Schwarze Löcher wurden von Albert Einstein postuliert und 2017 konnten deren Existenz durch das Messen von Gravitationswellen nachgewiesen werden.

Zu dem jetzigen Thema war ich bei einem VHS - Vortrag des Nijmegener Professors Heiko Falcke, der erzählte, das man mit einem internationalen Radio-Interferometrie-Projekt beschäftigt sei, um den Ereignishorizont eines schwarzen Loches sichtbar zu machen.

Das ist jetzt gelungen, jedoch betrifft es nicht das schwarze Loch im Zentrum unserer Milchstraße (Sagittarius A), sondern das Schwarze Loch im Zentrum der Galalxie Messier 87.

Es gibt jetzt viele Zeitungsberichte zu diesem Thema, exemplarisch dafür einen Artikel in "Zeit-online":

https://www.zeit.de/wissen/2019-04/s...ll-astrophysik

Babylonia