Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Wie stark sind Schachapps?

  1. #1
    Rebooting...
    Punkte: 2.412, Level: 31
    Level beendet: 75%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 38
    Aktivität: 0%
    Errungenschaften:
    1000 Experience Points1 year registeredThree Friends
    Avatar von Sanpelg
    Registriert seit
    04.06.2015
    Ort
    Wuppertal
    Rating
    DWZ 1705
    Verein
    Vohwinkeler SC
    Beiträge
    173
    Punkte
    2.412
    Level
    31

    Wie stark sind Schachapps?

    Computerprogramme auf dem PC haben ja oft schon 2800 Elo. Wie stark sind denn Apps auf dem Smartphone? (ich weiss, hängt vom Prozessor ab usw., aber sagen wir ein handelsübliches einigermaßen aktuelles Fon)

  2. #2
    Klarer Fixpunkt
    Punkte: 5.675, Level: 51
    Level beendet: 63%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 75
    Aktivität: 0%
    Errungenschaften:
    Veteran5000 Experience Points
    Avatar von Birliban
    Registriert seit
    06.02.2014
    Ort
    Erde
    Rating
    DWZ 1920
    Verein
    ja
    Beiträge
    421
    Punkte
    5.675
    Level
    51

    AW: Wie stark sind Schachapps?

    Kommt sehr auf die Engine an. Aber ich tippe mal: Mindestens Elo 2500. Würde mich nicht wundern, wenn die Spielstärke gar bis Elo 2700 reicht, wenn die Prozessorleistung größer als 1 GHz ist.

    Aber selbst wenn die Prozessorleistung kleiner ist - je länger eine Engine rechnet, umso größer ist auch die Spielstärke.

  3. #3
    Linux-Enthusiast
    Punkte: 47.091, Level: 100
    Level beendet: 0%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 0
    Aktivität: 100,0%
    Errungenschaften:
    Your first GroupThree FriendsCreated Album picturesTagger First ClassVeteran
    Auszeichnungen:
    Community AwardDownloadsArm of LawMaster TaggerActivity Award
    Avatar von ToBeFree
    Registriert seit
    05.08.2011
    Ort
    Wuppertal, NRW
    Rating
    1413 - 29
    Verein
    SC Tornado Wuppertal 1991
    Beiträge
    1.188
    Punkte
    47.091
    Level
    100

    AW: Wie stark sind Schachapps?

    Die Elo-Zahlen in Computer-Ranglisten sind aber nicht ohne weiteres mit denen menschlicher Schachspieler zu vergleichen, da sie praktisch ausschließlich durch Partien zwischen Computern ermittelt wurden.[…] Wegen der grundsätzlich unterschiedlichen Methoden von Menschen und Computerprogrammen beim Schachspiel ist eine große Spielstärke gegen ein anderes Schachprogramm nicht zwingend gleichbedeutend mit entsprechend besserer Leistung gegenüber einem menschlichen Gegner.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Schachprogramm#Elo-Zahlen

    Auch die ganzen Rating-Listen für Engines (daher habt ihr ja wohl eure Elo-Werte) finden bei Spielen zwischen unterschiedlichen Engines auf der selben Hardware statt. Der Einfluss von Hardwareunterschieden auf die Stärke von Engines ist dort in keiner Weise berücksichtigt, sondern soll im Gegenteil sogar ausgeschlossen werden. Man kann sich jetzt irgendwelche Schätzwerte zur Beantwortung deiner Frage ausdenken, aber selbst mit den konkreten Elo-Zahlen könntest du zur Einschätzung der Spielstärke wohl nicht unbedingt etwas anfangen.

    Die CCRL-40/40-Liste entsteht momentan durch Spiele auf einem "Athlon 64 X2 4600+ (2.4 GHz)"-System. Dieser Prozessor ist 2005 erschienen: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_...X2-Prozessoren

    Ein aktuelles gutes Smartphone (S7 Edge?) wäre vielleicht sogar leistungsfähiger - zumindest dann, wenn man alle Prozessorkerne gleichzeitig nutzen könnte. Es kommen noch andere Faktoren ins Spiel: Der S7-Edge-Prozessor hat 8 Kerne, der CCRL-40/40-Prozessor nur zwei. Eine Schachengine kann von der großen Anzahl Kerne aber nur relativ wenig Gebrauch machen; es bringt nichts, einfach acht Mal die selbe Rechnung gleichzeitig auszuführen. Wenn man sich an irgendwelchen "Benchmarks" im Internet orientiert, um die Stärke von Prozessoren zu vergleichen, dann wird dieser Punkt dabei vernachlässigt.

