Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Dragondorf: Vor- und Nachteile

  1. #1
    Administrator
    Punkte: 111.275, Level: 100
    Level beendet: 0%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 0
    Aktivität: 36,0%
    Errungenschaften:
    Three FriendsRecommendation First ClassOverdriveYour first GroupCreated Album pictures
    Auszeichnungen:
    Posting AwardFrequent PosterDiscussion EnderUser with most referrers
    Avatar von Kiffing
    Registriert seit
    06.07.2011
    Ort
    Wuppertal
    Rating
    1722/1854
    Verein
    SC Tornado Wuppertal
    Beiträge
    4.760
    Punkte
    111.275
    Level
    100

    Dragondorf: Vor- und Nachteile

    Dragondorf ist ja eine recht neue Modeeröffnung, eine wohl erst kürzlich erfundene Variante in der Sizilianische Verteidigung, welche Najdorf und den Drachen miteinander verbindet. yury spielt z. B. Dragondorf.

    Nach 1. e4 c5 2. Sf3 d6 3. d4 cxd4 4. Sxd4 Sf6 5. Sc3 g6 6. Le3 Lg7 7. f3 a6 8. Dd2 (8. Lc4 wird hier gelegentlich gespielt, ermöglicht aber ...b5 a tempo, wonach auch der Sc3 ständig angegriffen werden kann. Ich verzichte von daher auf den Läuferzug, den man sowohl im Drachen als auch im Najdorf nicht unbedingt spielen muß. Ich versuche stattdessen 7. ...a6 als Tempoverlust in der ohnehin heiklen Drachenvariante zu brandmarken) b5 9. 0-0-0 Lb7 plant Schwarz die Überführung des Sb8 nach d7, kann seine kurze Rochade verzögern und steht recht flexibel. Was wäre eure Strategie dagegen?

    Ich selber muß wegen der fehlenden schwarzen Rochade auf das im Drachen gerne gespielte Bauernopfer nach h4 nebst h5 verzichten und spiele ungeachtet der bislang nicht gespielten schwarzen Rochade 10. h4 und 11. g4. Insofern plane ich einen Bauernsturm gegen den schwarzen Königsflügel nach bewährtem Muster gegen die Drachenvariante, da so ebenfalls Druck gegen den schwarzen König erzeugt wird und dieser in der Mitte festgehalten wird, was auch gewisse Vorteile z. B. durch schwarze Entwicklungsschwierigkeiten mit sich bringt. Nach 10. h4 Sbd7 11. g4 h5 12. g5 Sh7 ist der weiße Angriff vorerst gestoppt, dafür dürfte Weiß einen Stellungsvorteil durch Raumvorteil und bessere Entwicklung festhalten. Ansatzpunkte für weißes Spiel wären Vorbereitung von f4 und Lg2 mit der Idee Sd5, wonach sich die e-Linie gegen den unrochierten König öffnet. Weiß wird aber noch ein Tempo für Kb1 investieren müssen und muß schwarze Aktionen am Damenflügel im Auge behalten, gegen den auch der Drachenläufer auf g7 gefährlich wirkt.

    Wie denkt ihr darüber?
    Alles wartet auf das Licht
    Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

  2. #2
    Stammuser
    Punkte: 3.414, Level: 38
    Level beendet: 43%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 86
    Aktivität: 0%
    Errungenschaften:
    1000 Experience PointsVeteran
    Avatar von chessiscruel
    Registriert seit
    12.01.2014
    Beiträge
    128
    Punkte
    3.414
    Level
    38

    AW: Dragondorf: Vor- und Nachteile

    Dragondorf ist die logische Repertoireerweiterung,für Drachenspieler,denen die "normalen" Drachenvarianten zu ausgelutscht oder zu forciert sind.Ich selbst spiele seit ca 4 Jahren Drachen und bin gerade dabei Dragondorf zu lernen.sehr gut sind die Dvds von Andrew Martin und natürlich von Simon Williams.Wenn man bedenkt wieviele 2600er Dragondorf spielen,kann diese Eröffnung wohl nicht ganz schlecht sein.Man muß übrigens nicht 6...Lg7 spielen,eine interessannte Idee ist zuerst 6..a6,was Simon Williams den "beschleunigten Dragondorf " nennt.Die Idee ist,falls Weiß auf Läuferabtausch spielt,gewinnt Schwarz ein Tempo,da der Läufer ja noch auf f8 statt auf g7 steht.
    ich will diese Welt weder bewerten ,noch beweinen,ich will sie so verstehen,wie sie ist

    (Baruch Spinoza)

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
. . . .