Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Der chinesische Kieseritzky

  1. #1
    Administrator
    Punkte: 111.053, Level: 100
    Level beendet: 0%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 0
    Aktivität: 95,0%
    Errungenschaften:
    Three FriendsRecommendation First ClassOverdriveYour first GroupCreated Album pictures
    Auszeichnungen:
    Posting AwardFrequent PosterDiscussion EnderUser with most referrers
    Avatar von Kiffing
    Registriert seit
    06.07.2011
    Ort
    Wuppertal
    Rating
    1722/1854
    Verein
    SC Tornado Wuppertal
    Beiträge
    4.760
    Punkte
    111.053
    Level
    100

    Der chinesische Kieseritzky

    Als "chinesischer Kieseritzky" bezeichnete sich Jan Hein Donner scherzhaft nach seiner spektakulären Niederlage gegen den völlig unbekannten Chinesen Liu Wenzhe während der Schacholympiade 1978 in Buenos Aires. Er befürchtete, seine Partie werde in China nun so bekannt werden wie die in die Schachgeschichte als Unsterbliche Partie eingegangene Opferkaskade Adolf Anderssens, mit der er am Rande des Londoner Turniers von 1851 Lionel Kieseritzky in einer freien Partie schlug. Liu Wenzhe also als chinesischer Anderssen und er selbst als Kieseritzy, und in der Tat, die Parallelen in beiden Partien sind frappierend, sowohl Kieseritzky als auch Donner gingen in einer Art wildromantischem Angriffswirbel unter, der sich um Vorsicht und positionelle Gesetze wenig scherte und wo das Damenopfer den jeweiligen Höhepunkt der Partien bildete. Zwar opferte Anderssen 1851 fraglos mehr Material, der Hintergrund 1978 in Buenos Aires ist aber spektakulärer. So traten im Match Liu Wenzhe gegen Jan Hein Donner nicht zwei aneinander mehr oder weniger ebenbürtige Meister gegeneinander an, sondern der erfahrene Großmeister Jan Hein Donner wurde von einem absoluten Nobody geradezu erschlagen. Nach den Wirren der Maozeit war China, das bis dato nur das Xiangqi kannte, gerade erst dabei, das von der FIDE geleitete Schach zu erlernen. Insofern gehört wenig Phantasie dazu, sich vorzustellen, welche Rolle dieser Partie im schachlichen Aufbau des Landes in der Zukunft zugewiesen sein würde. Und in der Tat, die Chinesische Schachschule zeichnet sich heute durch eine erfrischende taktische Schlagkraft aus, und zwar ungefähr so, wie die Sowjetische Schachschule in ihren Jugendzeiten einmal gewesen war:

    [Event "London"]
    [Site "London ENG"]
    [Date "1851.06.21"]
    [EventDate "?"]
    [Round "?"]
    [Result "1-0"]
    [White "Adolf Anderssen"]
    [Black "Lionel Adalbert Bagration Felix Kieseritzky"]
    [ECO "C33"]
    [WhiteElo "?"]
    [BlackElo "?"]
    [PlyCount "45"]

    1.e4 e5 2.f4 exf4 3.Bc4 Qh4+ 4.Kf1 b5 5.Bxb5 Nf6 6.Nf3 Qh6
    7.d3 Nh5 8.Nh4 Qg5 9.Nf5 c6 10.g4 Nf6 11.Rg1 cxb5 12.h4 Qg6
    13.h5 Qg5 14.Qf3 Ng8 15.Bxf4 Qf6 16.Nc3 Bc5 17.Nd5 Qxb2 18.Bd6
    Bxg1 {It is from this move that Black's defeat stems. Wilhelm
    Steinitz suggested in 1879 that a better move would be
    18... Qxa1+; likely moves to follow are 19. Ke2 Qb2 20. Kd2
    Bxg1.} 19. e5 Qxa1+ 20. Ke2 Na6 21.Nxg7+ Kd8 22.Qf6+ Nxf6
    23.Be7# 1-0

    [Event "Olympiad"]
    [Site "Buenos Aires ARG"]
    [Date "1978.11.??"]
    [EventDate "?"]
    [Round "8"]
    [Result "1-0"]
    [White "Liu Wenzhe"]
    [Black "Jan Hein Donner"]
    [ECO "B07"]
    [WhiteElo "?"]
    [BlackElo "?"]
    [PlyCount "39"]

