Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Copyright-Hinweise auf Bildern: Analyse

  1. #1
    Linux-Enthusiast
    Punkte: 45.116, Level: 100
    Level beendet: 0%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 0
    Aktivität: 99,9%
    Errungenschaften:
    Your first GroupThree FriendsCreated Album picturesTagger First ClassVeteran
    Auszeichnungen:
    Community AwardDownloadsArm of LawMaster Tagger
    Avatar von ToBeFree
    Registriert seit
    05.08.2011
    Ort
    Wuppertal, NRW
    Rating
    1413 - 29
    Verein
    SC Tornado Wuppertal 1991
    Beiträge
    1.111
    Punkte
    45.116
    Level
    100

    Copyright-Hinweise auf Bildern: Analyse

    Wie sinnvoll sind Copyrighthinweise auf Bildern (seien es Fotos, Zeichnungen oder was auch immer) eigentlich?

    Zuerst stellt sich die Frage, wie groß der Hinweis ist. Die beiden Extrembeispiele sind hierbei folgende:


    (Achtung, Insiderwitz.)




    Der Unterschied ist nicht schwer zu sehen. Man sollte immer beachten, dass ein über das Bild gelegter Copyrighthinweis immer und in jedem Fall Teile des Originalbildes verdeckt. Das sollte natürlich vermieden werden. Man verhindert so, dass der Betrachter das Originalbild vollständig sieht. Außerdem kann das reine Vorhandensein eines Textes auf dem Bild den Betrachter nerven. Der normale Betrachter hat überhaupt kein Interesse daran, wer das Bild gemacht hat und wen er zur Weiterverwendung fragen muss. Auch die Angabe einer URL ist eher nervig als hilfreich. Völlig tabu sollte der Hinweis "kopieren verboten" oder gar "kopieren illegal" sein.

    Aber warum ist das so?

    Ich sehe immer wieder Bilder mit riesigen Copyrighthinweisen oder Wasserzeichen, die auch noch eine URL enthalten und einen Großteil des Originalbildes verdecken - einfach, damit sich der Ersteller des Bildes "sicher" fühlen kann. Sicher vor den bösen, bösen, Plagiatoren, die in einem Anfall kriminellen Wahnsinns einen Index aller Webseiten im Internet erstellen und systematisch Bilder für ihre eigene Webseite klauen, um sie dort als ihre eigenen auszugeben. Und wehe dem, der keinen Hinweis auf seinem Bild hat - der hat dann natürlich ein Problem. Seht ihr, wie absurd das ist?

    Ein paar grundlegende Dinge sollten hier einmal geklärt werden.

    1. Wenn jemand ein Bild kopiert, heißt das nicht, dass er es nachher irgendwo im Internet weiterveröffentlicht. Er könnte es einfach als Sicherung auf seiner Festplatte haben wollen - was spricht schon dagegen?
    2. Wenn jemand ein Bild weiterbearbeitet, hat er nicht unbedingt böse Absichten. Vielleicht will er einfach die Funktionen seines neuen Bildbearbeiters testen? Vielleicht will er sich das Bild so zurechtändern, dass er es als Hintergrundbild verwenden kann*?
    3. Wenn jemand tatsächlich mit "bösen" Absichten ein Bild kopiert - was bringt dann der Copyrighthinweis? Jeder, der GIMP bedienen kann, schneidet den Hinweis einfach raus. Resynthesizer u.ä. entfernen sogar Hinweise, die mitten in das Bild gelegt wurden, völlig unauffällig. Man muss es nur können, und Tutorials gibt es überall auf Youtube.