    Ich habe hier noch ein interessantes Diagramm gefunden, in diesem PDF auf der vorletzten Seite:
    http://web.archive.org/web/201607011...nal_report.pdf
    Da hat jemand ein Schachprogramm geschrieben und versucht, so gut wie möglich die Menge der Prozessorkerne für seine Berechnung auszunutzen. Mit verschiedenen Tricks hat er es tatsächlich geschafft, mit zwei Kernen auch fast die doppelte Rechengeschwindigkeit gegenüber einem einzigen Kern zu erreichen. Selbst mit acht Kernen konnte er diese Leistung jedoch nicht einmal mehr verdoppeln. Die Entwickler von Engines wie Stockfish haben wahrscheinlich noch deutlich mehr Tricks auf Lager, aber irgendwo ist eine Grenze.

    Vielleicht bringt dir diese Aussage etwas: Selbst auf einem Smartphone wird eine Engine wie Stockfish heute die besten menschlichen Schachspieler besiegen. Hier ist meine eigene vollkommen unwissenschaftliche Rating-Liste:

    Stand 2016-07-01
    (Elo-Zahlen der menschlichen Spieler von https://ratings.fide.com/top.phtml?list=men)

    Name Spielstärke
    Anand, Viswanathan 2770 Elo
    Karjakin, Sergey 2773 Elo
    Ding, Liren 2778 Elo
    Giri, Anish 2785 Elo
    Nakamura, Hikaru 2787 Elo
    Aronian, Levon 2792 Elo
    Vachier-Lagrave, Maxime 2798 Elo
    Caruana, Fabiano 2810 Elo
    Kramnik, Vladimir 2812 Elo
    Carlsen, Magnus 2855 Elo
    Stockfish auf einem Smartphone besser

    Viswanathan Anand wurde 2013 gefragt, ob er gegen sein eigenes Mobiltelefon im Schach verlieren würde:

    "Would you lose if you played against your cellphone?" "Probably," he says. "That is pretty depressing." "It was depressing" he agrees. "Now we are used to it." He thinks for a moment. "Well if I just played not to lose, I might survive."
    http://web.archive.org/web/201607011...hess-players/4
    http://musescore.com/tobefree

    Zitat Zitat von derair
    also ich hab jetztd en internet explorer 9 und der ist toll
    der ist viel übersichtliger geworden und íst viel besser als fire fox
    "Alle aussteigen, wir klauen jetzt einen A380."

  4. #4
    Klarer Fixpunkt
    Punkte: 5.675, Level: 51
    Level beendet: 63%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 75
    Aktivität: 0%
    Errungenschaften:
    Veteran5000 Experience Points
    Avatar von Birliban
    Registriert seit
    06.02.2014
    Ort
    Erde
    Rating
    DWZ 1920
    Verein
    ja
    Beiträge
    421
    Punkte
    5.675
    Level
    51

    AW: Wie stark sind Schachapps?

    Sehr fachmännische Ausführungen, danke dafür. Spätestens jetzt wird mir klar, warum selbst bei GM-Turnieren, es nicht gerade von Vorteil ist, wenn jemand sein Smartphone noch bei sich hat - wegen Betrugsmöglichkeiten.

    Daß die Dinger schon so extrem stark spielen, hätte ich nicht vermutet. Fazit: Ein Amateur mit Smartphone, spielt viel stärker Schach, als ein Spitzengroßmeister ohne Smartphone.

  5. #5
    Rebooting...
    Punkte: 2.412, Level: 31
    Level beendet: 75%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 38
    Aktivität: 0%
    Errungenschaften:
    1000 Experience Points1 year registeredThree Friends
    Themenstarter
    Avatar von Sanpelg
    Registriert seit
    04.06.2015
    Ort
    Wuppertal
    Rating
    DWZ 1705
    Verein
    Vohwinkeler SC
    Beiträge
    173
    Punkte
    2.412
    Level
    31

    AW: Wie stark sind Schachapps?

    Danke für die Ausführungen, das ist interessant, hätte ich auch nicht so extrem gedacht. Werde mal mein Fritz 7 auf meinem 5 Jahre alten PC gegen meine Chessbase-App mit Stockfish spielen lassen, da bin ich mal gespannt.

Ähnliche Themen

  1. Die neuen Spiele sind da!
    Von Kiffing im Forum Neuigkeiten
    Antworten: 115
    Letzter Beitrag: 15.03.2017, 20:18
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.06.2014, 17:45
  3. Wer sind die Schachspieler?
    Von Frank Mayer im Forum Burgschenke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.06.2013, 16:05
  4. Die Gravatare sind da
    Von Kiffing im Forum Neuigkeiten
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 24.01.2012, 13:58
  5. Sind Schachspieler komisch?
    Von Kiffing im Forum Schachgemunkel
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.09.2011, 19:32

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
. . . .