    1. e4 d6 2. d4 Nf6 3. Nc3 g6 4. Be2 Bg7 5. g4 h6 6. h3 c5
    7. d5 O-O 8. h4 e6 9. g5 hxg5 10. hxg5 Ne8 11. Qd3 exd5
    12. Nxd5 Nc6 13. Qg3 Be6 14. Qh4 f5 15. Qh7+ Kf7 16. Qxg6+
    Kxg6 17. Bh5+ Kh7 18. Bf7+ Bh6 19. g6+ Kg7 20. Bxh6+ 1-0
    Alles wartet auf das Licht
    Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

  2. #2
    beteiligt sich aktiv
    Punkte: 3.551, Level: 39
    Level beendet: 34%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 99
    Aktivität: 99,5%
    Errungenschaften:
    1000 Experience PointsVeteran
    Avatar von Qf3
    Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    71
    Punkte
    3.551
    Level
    39

    AW: Der chinesische Kieseritzky

    Zitat Zitat von Kiffing Beitrag anzeigen
    ....während der Schacholympiade 1978 in Buenos Aires.
    Die Olympiade hätte (genau wie die Fußball-WM im gleichen Jahr) nie stattfinden dürfen; jedenfalls nicht in Argentinien. Seit 1976 herrschte in Argentinien eine brutale Miltärdiktatur, der schätzungsweise 30.000 Menschen zum Opfer fielen. Vorm Tod warteten meist tage- wochen- oder auch monatelange schwere Folter.
    Erinnert sei an dieser Stelle an die deutsche Elisabeth Käsemann, die 1977 in Argentinien von der Junta gefangen genommen wurde und dann nach über 2 Monaten in Folterhaft ermordet wurde.

    Ist bekannt, ob einige der Spieler zumindest verbalen oder sonstigen sanften Protest gegen die dortigen Verhältisse gezeigt hatten oder sind sie alle wie die Lemminge hingefahren?
    Ich fürchte ja letzteres.

  3. #3
    Linux-Enthusiast
    Punkte: 47.026, Level: 100
    Level beendet: 0%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 0
    Aktivität: 100,0%
    Errungenschaften:
    Your first GroupThree FriendsCreated Album picturesTagger First ClassVeteran
    Auszeichnungen:
    Community AwardDownloadsArm of LawMaster TaggerActivity Award
    Avatar von ToBeFree
    Registriert seit
    05.08.2011
    Ort
    Wuppertal, NRW
    Rating
    1413 - 29
    Verein
    SC Tornado Wuppertal 1991
    Beiträge
    1.175
    Punkte
    47.026
    Level
    100

    AW: Der chinesische Kieseritzky

    Zitat Zitat von Qf3 Beitrag anzeigen
    Ist bekannt, ob einige der Spieler zumindest verbalen oder sonstigen sanften Protest gegen die dortigen Verhältisse gezeigt hatten oder sind sie alle wie die Lemminge hingefahren?
    Ich fürchte ja letzteres.
    "Wie die Lemminge hinfahren" klänge für mich immer noch besser als "protestieren und dann doch hinfahren". Jemand, den die Verhältnisse dort wirklich gestört hätten, wäre nicht nach Buenos Aires gereist.

    Das ist doch genau wie mit der "Kopftuchzwang am Schachbrett"-Geschichte. Teilnehmen und dann protestieren ist inkonsequent und vielleicht sogar gefährlich.
    http://musescore.com/tobefree

    Zitat Zitat von derair
    also ich hab jetztd en internet explorer 9 und der ist toll
    der ist viel übersichtliger geworden und íst viel besser als fire fox
    "Alle aussteigen, wir klauen jetzt einen A380."

  4. #4
    beteiligt sich aktiv
    Punkte: 3.551, Level: 39
    Level beendet: 34%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 99
    Aktivität: 99,5%
    Errungenschaften:
    1000 Experience PointsVeteran
    Avatar von Qf3
    Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    71
    Punkte
    3.551
    Level
    39

    AW: Der chinesische Kieseritzky

    Das konsequenteste wäre es natürlich gewesen, die Olympiade in Argentinien komplett zu boykottieren. Aber soviel Charakter erwarte ich von Spielern schon gar nicht mehr. Ich würde mich schon über einen kleinen Protest oder zumindest ein kleines Zeichen (vor Ort) freuen. Und es würde mich auch interessiern, ob es in der damaligen Schachgemeinde überhaupt Sensibilität für das Thema gab.

