Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Als nur die Reichen und Schönen Schach spielten

  1. #1
    Administrator
    Punkte: 95.843, Level: 100
    Level beendet: 0%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 0
    Aktivität: 100,0%
    Errungenschaften:
    Three FriendsRecommendation First ClassOverdriveYour first GroupCreated Album pictures
    Auszeichnungen:
    Posting AwardFrequent PosterDiscussion EnderUser with most referrersActivity Award
    Avatar von Kiffing
    Registriert seit
    06.07.2011
    Ort
    Wuppertal
    Rating
    1722/1854
    Verein
    SC Tornado Wuppertal
    Beiträge
    4.701
    Punkte
    95.843
    Level
    100

    Als nur die Reichen und Schönen Schach spielten

    Daß Schach heute popularisiert, also in allen Schichten verbreitet ist, das wissen wir. Der vorliegende Artikel will daran erinnern, daß das nicht immer so war. Als das Schach durch die weitgehenden Regeländerungen, durch welche die Figuren so wie heute üblich zogen, einen Schub bekam und mit seiner erhöhten Schnelligkeit den gewandelten Zeitgeist der Renaissance gewißermaßen symbolisierte, war das Schach nur einer kleineren Schicht der Gebildeten und Wohlhabenden zugänglich, welche die Trends in der damaligen Zeit setzten. Im Zuge des Absolutismus waren es die Höfe, in denen das Schachspiel als geselliger Zeitvertreib sehr beliebt war. Überdies war Schach auch ein Prestigeobjekt. Wer was auf sich hielt, spielte Schach und das gut.

    Aus dem bunten Hofleben war Schach nicht mehr wegzudenken. Es war und galt als Bestandteil der höfischen Kultur und wurde sehr gefördert. Es war demzufolge kein Zufall, daß das goldene Zeitalter der Italiener, die etwa in den Bereichen der Baukunst und der Kunst so lange führend war, sich auch auf das Schach erstreckte. Denn im Zeitalter des Absolutismus waren die Italiener führend. Die italienische Partie ist eine italienische Erfindung und rührte aus dieser Zeit. Diese „Ureröffnung“ war ein Instrument, mit dem die Italiener glänzende Opfersiege feiern konnten. Ein Gioachino Greco ist noch heute allen ein Begriff.

    Doch auch die spanischen Höfe machten von sich reden. Die spanischen Spieler sorgten ebenfalls für Aufsehen. Der Zug 3. Lb5 war eine damals bahnbrechende Neuerung und bereicherte das Schach ungemein. Im deutschen Sprachgebrauch ist nach ihm noch heute die Spanische Partie benannt. Der Spanier Ruy Lopez hatte eine ähnliche Bedeutung für das Schach wie der Italiener Gioachino Greco. Selbst der spätere Meister und Theoretiker, Philidor, wurde noch auf dem Hof, und zwar in Versailles, in die Schachkunst eingewiesen.
    Alles wartet auf das Licht
    Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

  2. #2
    linksbündig
    Punkte: 4.677, Level: 46
    Level beendet: 64%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 73
    Aktivität: 3,3%
    Errungenschaften:
    Veteran1000 Experience Points
    Avatar von Marxias
    Registriert seit
    03.08.2011
    Verein
    The BackgammonKnights
    Beiträge
    32
    Punkte
    4.677
    Level
    46

    AW: Als nur die Reichen und Schönen Schach spielten

    Und was ist mit der Schachnation schlechthin?
    Es gibt Leute, die haben einen Horizont in Form eines Kreises mit dem Radius Null,
    und diesen nennen sie dann ihren Standpunkt.

  3. #3
    Administrator
    Punkte: 95.843, Level: 100
    Level beendet: 0%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 0
    Aktivität: 100,0%
    Errungenschaften:
    Three FriendsRecommendation First ClassOverdriveYour first GroupCreated Album pictures
    Auszeichnungen:
    Posting AwardFrequent PosterDiscussion EnderUser with most referrersActivity Award
    Themenstarter
    Avatar von Kiffing
    Registriert seit
    06.07.2011
    Ort
    Wuppertal
    Rating
    1722/1854
    Verein
    SC Tornado Wuppertal
    Beiträge
    4.701
    Punkte
    95.843
    Level
    100

    AW: Als nur die Reichen und Schönen Schach spielten

    Die Entwicklung im russischen Schach verlief etwas anders, zeitverzögert wie so vieles im einst rückständigen Rußland. Russische Schachspieler kamen erst spät zum Zug. Lange Zeit machten die anderen Nationen die Turniere unter sich aus. Die Blütezeit im russischen Schach begann erst mit Michail Tschigorin (1850-1908), der stark zur Ausbreitung des Schachs im russischen Volk beitrug. Mit der Sowjetunion wurde dann endgültig der Aufbau zur Schachnation abgeschlossen. Aber mit Höfen und Schach war da nichts mehr los.
    Alles wartet auf das Licht
    Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