    Diese drei Dinge sollte man ohne Ausnahmen immer im Kopf haben, wenn man einen Copyrighthinweis in ein Bild einfügt. Wenn man von diesen drei Punkten ausgeht und ein bisschen nachdenkt, kommt man zu folgenden Schlussfolgerungen:

    1. Die Größe des Hinweises ist (fast) egal. Ob groß oder klein, mit etwas GIMP hier und Photoshop da bekommt man fast alles weg.
    2. Nur "böse" Leute brauchen den Hinweis überhaupt, denn die "guten" Leute werden durch einen Hinweis sowieso nur gestört (mehr dazu weiter unten!).
    3. "Böse" Leute entfernen den Hinweis im Zweifelsfall ziemlich schnell.
    4. Ob der Hinweis groß, klein oder gar nicht vorhanden ist, ist im Fall einer Anzeige wegen Urheberrechtsverletzung relativ egal.


    Diese Schlussfolgerungen und die drei oben genannten Punkte reichen aus, um die folgenden Fragen zu beantworten:

    Soll ich einen großen Copyrighthinweis machen?
    -> Nein, denn er nervt eher, als dass er nützlich ist.

    Soll ich einen kleinen Copyrighthinweis machen?
    -> Hier stellt sich die Frage, ob man generell alle Weiterverwendung verbietet oder einzelnen Leuten die Weiterverwendung erlaubt. Vor allem im letzten Fall ist ein kleiner Hinweis nützlich, da auch andere Webseiten das Bild darstellen werden und man klar machen möchte, dass das Bild eigentlich zu einer anderen Seite gehört. Im ersten Fall kommt es darauf an, wie paranoid man ist. Rechtlich gesehen wäre es illegal, ein Foto ohne Genehmigung zu kopieren - dabei kommt es nicht darauf an, ob ein Hinweis auf dem Bild ist oder nicht. Ein kleiner Hinweis schadet allerdings kaum (es sei denn, das Bild ist ebenfalls klein); es geht hier darum, dass ein Betrachter den Hinweis "übersehen" kann, wenn er das will - wenn nicht, nervt der Hinweis und sollte nicht eingebaut werden.

    Ich habe mich gegen einen Hinweis entschieden. Wie erfährt ein Betrachter denn jetzt, wie er mich kontaktieren kann?
    -> Wie wäre es mit einem Text unter dem Bild? Wenn Text unter einem Bild nicht möglich ist, kann man einfach ein kleines Stück Transparenz unter das Bild machen (mit GIMP sehr einfach, einfach einen Alphakanal hinzufügen und die Leinwandgröße ändern) und darauf den Hinweistext setzen.
    Jemand, der wirklich Interesse daran hat, den Autor zu kontaktieren, hat kein Problem damit, wenn der Text nicht im, sondern unter dem Bild steht. Im Gegenteil: Er muss keinen nervigen Hinweis auf dem Bild ertragen, hat aber trotzdem die Möglichkeit, Kontakt aufzunehmen.

    Hier ist ein Beispiel für einen Hinweis, der zwar Teil des Bildes ist, dieses aber nicht überdeckt und nicht stört:



    Ist das Weglassen eines Hinweises im Bild selbst nicht leichtsinnig/naiv?
    -> Ja, es ist nicht naiv. Wikimedia Commons bzw. Wikipedia ist voll von Bildern, bei denen der Autor einfach unter dem Bild genannt wird. Bilder mit Wasserzeichen werden hier sogar gelöscht!
    Wie gesagt; das Fehlen eines Hinweises im Bild macht das Kopieren des Bildes nicht legal.

    Ein großer Hinweis macht das Kopieren doch schwerer als ein kleiner Hinweis; ist das denn kein Vorteil?
    -> Wenn noch genug auf dem Bild zu sehen ist, um den Rest zu rekonstruieren, kann man den Rest auch rekonstuieren. Wie das geht, kann man sich zum Beispiel in Youtube ansehen. "Schwer" bedeutet nicht "unmöglich"; außerdem ist "schwer" relativ. Verglichen mit einem kleinen Hinweis ist es "schwer"; das heißt aber nicht, dass es wirklich so schwer ist, dass es das Kopieren verhindert.

