Eine sehenswerte Mattkombination gab es in der Bundesligabegegnung zwischen der SG Porz und dem SV Koblenz in der Saison 1976/77. Schwarz war in Entwicklungsrückstand geraten und versuchte sich mit einem Bauernopfer freizukaufen. Doch der Schuß ging nach hinten los, denn es war gerade dieses Bauernopfer, welches das Motiv für die folgende Mattkombination abgab. Schwarz gab auf, weil er nach 19. ...gxf6 20. Dxe6 fxe6 21. Lh5# Matt gesetzt wird. Übrigens, der Gegner von Zimmermann ist nicht die deutsche Schachlegende Dr. Robert Hübner, sondern sein ebenfalls spielstarker Bruder Wolfgang!

[Event "Bundesliga"]
[Site "Porz"]
[Date "1977.??.??"]
[EventDate "?"]
[Round "?"]
[Result "1-0"]
[White "Frank Zimmermann"]
[Black "Wolfgang Huebner"]
[ECO "B96"]
[WhiteElo "?"]
[BlackElo "?"]
[PlyCount "37"]

1. e4 c5 2. Nf3 d6 3. d4 cxd4 4. Nxd4 Nf6 5. Nc3 a6 6. Bg5 e6
7. f4 b5 8. e5 dxe5 9. fxe5 Qc7 10. exf6 Qe5+ 11. Be2 Qxg5
12. Qd3 Qxf6 13. O-O-O Ra7 14. Qg3 Nd7 15. Nc6 Rb7 16. Ne4
Qh6+ 17. Kb1 e5 18. Qxe5+ Qe6 19. Nf6+ 1-0