Man sagt so gerne, früher habe es noch „echte Typen“ gegeben. Wenn dem denn so war, dann gab es zumindest einen Walter Frosch in der Fußballszene. Spielte er zwischen 1974 und 1979 in der ersten und zweiten Liga als Verteidiger für den 1. FC Kaiserslautern und den 1. FC St. Pauli, so brachte er es in einer Saison in 37 Einsätzen auf 27 (!) gelbe Karten. Die darauffolgende automatische Sperre nach jeweils 5 gelben Karten, war eine Lex Frosch. Angeboten wurde dem knallharten Abwehrrecken die Berufung in die B-Nationalmannschaft. Frosch daraufhin: „Ein Walter Frosch spielt nur in der A-Mannschaft oder in der Weltauswahl“

Doch wird es Zeit, Frosch selbst einmal kennenzulernen. Dafür geht ihr auf der Seite http://mauertaktik.de/2008/09/21/was...lter-frosch-1/ auf den Videobereich. Kann man sich heute ein solches Interview mit einem Fußballspieler vorstellen?