Johannes Hermann Zukertort war ein Riese auf dem Schachbrett. Der Freund und Schüler von Adolf Anderssen sorgte z. B. bei dem großen Turnier in London 1883 für Furore, als er mit 22/26 Punkten das Turnier vor Steinitz gewann und diesen um drei Punkte hinter sich ließ. Dabei soll er sich sogar den Luxus geleistet haben, sich die letzte Zeit in London mit Opiaten "versüßt" und unter diesem Einfluß die letzten drei Partien verloren zu haben.
Spätestens nach diesem großen Sieg war die Schachwelt der Meinung, Steinitz´ Zeit sei vorbei und die Zukunft gehöre nun Zukertort. Als es jedoch 1886 zum Duell der Giganten kam, setzte sich trotz eines 4:1-Rückstandes doch noch der ältere Wilhelm Steinitz klar (+10, -5, =5) durch, dessen Positionslehren Zukertort anscheinend entweder nicht verstand oder ignorierte.

Hier seine vielleicht berühmteste Partie aus dem erwähnten Londoner Turnier gegen Steinitz´ "Freund" Joseph Henry Blackburne mit dem Kampfnamen "black death". Ab dem 23. Zug leitet Zukertort einen unwiderstehlichen Angriff ein, der gespickt ist von herrlichen Kombinationen. Diese Partie reicht seinem Lehrmeister Anderssen zur Ehre. Sein Einfluß auf den Stil von Zukertort war unübersehbar.

[Event "Tnmt, London"]
[Site "Tnmt, London"]
[Date "1883.05.05"]
[EventDate "?"]
[Round "6.1"]
[Result "1-0"]
[White "Johannes Zukertort"]
[Black "Joseph Henry Blackburne"]
[ECO "A13"]
[WhiteElo "?"]
[BlackElo "?"]
[PlyCount "65"]

1. c4 e6 2. e3 Nf6 3. Nf3 b6 4. Be2 Bb7 5. O-O d5 6. d4 Bd6
7. Nc3 O-O 8. b3 Nbd7 9. Bb2 Qe7 10. Nb5 Ne4 11. Nxd6 cxd6
12. Nd2 Ndf6 13. f3 Nxd2 14. Qxd2 dxc4 15. Bxc4 d5 16. Bd3
Rfc8 17. Rae1 Rc7 18. e4 Rac8 19. e5 Ne8 20. f4 g6 21. Re3 f5
22. exf6 Nxf6 23. f5 Ne4 24. Bxe4 dxe4 25. fxg6 Rc2 26. gxh7+
Kh8 27. d5+ e5 28. Qb4 R8c5 29. Rf8+ Kxh7 30. Qxe4+ Kg7
31. Bxe5+ Kxf8 32. Bg7+ Kg8 33. Qxe7 1-0

Ein weiterer Grund für seinen Einbruch gegen Steinitz bei der ersten WM könnte auch der sein, daß Zukertort krankheitsbedingt geschwächt angetreten ist (sein Arzt soll ihm von der Teilnahme an der WM abgeraten haben). Zukertort sollte dann auch nur noch zwei Jahre leben und starb viel zu früh im Alter von 46 Jahren bei einem Schachturnier.