    Ich möchte Kopierern einfach "Steine in den Weg legen", ich will ja gar nicht, dass es unmöglich ist. Es soll nur schwer sein; wie schwer, ist mir ziemlich egal.
    -> Das ist nicht sehr realistisch, sondern eher naiv. Diese Idee geht davon aus, dass wohl irgendjemand an der Hürde scheitern wird und frustriert aufgeben wird. Davon sollte man aber nicht ausgehen. Und je höher man die Hürde für das Kopieren setzt, desto unschöner wird das Ergebnis. Niemand will ein Bild sehen, bei dem 50% vom Copyrighthinweis verdeckt sind, nur, damit niemand das Bild, das man jetzt sowieso nicht mehr richtig sehen kann, kopiert.


    Weitere Fragen können hier gepostet werden.


    (* Wenn es irgendetwas gibt, das nervig ist, dann ist es ein großer Copyrighthinweis auf einem Desktophintergrundbild.)


    ToBeFree
    Geändert von ToBeFree (19.01.2012 um 21:29 Uhr) Grund: Beispielbilder eingefügt. Und nein, darauf ist KEIN Copyright, macht damit was ihr wollt. Das nennt sich "gemeinfrei". =P
    http://musescore.com/tobefree

    Zitat Zitat von derair
    also ich hab jetztd en internet explorer 9 und der ist toll
    der ist viel übersichtliger geworden und íst viel besser als fire fox
    "Alle aussteigen, wir klauen jetzt einen A380."

  2. #2
    Linux-Enthusiast
    Punkte: 45.116, Level: 100
    Level beendet: 0%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 0
    Aktivität: 99,9%
    Errungenschaften:
    Your first GroupThree FriendsCreated Album picturesTagger First ClassVeteran
    Auszeichnungen:
    Community AwardDownloadsArm of LawMaster Tagger
    Themenstarter
    Avatar von ToBeFree
    Registriert seit
    05.08.2011
    Ort
    Wuppertal, NRW
    Rating
    1413 - 29
    Verein
    SC Tornado Wuppertal 1991
    Beiträge
    1.111
    Punkte
    45.116
    Level
    100

    AW: Copyright-Hinweise auf Bildern: Analyse

    Nachtrag:

    Das alles setzt voraus, dass ihr verhindern wollt, dass eure Bilder weiterverwendet werden. Ist das wirklich nötig und nicht einfach nur ein bisschen egoistisch? Denkt bitte darüber nach. Wenn ihr zu dem Schluss gekommen seid, dass es nicht wirklich schlimm ist, wenn Leute eure Bilder privat weiternutzen und auch noch euren Namen und eure Homepage dabei angeben, und wenn ihr gemerkt habt, dass ihr euch eigentlich ein Eigentor schießt, wenn ihr eine Weiterverwendung ausdrücklich verbietet, lest euch bitte meinen Thread zu den Creative-Commons-Lizenzen durch: http://schachburg.de/threads/523

    Sicher, so etwas will gut überlegt sein, aber es ist wirklich eine Überlegung wert. Macht euch ernsthafte Gedanken darüber, eine Creative-Commons-Lizenz zu nutzen. Es lohnt sich - wirklich. Auch, wenn es vielleicht nicht danach aussieht - ihr tut euch damit auch selbst einen Gefallen. Vielleicht versteht ihr ja, warum das so ist.
    http://musescore.com/tobefree

    Zitat Zitat von derair
    also ich hab jetztd en internet explorer 9 und der ist toll
    der ist viel übersichtliger geworden und íst viel besser als fire fox
    "Alle aussteigen, wir klauen jetzt einen A380."

Ähnliche Themen

  1. Kuriose Analyse
    Von SchwarzerRitter im Forum Computerschach und Schachsoftware
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.01.2017, 00:12
  2. Um welchen Film handelt es sich? (mit Bildern)
    Von Aimbot im Forum Festsaal
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.12.2012, 18:50
  3. Die Geschichte des Schachs in Bildern
    Von Kiffing im Forum Schachlinks
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.09.2012, 23:38

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
. . . .