    Beim Fußball gibts diesbezüglich zumindest leicht zugängliche Stellungnahmen. Paul Breitner (der nicht im Kader war) hat der Mannschaft empfohlen, den Vertretern der MilitärJunta den Handschlag zu verweigern (wie es dann glaube ich die Niederländer gemacht haben). Andere Fußballer faselten was von "In Argentinien herrscht Ordnung, ich habe nichts von Folter gesehen" oder "das interessiert mich nicht, ich habe eigene Probleme".

    Würde mich mal interessieren, was die teilnehmenden Schachspieler wie Hübner, Pfleger, Unzicker usw. gedacht haben. Bzw. nicht gedacht haben.

  5. #5
    Administrator
    Punkte: 111.053, Level: 100
    Level beendet: 0%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 0
    Aktivität: 95,0%
    Errungenschaften:
    Three FriendsRecommendation First ClassOverdriveYour first GroupCreated Album pictures
    Auszeichnungen:
    Posting AwardFrequent PosterDiscussion EnderUser with most referrers
    Themenstarter
    Avatar von Kiffing
    Registriert seit
    06.07.2011
    Ort
    Wuppertal
    Rating
    1722/1854
    Verein
    SC Tornado Wuppertal
    Beiträge
    4.760
    Punkte
    111.053
    Level
    100

    AW: Der chinesische Kieseritzky

    Zur Fußball-WM im selben Jahr tat sich damals Berti Vogts hervor, der im Rahmen einer gespaltenen BRD-Nachkriegsgesellschaft mitten im Kalten Krieg seinen Platz auf der äußersten Rechten gefunden hatte, indem er die Verbrechen der argentinischen Junta nicht nur leugnete, sondern sie sogar guthieß und auf die BRD angewendet sehen wollte: "Wenn wirklich in Argentinien Kommunisten, Terroristen, Atomkraftgegner, Chaoten, Jusos und sonstige sozialistische Systemveränderer nicht mit Samthandschuhen angepackt werden wie hier, dann kann ich das nur begrüßen und hoffe, daß in dieser Hinsicht auch in Deutschland bald bessere Zeiten kommen."

    Was die BRD-Schachnationalmannschaft anging, die in Buenos Aires mit den Schwergewichten Dr. Robert Hübner, Wolfgang Unzicker, Helmut Pfleger, Klaus Darga, Hans-Joachim Hecht und Otto Borik antrat und einen starken vierten Platz erreichte, so habe ich bezüglich der Haltung zum Militärregime gefunden, daß diese "im Gegensatz zu den Kollegen Fußballern" zur mörderischen Junta "Distanz bewahrt" habe. Wie diese Distanz aussah, wird aber nicht erwähnt.

    Unabhängig von den politischen Rahmenbedingungen ging diese Schacholympiade auch dadurch in die Schachgeschichte ein, daß es der Sowjetunion zum ersten und letzten Mal in ihrer Geschichte nicht gelungen war, die Olympiade für sich zu entscheiden. Sie wurde von Ungarn auf Platz 2 verdrängt. Ein Grund dafür war sicherlich das Fehlen von Weltmeister Karpov. Übrigens hätte es auch genügend Gründe gegeben, sowjetische Turniere aus menschenrechtlichen Gründen zu boykottieren, weil die Opferzahlen allein in der Stalinzeit in den zweistelligen Millionenbereich gegangen waren und sich die Nachfolger bis zu Michail Gorbatschow nicht genügend davon distanzierten. Zudem wurden auch in der nachstalinistischen Sowjetunion die Menschenrechte mit den Füßen getreten, die Opferzahlen erreichten allerdings nie mehr die Dimensionen wie unter Lenin und Stalin.
    Alles wartet auf das Licht
    Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

Ähnliche Themen

  1. Chinesische Schachschule
    Von Kiffing im Forum Schachgemunkel
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 05.06.2015, 10:37

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
. . . .