Eine vielbeachtete Glanzpartie schuf Garri Kasparov beim Weltcupturnier 1988 im französischen Belfort. Sein mit Weiß spielender Gegner, Ljobomir Ljubojevic, hatte mit dem Keres-Angriff eine anspruchsvolle Eröffnung gewählt, die Kasparov aber gekonnt abblocken konnte. Das Manöver Lf3 nebst De3 wirkt etwas gekünstelt. Hier hätte man eher 16. Le3 erwartet. Spätestens ab hier hatte Schwarz eindeutige Stellungsvorteile, und als Weiß mit 22. Lf6? und 23. Tg3? weitere unglückliche Züge wählte, konnte Schwarz am Damenflügel gegen den groß rochierten König des Gegners einen starken Angriff aufziehen. Geschicktes Manövrieren bzw. Verbinden des Flügelangriffs mit Spiel auf den Zentrallinien überforderten die weiße Abwehr schließlich und sorgten dafür, daß Schwarz mit 29. ...Txd6!! eine durchschlagende Kombination anbringen konnte, durch die Schwarz einen Bauern gewann und auch noch die zentrale d-Linie erobern konnte. Der Turm ist perdu wegen 30. Dxd6 Lf5+ 31. Kc1 bxa2 (32. Dxc6 a1D+ 33. Kd2 Dxb2#) 32. Da3 De4 -+. Kasparov führte danach die Partie zu ihrem sauberen Ende.

[Event "Belfort"]
[Site "Belfort"]
[Date "1988.??.??"]
[Round "?"]
[White "Ljubomir Ljubojevic"]
[Black "Garry Kasparov"]
[Result "0-1"]
[ECO "B81"]
[PlyCount "78"]
[EventDate "1988.??.??"]

1. e4 c5 2. Nf3 e6 3. d4 cxd4 4. Nxd4 Nf6 5. Nc3 d6 6. g4 Nc6 7. g5 Nd7 8. Rg1
Be7 9. Be3 O-O 10. Qd2 a6 11. O-O-O Nxd4 12. Bxd4 b5 13. f4 b4 14. Ne2 Qa5 15.
Kb1 e5 16. Bf2 Nc5 17. Qe3 Be6 18. Nc1 exf4 19. Qxf4 Rac8 20. Bd4 Rfe8 21. Nb3
Qa4 22. Bf6 Bf8 23. Rg3 Qc6 24. Nxc5 dxc5 25. Be5 c4 26. Bd6 b3 27. c3 Rcd8 28.
e5 Bxd6 29. exd6 Rxd6 30. Rc1 Qc5 31. Ka1 Red8 32. Re3 Rd1 33. Re1 Rxe1 34.
Rxe1 Qa5 35. a3 Qd5 36. Be2 g6 37. h4 Qd2 38. Qf1 Bh3 39. Qg1 Re8 0-1