Regelrecht brillieren konnte ich in dieser Chessmailpartie gegen unseren Neuzugang Kovacs. In der Eröffnung sicher wie eine Eins stehend, setzte ich bereits im 11. Zug ein Ausrufezeichen, als ich eine für meinen Gegner völlig überraschende Kombination brachte, die mir Mehrbauern und eine geschwächte Königsfestung des Gegners einbrachte. Auf den letzteren Punkt zog ich daraufhin mein Spiel auf. Hier ist die Schlüsselstellung nach dem 20. Zug von Weiß:


Es folgte eines der typischen intuitiven Opfer, die ich so nachhaltig in Geheimnisse der Schachintuition von Beljawski und Michaltschischin gelernt hatte. Dabei zog ich mir den Umstand zunutze, daß der König des Gegners nach der Kombination in seinem Mattnetz gefangen bleibt. Seht selbst!

[Event "Freundschaftsspiel a1f5d1290c1d4859"]
[Site "http://www.chessmail.de"]
[Date "2012.01.16"]
[Round "?"]
[White "Kovacs"]
[Black "Kiffing"]
[Result "0-1"]
[PlyCount "50"]
[EventDate "2012.??.??"]

1. d4 Nf6 2. Nc3 e6 3. Bg5 Be7 4. e3 b6 5. Qf3 d5 6. g3 Bb7 7. Bg2 O-O 8. O-O-O
Nbd7 9. Qe2 c5 10. f4 Rc8 11. Nf3 Ne4 12. Bxe7 Nxc3 13. Qd3 Nxa2+ 14. Kb1 Qxe7
15. Kxa2 c4 16. Qc3 b5 17. h4 b4 18. Qd2 c3 19. Qe2 Nb6 20. b3 Nc4 21. bxc4
dxc4 22. Ne5 Qc7 23. Bxb7 Qa5+ 24. Kb1 Qa3 25. Nxc4 Rxc4 0-1