  4. #4
    beteiligt sich rege
    Punkte: 5.149, Level: 48
    Level beendet: 99%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 1
    Aktivität: 10,0%
    Errungenschaften:
    Your first GroupVeteran5000 Experience Points
    Avatar von Dr.Zej
    Registriert seit
    10.08.2011
    Ort
    Rheinland-Westfalen
    Rating
    1600/1800
    Verein
    Turm Krefeld
    Beiträge
    82
    Punkte
    5.149
    Level
    48

    AW: Als nur die Reichen und Schönen Schach spielten

    Jetzt spielen ja bekanntlich nur die Schönen.

  5. #5
    Administrator
    Punkte: 95.843, Level: 100
    Level beendet: 0%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 0
    Aktivität: 100,0%
    Errungenschaften:
    Three FriendsRecommendation First ClassOverdriveYour first GroupCreated Album pictures
    Auszeichnungen:
    Posting AwardFrequent PosterDiscussion EnderUser with most referrersActivity Award
    Themenstarter
    Avatar von Kiffing
    Registriert seit
    06.07.2011
    Ort
    Wuppertal
    Rating
    1722/1854
    Verein
    SC Tornado Wuppertal
    Beiträge
    4.701
    Punkte
    95.843
    Level
    100

    AW: Als nur die Reichen und Schönen Schach spielten

    Vom 1. Oktober bis zum 26. Februar nächsten Jahres gibt es in Grafing eine Ausstellung, in der gezeigt wird, wie das Schach von 1750 bis 1850 aus den Adelsalons trat und von den Bürgern übernommen wurde. Paßt zum Thema, also wer sich dafür interessiert, kann ja mal nach Grafing fahren: http://ghs-schachundkulturstiftung.de/index.html
    Alles wartet auf das Licht
    Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

  6. #6
    Nah dran am Geschehen
    Punkte: 6.613, Level: 56
    Level beendet: 32%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 137
    Aktivität: 5,0%
    Errungenschaften:
    Veteran5000 Experience Points
    Avatar von Maschendrahtzaun
    Registriert seit
    03.08.2011
    Beiträge
    346
    Punkte
    6.613
    Level
    56

    AW: Als nur die Reichen und Schönen Schach spielten

    Klar, Grafing ist ja auch der nächste Weg...

    Allerdings würde ich sagen, dass die Entwicklung eher da hingeht, dass heute die sogenannten "Reichen und Schönen" eher kein Schach mehr spielen.
    Oder kennst du einen Prominenten, sei es nun aus der Politik, Schauspiel oder irgend einem anderen Bereich, der Schach spielt und es auch kann?
    Mir fallen da nur so Beispiele wie der Fußballtrainer Felix Magath ein, der allerdings auch eher nur über geringe Expertise verfügt.
    Bevor man seinen Kopf schüttelt, vergewissere man sich, ob man einen besitzt.

  7. #7
    Administrator
    Punkte: 95.843, Level: 100
    Level beendet: 0%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 0
    Aktivität: 100,0%
    Errungenschaften:
    Three FriendsRecommendation First ClassOverdriveYour first GroupCreated Album pictures
    Auszeichnungen:
    Posting AwardFrequent PosterDiscussion EnderUser with most referrersActivity Award
    Themenstarter
    Avatar von Kiffing
    Registriert seit
    06.07.2011
    Ort
    Wuppertal
    Rating
    1722/1854
    Verein
    SC Tornado Wuppertal
    Beiträge
    4.701
    Punkte
    95.843
    Level
    100

    AW: Als nur die Reichen und Schönen Schach spielten

    Na ja, die Leute, die einen Promibonus haben, sind ja auch stark beschäftigt, die haben gar nicht die Zeit, sich eingehend mit dem Schach zu beschäftigen. Ich habe mal eine Statistik gelesen, nach der ein Drittel aller Deutschen zumindest gelegentlich Schach spielt. Da werden wohl auch sehr viele Prominente dabei sein, nur das erfährt man dann nicht in den Medien, weil das Gepatze von irgendwelchen Hobbyspielern nicht wirklich interessant ist. Aber einen habe ich noch, Peer Steinbrück spielt gerne Schach, und das gut. Er war mal in der früheren WDR-Schachsendung als Gast dabei, und das, was er sagte, war alles andere als ein typisches Hobbyspielergeschwätz.
    Alles wartet auf das Licht
    Oh, ihr Menschen, fürchtet euch nicht

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
. . . .