Bundesligaschach

    In Deiner Variante gibt es einen Fleischerhaken!


    1. Se6+ Kg8, 2. Dh6?? Sg4+ -+ -


    Darauf hatte sich wahrscheinlich IM Muse verlassen (mit mehr Zeit als sein Gegner). Doch dieser hatte den möglichen "Lucky Punch" vermutlich schon früher gesehen und sich absichtlich in die Seile drängen lassen.
    Es geht viel stärker ...

  4. #4
    Administrator
    Punkte: 111.275, Level: 100
    Level beendet: 0%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 0
    Aktivität: 36,0%
    Errungenschaften:
    Three FriendsRecommendation First ClassOverdriveYour first GroupCreated Album pictures
    Auszeichnungen:
    Posting AwardFrequent PosterDiscussion EnderUser with most referrers
    Avatar von Kiffing
    Registriert seit
    06.07.2011
    Ort
    Wuppertal
    Rating
    1722/1854
    Verein
    SC Tornado Wuppertal
    Beiträge
    4.760
    Punkte
    111.275
    Level
    100

    AW: Bundesligaschach

    Und die SG Solingen verbleibt nun doch in der Bundesliga: http://www.schachbundesliga.de/magaz...=82&topmenu=13
    Alles wartet auf das Licht
    Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
. . . .