Der Aufwärtstrend im deutschen Schach hält an. In der Juniorenliste U20 (bis Jahrgang 1994) befinden sich mit Matthias Blübaum, Rasmus Svane, Alexander Donchenko, Dennis Wagner, Leon Mons und Jonas Lampert sechs deutsche Jugendspieler in der weltweiten Top100. Matthias Blübaum ist als 33. weltweit der am höchsten plazierte Jugendspieler. Blübaum, der Jahrgang 1997 ist, kann aber noch drei Jahre in der U20-Weltrangliste klettern. In der Weltrangliste U20w liegt erwartungsgemäß Filiz Osmanodja am höchsten aus deutscher Sicht. Ihr Vizeweltmeistertitel bei der zurückliegenden Jugend-WM in Darfur bestätigt ihren Höhenflug. Als Jahrgang 1996 kann sie hier noch zwei Jahre lang zulegen. Auch in Relation zu den einzelnen Jugendjahrgängen ist das deutsche Schach spürbar im Aufwind. Mit Vincent Keymer bot bei der Jugend-WM in Darfur die deutsche Delegation in der Konkurrenz U10 sogar einen Setzlistenersten auf, der am Ende immerhin auf Rang 6 gelangte.